T-Shirt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stupidedia-Fanshirt

T-Shirt, der. Nicht zu verwechseln mit dem Teeshirt und auf gar keinen Fall zu verwechseln mit dem T-Punkt. 120% aller T-Shirts werden bei Trigema, der Firma mit dem lustigen Affen als Chef, hergestellt.

Der Tod eines T-shirts († 2 Monate alt)

Heute

  1. Mittel zum Zweck: Betuchung des nackten Brusthaars.
  2. Selten auch als Ausdrucksform innerer Werte verstanden. Oft Anzeichen von mangelnder Bildung und Kreativität. Siehe Manowar-T-Shirt.
  3. Das Wort bezeichnet in erster Linie einen polnischen Kartoffelsack.
  4. Nackenfax: Wenn ein Zettel hinten raushängt

Geschichte

Die T-Shirts gingen als zufälliges Produkte aus einem Zwergenaufstandes von Anno-Dazumal hervor.
Es ist kurz vor dem Aufstand ein Langarmshirt zufällig von einem Legoländer in das Zwergenreich gefallen, und hatte dort den Aufstand hervorgerufen! Es stritten sich alle Zwerge um das Shirt, bis die beiden Ärmel abrissen, und ein Shirt mit kurzen Ärmeln (die bekannte "T-Form") entstand.
Da aber das Shirt so groß ist, ist immer noch mehr als die Hälfte des ganzen Zwergenreiches bedeckt.
Die Zwerge behaupten nun von sich die wahren Erfinder zu sein und wollen jetzt die ganz dicke Kohle für das Patent bekommen, um nich nur Haarwuchsmittel, sondern auch Potenzpillen und Wachstumspreparate kaufen zu können.

Die "T-Shirt-Regel"

Die T-Shirt-Regel war eine amtliche Regelung, die sich mit dem Tragen (bzw. Nichttragen) von T-Shirts befasste.
Seit ihrer Aufhebung ist sowohl die Lebensqualität, als auch der HDI in Deutschland drastisch gestiegen.
Einige Experten gehen sogar davon aus, dass 80% aller 18. bis 24. jährigen Jugendlichen ihr "erstes Mal" im selben Jahr gehabt haben sollen,
in dem die T-Shirt-Regel aufgehoben wurde. Die Besonderheit der T-Shirt-Regel ist, dass sie bis dato nicht klar definiert wurde.
Dies ist jedoch nicht von Interesse, da die Regel ohnehin nicht mehr besteht.

Nackter Mann mit langer Krawatte.jpg
Kopftuchmerkel.jpg