Sturmgewehr

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sturmgewehr (militärische Bezeichnung: MILF-LEK-90/210) ist eine vom Schweizer Militär verwendete Waffe.

Diese altbewährte Flinte, welche von den Angehörigen der Armee (AdA) auch liebevoll „Gwitter-Chnebel“ genannt wird, ist ein zugleich tödliches als auch äusserst präzises Tötungsinstrument und trägt nicht zuletzt grossen Anteil an der Macht der Schweiz.

Funktionsweise

Das probate MILF-LEK-90/210 bei einem Übungseinsatz

Die Waffe funktioniert folgendermaßen:

Der Angehörige der Armee legt sein Gewehr an, zielt damit in den Himmel und drückt den Abzug. Daraufhin beschwört die geheimnisvolle Kraft der Waffe ein schreckliches, orkanartiges Gewitter herauf, mit Blitzen, Donner und was sonst noch so dazu gehört.

Um den Feind zu vernichten, brauchen sich die Streitkräfte der Schweizer Armee anschließend nur noch in ihren Bunkern zu verbarrikadieren und darauf zu warten, dass das gegnerische, vom tobenden Sturm zusätzlich verwirrte Heer vom Blitz getroffen und somit liquidiert wird.

Namhafte Historiker vermuten, dass es der Schweiz dank diesem ausgeklügelten Kampfsystem gelungen ist, im 2. Weltkrieg eine Invasion der Deutschen Streitkräfte abzuwehren. Da niemandem sonst eine Alternative in den Sinn kommt, stimmt dies mit großer Wahrscheinlichkeit auch.