Stein der Weisen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Stein der Weisen

Geschichte

Mythos

Der Stein der Weisen ist angeblich kein Stein sondern ein Elexir, mit dem man aus [Blei]Gold machen kann. Außerdem verleiht er unendliche Jugend, macht einen allwissend und schmeckt nach Östrogen. Gesehen hat den Stein der Weisen aber noch nie jemand, was wohl daran liegt, das er schon so tief in die Erdkruste eingetaucht ist, das er nun im Erdkern fröhlich dahinblubbert. Da er Elemente umwandeln kann scheint es sich um einen Neutronenstrahler zu handeln. Er besteht demnach aus 80% Berylium, 25% Radium, 5% Polonium,5% Kaliumhexacyanoferrat, 1% Bulliumshitat und Spuren von 3'-Phosphoadenosin-5'-phosphosulfat. Da das zusammen 116% sind, bei der Synthese unbedingt ein großes Gefäß nehmen! Der Stein der Weisen darf zudem auf keinen Fall mit dem Stein zum Scheißen verwechselt werden, welchen man für eine bessere Formung des Haufens benutzt.

Fakten

Es ist ein Wandler d.h. er kann jede nur erdenkliche Form annehmen. Insofern stimmt kann man gar nicht mit Sicherheit sagen, dass niemand ihn bis jetzt gesehen hat. Es muss heißen: Niemand hat ihn bis jetzt erkannt. Einzig und allein Faktos F. Faktopulous soll das Zustande gebrecht haben: Kurz darauf warf er den Löffel, mit dem er die Weisheit verspachtelt hatte, weg, brüllte laut "Heureka" und überlegte sich eine prägnante Phrase, um seinen geistigen Orgasmus unters Volk zu bringen (auf neu-deutsch: Die Message rüber bringen): Als Produkt dieser geistigen Anstrengung gilt der Satz: "Cogito ergo dumm" oder die Ableitung davon "Denken macht traurig"

Neben dem Stein der Weisen gibt es auch noch den Stein der Gelpen, den Stein der Fioletten und den stein der Verkhromten. Da sich in allen jeweils ein Linksschreibfehler befindet, wird vermutet, dass diese Steine von der Streng Rechtschreibenden CIA aus Roswell geklaut worden sind.

Kurioses

Viele versuchten ihrem Vorbild Faktopulous nach zu eifern, doch wer hoch fliegt, der kann auch tief fallen: Bis jetzt hat es noch niemand sonst geschafft, wie Faktopulous zu sein, es gab lediglich ein Paar Faule Trickser wie zB den Magier Jesus Christoph, dessen Zauberschow zwar Niveau (Wasser zu Wein, Auferstehung etc.) hatte, doch eben bloß reine Sinnestäuschung war um dem leichtgläubigen Publikum das Geld aus der Tasche zu ziehen. Früher oder später musste das ja schief gehen und Christoph wurde selbst aufs Kreuz gelegt. Der Rest der Geschichte ist weitestgehend bekannt bekannt. Der Stein der Weisen soll übrigens einen Sinn für Sarkasmus besitzen, nähres ist nicht über ihn bekannt. Hier das offizielle Pressephoto

(Schokoladenseite)

Der Stein der Weisen heute

Mittlerweile ist es ruhig um den Stein der Weisen geworden. Die meisten seiner Freunde sind schon verstorben und sein Sohn, der Weisheits letzter Schluss Kraft seines Amtes als Klugscheisser durch Talkshows wandelnd, schreibt ihm nicht mal mehr zum Geburtstag.

Was ist bloß passiert?

Der Stein der Weisen wurde im post-industriellen Zeitalter einfach weg rationalisiert, statt mit Gold zahlt man heute mit Mehl und Maschinengewehren und so verlor der Stein seine ökonomische Bedeutung. Sein Widersacher der Zahn der Zeit hat auch heftige Spuren an ihm hinterlassen: Biologische, chemische und physikalische Verwitterung setzen ihm zunehmend zu: Zwar kann er anderen ewige Jugend verleihen, doch um ihn selbst ist es schlecht bestelltL: saurer Regen, Klimawandel, AIDS und Hartz IV.... Was nützt ihm all die Weisheit bei soviel Dummheit auf der Welt? Er hat zwar eine Umschulung zum Sand probiert, doch sein Boss, das Sandmännchen, war ihm einfach zu wider. Jetzt sitzt er verbittert, nutzlos und allein in seinem Zimmer und kann nicht einmal mehr auf den Tod hoffen. Der Stillstand in Perfektion, eine Ausgeburt des Frozen-Man-Syndroms.