Sterbehilfe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt Sterbehilfe bei Menschen; für die tierische Variante, siehe Euternasie.

Sterbehilfe bedeutet Jemanden mit gutem Gewissen zu töten. Die Sterbehilfe ist also ähnlich der Todesstrafe, wobei hier derjenige, dem geholfen wird, eher unfreiwillig aus dem Leben scheidet.

Sterbehilfe made in USA: human oder nicht?

Der Begriff Sterbehilfe

Der Begriff Sterbehilfe setzt sich aus zwei Wörtern zusammen:

  1. Sterben
  2. Helfen

Wer über logisches Denkvermögen verfügt kann davon also ableiten, dass der Begriff Sterbehilfe die Hilfe beim Sterben benennt. In den letzten Jahren war vermehrt in den Medien zu hören dass das Thema Sterbehilfe wieder aufkam. Die Sterbehilfe hat viele Fans aber auch viele Kritiker und so kommt es, dass man wahrscheinlich nie zu einem Konsens kommen wird.

Rechtliches

In Deutschland und anderen Ländern ist die Sterbehilfe nicht erlaubt. "Nicht erlaubt" heißt jedoch nicht das dem ein oder anderen nicht nachgeholfen wird über den Jordan zu gehen. Häufige Fälle, bei der die Sterbehilfe zum Einsatz kommt, finden sich zum Beispiel in Gefängnissen, wenn sich ein Insasse erbarmt und das Leiden des Zellenkollegen beendet. Natürlich nur weil ein Leben im Gefängnis kein freies Leben ist, und er ihm die Qualen der Isolation ersparen wollte.

Formen der Sterbehilfe

Hierbei muss man aber zwischen aktiver und passiver Sterbehilfe unterscheiden. Ein Beispiel für passive Sterbehilfe wäre einen Menschen der sterben möchte in eine dunkle Kammer zu bringen, in der eine Best-of CD des Musikantenstadls auf replay gespielt wird. Ein Beispiel für aktive Sterbehilfe wäre, dem Betreffenden eine Karte für den Musikantenstadl zu kaufen und direkt dorthin zu bringen. Ein weitverbreiteter Irrglaube ist dass vorsätzlicher Mord ebenfalls zur Sterbehilfe zählt. Zwar gibt es bei beiden einen, oder auch mehrere, Tote jedoch unterscheidet man im Motiv.

Wann spricht man von Sterbehilfe?

Im Allgemeinen kann man sagen man spricht von Sterbehilfe wenn eine Person auf Grund von starken Schmerzen, einer unheilbaren Krankheit oder einfach nur so aus Langeweile dem Tod die Hand schütteln möchte und dazu Hilfe benötigt.

Sterbehilfe anwenden

Die Ausbildung zum Sterbehelfer erweist sich als schwieriger als vielleicht vermutet. Jemandem beim Sterben zu helfen bedeutet nicht ihm den Kopf mit einem stumpfen Gegenstand einzuschlagen. Vielmehr geht es darum die betroffene Person so sanft wie möglich zu töten.

Moralisches zur Sterbehilfe

Mit der Sterbehilfe hält es sich so wie mit der Todesstrafe. Ob man dafür oder dagegen ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn man sich fragt was Jesus dazu sagen würde kann sich gerne die sechste Folge der ersten Staffel von South Park anschauen.

Auf die Frage hin, was Jesus zur Sterbehilfe sagt, antwortet dieser ,,Junge, das Thema würde ich nicht mal mit der Kneiffzange anfassen"

Sterbehilfe, gehört zum Sozialsten, dass es überhaupt gibt, denn es bedeutet, dass man jemandem hilft, der seine jämmerliche Existenz, nicht selbst beenden kann, diese zu beenden. Was einige Leute, daran stört, ist, dass es dann immer weniger Idioten auf der Welt gibt und was wäre die Welt ohne Idioten?!