TECH-NICK

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Technick)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die absolute Leibspeise vom TECH-NICK und der Grund, warum er sich immer weiter in alle Richtungen außer nach oben ausdehnt.

Der TECH-NICK (* 1.2. 1987 in Salzgitter) ist der fette Typ, der in der Saturn-Werbung mit irgendwelchen komischen Leuten redet und meint, der Obermax zu sein. Er kommt (angeblich) aus Bielefeld. Er leidet an einer seltenen Hirnkrankheit, durch die seine Außenwahrnehmung allein auf das Kommando "Bei TECHNIKFRAGEN: TECH-NICK fragen!" reduziert worden ist und ist eine verunglückte Mischung zwischen MOF und Nerd.

Tragische Kindheit

Geboren wurde der TECH-NICK in Salzgitter und bereits vom Krankenhaus aus im gesamten Verwandschaftskreis herumgereicht, immer zu den Angehörigen, die gerade etwas zu reparieren hatten und einen Sündenbock suchten, dazu gehörte auch sein älterer Halbbruder Gronkh. Schließlich wurde er in Petershagen zum Mann und lernte das Liefern leicht verderblicher Lebensmittel vor dem Ablauf des MHD. Schließlich nahm er in seiner Not als Hartz IV-Empfänger einen Job als Pizzaboten an.

Arbeit bei Saturn

Der TECH-NICK, bevor er bei Saturn arbeitete

Als der unterbezahlten Saturn-Marketing- und Abzockredaktion nichts legasthenisch Auffälliges einfiel, um die Werbung mit einem neuen kopfschüttelnd-begeisternden Hingucker zu bereichern, kam ein Pizzabote in den Saal, der sich Techno-Nick nannte und die Pizza Berlusconi an den Chef lieferte. Dankbar schnappte man sich den Typen - eigentlich heißt er Horst - und setzte ihn in die Saturn-Werbung, die damit der blöden Media Markt-Werbung mit Mario Bartwitz den Rang ablief.

Charakteristika

TECH-NICK hat in seiner bisher kurzen Zeit als Werbefigur keine großen Sprüche gemacht. Er scheint taubstumm zu sein, beherrscht für einen Mann mit einem BI > 55 den "Moonwalk" von Michael Jackson - angesiedelt zwischen einer angeschossenen Seekuh und einer angelandeten Signalboje - nahezu perfekt. Seine beste Tat in dieser Werbung war es, einem von einer Spastik betroffenen Baby sein Aldi-Telefon zu geben und dieses seine Techno-Mucke hören zu lassen.

Saturn nimmt den fetten TECH-NICK natürlich genauso wenig ernst wie der werbeberieselte Kunde und mobbt; so zwingt man ihn, mit einer Wachkoma-Grimasse den nur zynisch zu verstehenden Kommentars "Abgenickt von TECH-NICK!" entgegenzunehmen, als sei er mit dem Angebot einverstanden. Verhindern kann er es ohnehin nicht.

Es gibt in der Saturn-Werbung mehrere typische Szenen, die in zufälliger Reihenfolge im Abendprogramm gezeigt werden. In der beliebtesten Szene brüllt eine Macho-Freundin ihren Versager und den TECH-NICK an, weil dieser ihm einen extrem teuren Ultra HD-Fernseher angeboten hätte. Der antwortete dazu nur mit "m-mhh" und tanzt sich einen Wolf.

Sonstiges

  • Sein Doppelkinn, welches heute von seinem Fettbart verdeckt wird, hatte ihm im Riesenrad das Leben gerettet, weil er als kleines Kind in Australien bei seinem einzigen Urlaub außerhalb der Ostsee fast aus dem Gurt gerutscht wäre. Seine Mutter, ein Assi und Wessi beisammen, bekam natürlich einen Lachkrampf und nahm den Unernst der Lage nicht war. Das Video ist immer noch auf Youtube zu sehen [1].