Spitzhacke

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echt spitze!

Die Spitzhacke, die das Gegenteil von der Stumpfhacke darstellt, ist ein Arbeitswerkzeug, das meistens dazu verwendet wird, um etwas aus dem Felsen zu schlagen. Allerdings ist es auch Mode, damit jemand den Schädel einzuschlagen, weshalb die Spitzhacke inzwischen unter das Waffengesetz gefallen ist. Steigerung: Spitzhacke - Spitzhacken - Bagger

Als Werkzeug

Die Spitzhacke wird meist als Werkzeug benutzt, um komische gelbe Steine aus Bergen zu holen. Diese Steine heißen Gold. Sie haben keinerlei Nutzen, außer das sie schön aussehen und das es wenig davon gibt. Man hebt die Spitzhacke im einem Winkel von ca. 43,516 Grad und lässt sie dann nach Möglichkeit mit 590 Newton auf den Stein schlagen. Wenn man das richtig gemacht hat, wird je nach Härte des Steins 0,5 - 4 kg frei. Dies muss man jetzt nur noch nach dem gesuchten Erz durchsuchen.

In Filmen

Eine besondere Anwendung findet die Spitzhacke bei Horror-Filmen, wo es als besonders schick gilt, einem Zombie oder Mutanten damit den Schädel einzuschlagen. Mit besonders gutem Beispiel dafür geht hier der Film "The Hills Have Eyes" voran, wo man fast schon denken könnte, dass die Spitzhacke aufgrund des häufigen Gebrauches zu den Hauptdarstellern zählt.

Computerspiel

Die Spitzhacke wird oft als Startwaffe in so genannten „Ich schieße“ Spielen verwendet. Die Gründe sind offensichtlich. Wegen des spitzen Kopfes ist es leicht damit andere Menschen bzw Tiere bzw. Zombies bzw. Mutanten bzw. Elien (nicht zu verwechseln mit Alien) b.z.w. Alien (nicht zu verwechseln mit Elien) bzw. zu verletzen oder sogar zu töten.

Es gibt viele Gründe warum Spieler ausgerechnet die Spitzhacke nehmen. Denn wie Prof. Dr. Dr. med.d ent. B.A.B.Sc.B. Eng. M. A. LL. M. Dipl. Dr. h.c. Leusenkirchen sagte: „Manchmal ist ein Stein nur ein Stein.“ Hier sind einige Gründe aufgeführt.

Geldmangel

Meist erliegen die Charaktere einer seltsamen Krankheit, die sich Geldmangel nennt. Sie haben nie genug Geld, um sich eine vernünftige Waffe zu kaufen, und müssen daher immer mit Nahkampf-Gegenständen wie dER Spitzhacke oder deM Bleistift rumrennen.

Design

Warum nehmen Leute die Spitzhacke um andere zu verletzen bzw sie zu töten? Es wird mehrere Gründe haben. Einerseits ist die Spitzhacke in den meisten Spielen gut designt.

Amokläufer

Ein andere Grund könnte auch sein das jeder der „Ich schieße“ Spiele spielt ein Amokläufer ist. Denn wie jeder weiß werden Amokläufe ausschließlich von PC abhängigen Hauptschülern begangen.

Warum aber ausgerechnet die Spitzhacke?

Das Liegt daran das die Spitzhacke ein besonders harter und brutaler Gegenstand sein kann. Der schmerz Faktor (P) einer Spitzhacke im rücken liegt deutlich höher als der einer Kugel. (Berechnung der schmerz Faktors P= Aua + d²/ Emo). Die Leute die, die Spitzhacke benutzen wollen also ihre Opfer quälen. Es klebt besonders viel Blut an der Waffe. Das hat in vielen Spielen den Vorteil das man denn Skill (Talent eines Spielers) an der Menge Blut an der Spitzhacke ablesen kann.

Geschichte

Die Spitzhacke ist das Wahrscheinlich älteste Werkzeug der Welt. Früher als die Welt noch schwarz Weiß war und es noch kein Eisen gab sondern nur Stein, wie in der Steinzeit, dar war die Spitzhacke noch aus Stein. Da man aber mit Stein kein Stein hacken kann, wurde die Entdeckung als unnütz erachtet und vergessen. Nach 1000 Jahren wurde sie neu eindeckt von Cristop Kolombüs. Er hat erkannt das man die Spitzhacke einfach umformen kann und damit dann etwas anderes als Holz hacken kann. Er nannte die umgeformte Spitzhacke „Ding mit dem man Holz klein machen kann so das man es einfach ins Feuer schmeißen kann und verbrennen kann.“

Dieser Erfindung gab man aus irgendeinem Grund den Namen Axt. Doch sie hatte den Nachteil das sie nicht mehr spitz war sondern schmal. Also war es eine Schmalaxt. Es mussten weitere 500 Jahre vergehen damit es Genügend Eisen gab das man abbauen konnte. Nun war sie voll im Trend, jeder wollte eine Spitzhacke haben. Die Männer zum Arbeiten und die Frauen als Hut. Sie gruben nun mit der Spitzhacke nach Eisen um neue Spitzhacken herstellen zu können.

Nach ca. 200 Jahren gab es aber so viele Spitzhacken das jeder seine Ganze höhle voll damit hatte und schon einige Gebirge wie der Harz seiner Größe beraubt wurden. Also formte man die Spitzhacke um. Peter Kolombüs entdeckte 1999 b.chr.m.b.h.s.e.h.z.k. „bevor Christus Mutter beschlossen hatte sich einen Hund zu kaufen) das man das Schwert wieder umformen konnte. Er nannte die neue Erfindung SCHWERT "Sch... Computer Hacker wascht eure Radkappen mit Tiefenreiniger". Auch diese Erfindung hatte einen größeren Erfolg als die Spitzhacke da man mit dieser Erfindung den anderen im Bauchnabel kratzen konnte, oder auch sie Rasieren konnte. So ging die Spitzhacke für lange Zeit in Vergessenheit und wurde erst wiederentdeckt als sich Edelsteine und Edelmetalle Bildeten.