Swagium

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eigenschaften

Chrysocolla-Tyrolite-Clinotyrolite-202106.jpg Das ist doch Swag oder nicht?

Name , Symbol, Ordnungszahl Swagium SWAG 5WAG
Schmelztemperatur -42° Kelvin
Geruch Swag
Aussehen metallisch blau, Magenta
Halbwertszeit Swagium zerfällt nicht, nie!
Nuklearmasse Es heißt nukular, N-U-K-U-L-A-R!

Swagium ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol SWAG (lateinisch Swag) und der Ordnungszahl 1337. Es steht in der 42. Hauptgruppe (Swaggruppe) und 42. Periode (Swagperiode) des Periodensystems. Es hat einen bemerkenswerten Schmelzpunkt und ist ein vielseitiges, blau glänzendes Edelmetall, das ausschließlich in Swagistan auftritt. Swagium ist nicht mit dem Swag, einem Virus, oder dem Verwandten Yoloxit zu verwechseln.

Geschichte

Swagium wird mit einer bewegten Geschichte verbunden. Ganze Imperien wurden auf Swagium erbaut und sind wegen ihm auch wieder gefallen. Swagium gibt einem die Macht sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden. Swagium ist deshalb höchst begehrt.

Swaghibition

Im Jahre 1920 wurde in den USA die Swaghibition erlassen, welche jeglichen Besitz oder Konsum von Swag und Swagium unter Strafe stellte. Laut Schätzungen waren damals 200 Millionen Menschen, besonders jedoch die Lampuken von diesem Gesetz betroffen. All die Kinder, die gerne cool wären waren und Swagium nur benutzten weil das Wort Swag darin vorkam, waren damals gezwungen einen geeigneten Ersatz zu finden, Alkohol. Zu dieser Zeit erlebte die Swa-Ku-Za, die japanisch-amerikanisch-swaganische Swag-Mafia, ein explosives Wachstum, da diese die einzige kriminelle Organisation mit Zugang zu einer Swag-Mine war.

Die Swa-Ku-Za

Die Swa-Ku-Za ist der Hauptexporteur geschmuggelten Swagiums. Bereits seit dem Jahr 1890 unterhält die Swa-Ku-Za illegale Swagminen im Norden Swagistans. Die Swa-Ku-Za unterhielt eine lange Zeit lang Swagium Minen im Kongo, diese mussten jedoch geräumt werden, da sie gänzlich ausgebeutet waren. Heute werden die Minenschächte als Abbauort für wertlose Diamanten von afrikanischen Warlords verwendet. Die Swa-Ku-Za hatte dieses unerwünschte Nebenprodukt seinerzeit einfach verbrannt. Der nahezu unantastbare Don der Swa-Ku-Za, Swagolini, ist der reichste Mann der Welt.

Vorkommen

Swagium ist das Edelmetall, das aus dem gleichnamigen Erz gewonnen wird. Es ist ausschließlich in den blauen Bergen von Swagistan anzutreffen. Swagium lässt sich nur mit einer swagilisierten Diamantspitzhacke von den Shaoswag-Mönchen in einem Zustand höchster Konzentration abbauen, anderenfalls wird der Abbauende dabei atomisiert.

Eigenschaften

Swagium hat eine Mohshärte von über 9000 und ist deshalb absolut unzerstörbar. Swagium ist eine einmalige Anomalie im Universum, es verfestigt sich bei höheren Temperaturen und verflüssigt sich erst bei -42° Kelvin und wird gasförmig bei -500° Kelvin. Swagium ist ein Schlag in die Fresse für die gesamte Physik.

Verarbeitung

Das abgebaute Swagium ist nahezu unzerstörbar, muss für seine Nutzung jedoch noch in einem Swag-Ofen auf -42° Kelvin erhitzt, werden damit es schmilzt und weiterverarbeitet werden kann. Nur der Dalai-Swaga ist dieser Aufgabe gewachsen. Einmal im Jahr wird in Swagistan die Swagitations-Zeremonie von ihm initiiert, in der er das Swag dem Ofen zuführt, ihn unten mit Kohle befüllt; sodann das pure Swagium entnimmt und segnet.

Nutzung

Swagium ist das leistungsstärkste und vielseitigste Element das existiert. Es wird zum einen zur Herstellung von swagifizierter Kleidung verwendet, die jeden jugendlichen Träger möglichst uncool wirken lässt. Jede Kleidung, die mit Swagium beschichtet wird, nimmt diese Farbe an. Eine Ausnahme bildet swagfarbige Kleidung. Wird diese mit Swagium beschichtet, wird sie Magenta.

Legierungen und Beschichtungen aus Swagium werden immernoch in der Raumfahrt als Hitzeschild und als Energiekerne für [[|Warp-Theorie|Warpantrieb]]e verwendet. Die Kontrolle der Swag-Warpantriebe erweist sich jedoch als äußerst schwer, weshalb nur einige Spezialisten wie Commander Laforge die nötigen Fähigkeiten dazu besitzen.

Swagium wird exzessiv im militärischen Bereich eingesetzt, da es äußerst robust und energiereich ist. Im Jahr 2012 wurden am 21. Dezember von Swag-Warpkernen betriebene Energieschilde verwendet, um die intergalaktischen Todeslaser aus dem Zentrum der Galaxis, Planet X, Nibiru, Erzengel Megathron, den auf die Erde stürzenden Mond und Himmel, den komulierten Maya-Alienangriff, den größten Sonnensturm des Universums, den Photonenring, das Ende des Kali-Yuga, von Nostradamus prohezeite Seuchen und den Ausbruch von Yellowstone simultan abzuwehren. Die Verteidigungsoperation wurde vom Dalai Swaga und General Swagrid von Lampukistan aus organisiert. Kim Yong Un versuchte eine Rakete gegen die Feinde zu wenden, diese explodierte jedoch nach 30 Sekunden in der Luft. Der lampukische Diktator Joltawan Barodscheff erschlug das Alien-Mutterschiff am Ende der Entscheidungsschlacht höchstpersönlich mit seinen swagilisierten Fäusten.

Umwelt

Swagium zerstört die Umwelt. Swagium klaut unsere Jobs. Ist so.

Trivia

  • Swagium hat Swag
  • Der eine Ring aus Herr der Ringe besteht aus Swagium
  • General Swagrid ist bei der Entscheidungsschlacht um die Erde ironischerweise an einer Swag-Erkrankung gestorben
  • Chuck Norris besteht aus Swagium und ist somit der Einzige, der genug Swag hat, um Swagium zu zerstören.