TEP

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die TEP (Teigige-Eber-Partei) wurde 2009 durch den Zusammenschluss der SFP (Schweinistisch-Ferkelistische-Partei) und der PRBB (Partei rezepttreuer Bäcker-Backwaren) gegründet. Sie ist seit 2010 die Regierung der Insel Tost, süd-nördlich von Hawai. Die Farben der Partei sind eine Mischung aus goldbraun-getoastet und quietschpink-poliert. Sie wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz als untenextremistisch eingestuft und beobachtet. Sie sieht sich vom politischen Spektrum her als hungerstillförderativ und animalsozialistisch. Parteivorsitzender der TEP ist Venkatraman Ramakrishnan.

Bildungspolitik

Die TEP möchte Kochen&Backen als Pflichtfach in allen Schulen einführen. Außerdem soll jede Schule mindestens ein Schwein besitzen und dieses immer waschen, damit die Kinder schon früh richtige, soziale Umgangsformen mit und durch Eber erlernen. Es wird sogenannte Kuchentage geben, an denen jeder zur Feier des Tages einen Kuchen oder eine Torte mitbringt und mit einem 3x5 cm großen Porzellanschwein verziert. Die Kuchen werden anschließend dem reinsten Schwein geopfert. Bei schulischen Veranstaltungen wird ein Schweinewettrennen stattfinden. Dem Sieger winken Jahresfreikarten für die Schweinerei.

Wirtschafts-und Finanzpolitik

Das staatlich verfügbare Geld soll für Tiergehege investiert werden, um den Schweinen ein größeres Gehege zu ermöglichen. Des Weiteren setzt sich die TEP dafür ein, alle Bäckereien zu verstaatlichen, insbesondere die Löhne der Bäckerinnen und Bäcker anzuheben.

Umweltpolitik

Die TEP will die Tiergehege gründlicher reinigen. Zusätzliche Arbeitskräfte sollen dies erleichtern. Zukünftig soll jede Art von Müll in den nächstgelegenen Mülleimer entleert werden, oder aber an das Hausschwein verfüttert werden. Brot ist das Grundnahrungsmittel. Es darf weder entsorgt, noch vernichtet werden. Bei Verstoß drohen Haft- und/oder Geldstrafen.

Energiepolitik

Die TEP spricht sich für alternative Energien aus, da nicht jedes Schwein Zeit und Lust hat, sich mit atomar-verseuchtem Mist den Rüssel zu frisieren. Deswegen macht sie sich für Tostkraftanlagen sowohl in der Zentralbäckerei als auch in den Tochterbackwerken zur Energiegewinnung stark. Durch Schweinewettrennen in der Schule aber auch im Altersheim (eben für die ganze Familie!) kann ebenfalls Energie gewonnen werden.

Außenpolitik

Die TEP ist gegen jede Art von Gewalt, die an Schweinen, oder Teig- bzw. Backwaren ausgeübt wird. Militär wird nur benötigt, wenn sie sich bedroht fühlen. Die Auslandseinsätze der Bundeswehr sollen abgeschafft werden, bzw. von Ebern und Broten durchgeführt werden, weil dadurch eine bessere Organisation und Struktur erreicht werden kann.

Familienpolitik

Die TEP kritisiert die ungleiche Entlohnung von Bäckern und Schweinepflegern. Deshalb ist für sie die Gleichberechtigung besonders wichtig. Für Familien mit mehr als zwei Kindern gilt Hausschweinbesitzpflicht. Familien mit mehr als 5 Kindern müssen sogar ein Gehege errichten. Es wird eine allgemeine Schulbrotpflicht durchgesetzt werden, die den Sinn hat, jedem Kind zu ermöglichen, ein Schulbrot in der Pause essen zu können. Der Staat wird jedem Kind durch ausgewählte Mitarbeiter mit einer hohen Fachkompetenz ein hausgemachtes Schulbrot schmieren.

Gesundheitspolitik

Die TEP möchte einige harte, illegale Drogen wie zum Beispiel Hefe legalisieren, weil nur durch sie makellose Brote geschaffen werden können. Ab sofort soll es möglich sein Hefe, Eier und Mehl in ausgewählten Teigwerken legal erwerben zu können. Dadurch ist die TEP ihrem Ziel, eine Staatsbäckerei zu eröffnen, schon einmal einen Schritt weiter.

Religion

Grundsätzlich akzeptiert die TEP jede Religion, es herrscht somit Religionsfreiheit. Sie fördert jedoch verstärkt den Brotthismus: Manfred (also Gott) schuf das allererste heilige Brot, aus dem sich alle weiteren Brote, Süß-und Teigwaren erst ableiten ließen. Verbündungswünsche hegt die TEP mit dem Islahm, da in dieser Religion eine Unversertheit der Schweine gewährleistet ist.