Tütensuppe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tütensuppe, Die

Wie der Name schon sagt handelt es sich um eine Suppe für Tüten! Sie wurde eigens erfunden, um die vom aussterben bedrohte Art der Tüten zu bewahren, da diese immer mehr von umweltschädlichen Leinentaschen oder gar Rucksäcken ersetzt werden. Da man den Tüten die Suppe in irgendeinem Behälter liefern muss, nennt man sie auch Tütensuppe aus der Dose.

Herstellung und Zutaten

Tütensuppen werden umweltfreundlich aus den Überresten von Waldbränden, Abwässern von Chemiefabriken und an Giftmüll gestorbenen Tierkadavern hergestellt. Diese Kombination ausgewählter Zutaten erhöht die Lebenserwartung von Tüten um ein Vielfaches.

Die Vermengung der einzelnen Zutaten zu einer vollkommenden Tütensuppe ist eigentlich streng geheim, aber sie wurde durch eigenst ausgesandte Spione herausgefunden und der Öffentlichkeit mitgeteilt:

  1. Die Asche der Waldbrände wird mit Hilfe von flüssigem Stickstoff auf eine Temperatur von genau -74,8456°C abgekühlt.
  2. Die Tierkadaver werden auf 784,87°C erhitzt um gefährliche Tütterien abzutöten.
  3. Die Abwässer der Chemiefabriken werden etwa ein mal destilliert und in den Ausguss gekippt.
  4. Die Destillationsrückstände werden allerdings aufbewahrt.
  5. Am Ende werden alle Zutaten unter den genannten Bedingungen vermengt und je nach Geschmacksrichtung mit Salzsäure, Ammoniak, Acetonperoxid, Benzin oder Banane verfeinert.

Verzehr

Der Verzehr dieser Suppen ist derzeitig noch unbekannt, da man bislang keine überlebenden Menschen fragen konnte und die gemeine Tüte nie beim Essen gesichtet wurde. Man vermutet, dass sie dies nur unbeobachtet in der Mikrowelle tun.

Siehe auch