Teeworlds

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Teeworlds ist ein Retrogame, bei dem sich kleine Kinder in ihrer eigens gestalteten Welt als kleine "Tee's"(auch "Kirby-Imitation","Kaugummis" und "Murmeln" genannt) fortbewegen. Allerdings auch unermüdbare über 20-Jährige Voll-Geeks die Informatik studieren und nichts anderes zu tun haben, als die kleinen Kinder in ihren erstaunlich kreativ detaillierten "maps" herum irren zu lassen und ihnen mit einem Passwort gesicherten Superkräften zu zeigen, wie toll es ist, einen eigenen Server zu haben. Wenn solch einem Voll-Geek langweilig ist, enstehen unnötige Mods wie DDNet, eine Modifikation zum Quälen von Spielern. Aber trotz allem Schwachsinn wird dieses Game(wenn man es überhaupt als solches bezeichnen kann) noch als virtueller Treffpunkt zur Flucht aus dem RL genutzt. Weis -bitte hier Namen einer göttlichen, gottgleichen oder ähnlich mächtigen Präsenz einfügen. Sind sie Atheist, haben sie Pech gehabt- warum.

Entstehung

Teeworlds(auch Teewars genannt, von:"Das Tee'm Actimel wars") wurde von einem völlig zurückgelassenen Studenten mit einer fast schon kranken Neigung zu Retrogames ausgegraben und so kompliziert gemacht, dass man erst nach ca. 150 YouTube-Videos verstanden hat, wie man es herunterlädt, entpackt, öffnet, spielt, konfiguriert, löscht, das ganze nochmal durchmacht und schließlich eine eigene Map erstellt, um kleine Kinder zu ärgern. Dieses (erstaunlich nutzvolle) Wissen erlangt man durch die Degeneration von einem pubertierenden Wesen, dessen Gesicht zur Hälfte aus Pickeln besteht zu einem studierenden Vollzeit-Freak, der seit den letzten drei Semestern kein Tageslicht mehr, geschweige denn die Welt außerhalb seines Zimmers, gesehen hat.

Aber wieso ist das verdammte Zeug nicht längst ausgestorben?

Es wird vermutet, das die kleinen, hüpfenden, bunten Kirby-Imitationen, welche meistens dabei sind, sich mit Pistolen, Samuraischwertern, Gewehren und Holzhämmern, welche größer sind als sie selbst, zu Leibe rücken, über den Sehnerv eine unterschwellige Botschaft in das Gehirn eines Menschen einbrennen, meist eihergehend mit diversen epileptischen Anfällen und Augenkrebs. Der dazu laufende, völlig unrealistische und nervtötende Sound verstärkt diesen Effekt nur noch. Wer allerdings dahintersteckt ist unklar. Aiman Abdallah verdächtigt die Illuminaten, die CDU die SPD und Greenpeace den Klimawandel.

Die Spieler sind...

...minderjährige Computer-Süchtlinge

Von Hormonen geplagte Wesen, im Alter von 13 Jahren(Alter sinkt jährlich), welche sich gerade auf einem eher unfreiwilligen WoW-, CS- und Tetris-Entzug befinden. Der so genannte Spieler "7G" wurde offiziell von www.teeworlds.com als Bot festgestellt und ist der Inbegriff des Wortes "Bot" in Teeworlds.

...Informatik studierende Vollzeit-Freaks

Sie haben die oben genannten Dinge schon hinter sich und richten ihre gesamte Existenz darauf aus, die oben genannten Personen zu quälen.

... gelangweilte Informatiklehrer und/oder deren Schüler

Da das Spielen von berühmten Zeittotschlagern, wie zum Beispiel Counter Strike, von der Presse verpönt wurde, bleibt den Lehrern (und den Schülern) nichts anderes übrig, als zu alten Retrogames zurückzukehren. Immerhin ist der technische Stand eines Schulrechners genau auf diese ausgelegt.