Spiegelwelten Diskussion:Schlimme Zeiten

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Aja... Bleiben wir also nich allein hier hocken und verpissen uns nich mittem Rest? Schön, dat noch einer meiner Meinung is... Ach ja: Wie siehts aus? Kommta in den WSR, hetz wo ihr immerhin mal wat von euch hören lasst? - Günter der Große, König des VKWE
  • Glückwunsch zum neuen Großkanzler. Auch, wenn ich nach dem Text anzweifle, dass man einem dafür beglückwünschen kann... - Jeff Tichar, stlv. Präsident Ostfrieslands
  • Danke für die Rückmeldung. Aber bevor wir euch in den WSR aufnehmen, würden wir gerne erfahren, was ihr mit dieser Bombe zu tun gedenkt. Bedenkt, wir wollen uns um den Frieden kümmern, da hilft es wenig, wenn man sich bei der Bewerbung auf tolle Angriffswaffen bezieht, is klar, oder? - Günter
  • Tja, da sieht man mal den Nachteil bei euch Lebewesen! Wir haben eine automatische Zeitumstellung und altern nicht! Blechheld III., Präsodemt von Electronia
  • Geehrter Generaldekan Lynchhausen!

Der Kongress (also ich und Kollege Blechheld) werden Ihre Anfrage schnellstmöglich bearbeiten und höchstwahrscheinlich akzeptieren. Bei Aufnahme müssen Sie uns 10% Ihrer Truppen schicken... in Form von was auch immer. Adresse: 1, Arméisstrooss ILB-3318 Grollendug (Luxusburg). Es kann sein, dass Sie erst in ein, zwei Tagen Antwort erhalten, da ich mich um eine große Aktion für meine Aussichtsplattform auf Ding kümmern muss. 'Tschuldigung. -- Dr. Bokassa, ZORNIG

  • Ich... ähm *schluchz* ...einen Moment bitte *umdreh und Nase schnäuz* ah, ähm, also, ihr seid dabei. *Schluchz*Dr. Bokassa, ZORNIG
  • Diese Arschivbombe de merde ist eine Bedro'üng für die Gesamtheit der Völker der Spiegelwelt. Alfred Nobel 'at schließlisch auch nur gütes mit die Dynamit machen wollen und 'at seinen frère in die Luft gesprengt und weitere Kriegstechnoloschien ermöglischt. - Napoléon
  • Sind Sie irgendwie blöd oder so? Wir errischten schließlisch auch nischt einfach so mir nischts, dir nischts Raketenbasen, die womöglisch sum Schutze der allgemeinen Mensch'eit dort ste'en. Schaffen Sie diese Arschivbombe de merde ab, aber sackisch! Und regeln Sie mal ihr Rentenproblem. - Napoléon
  • Mit euch kapitalistischen Vollpfosten? Könnt ihr vergessen... Viel lieber mache ich mir sorgen über eure Terroristen, die MEIN aufgebautes Land zerstören wollen! Brian Moore
  • Ja. Wenn Sie so verbissen gegen solsche Bomben sind, warüm 'aben Sie sisch nischt gemeldet gegen die Atombombe von diese Ostfriesland Zwo? Bei einigen Staaten kann isch das ja noch verstehen, isch meine, Ostfriesland 'at immer'in wieder diese Pfeife von Lightening an der Spitze, aber bei Ihnen... - Napoléon
    • Das hab ich gehört! - Lightening
      • Isch 'abs auch laut gesagt, du Null - Napoléon
  • Töten...ist das nischt ein bisschen su brütal? - Napoléon
  • Die Anerkennüng des Staates von seiten des Franzosébündes steht erst, wenn der Kriesch passé ist. - Napoléon
  • Wir haben beschlossen, die momentane Lage in ihrem Land als Notsituation anzusehen und sind dementsprechend bereit Ihnen Unterstützung zukommen zu lassen. Wir werten die Erklärung der Rentnerrepublik als völkerrechtlich nicht korrekt und Luxusburg wird den Staat auch nicht anerkennen... Doch bitte, beginnen Sie keinen Krieg. Wir räumen noch von den Sozialisten auf, und Fernostfriesland bereitet uns ganz schön Sorgen. Aber, wenn Sie was brauchen... fragen. --Dr. Bokassa, ZORNIG-Präsident
  • Lassen Sie es misch verständlischer ausdrücken: Momentan ist die Situation extrem instabil. Machen sie klar Schiff und wir können eine Position besiehen - Napoléon
  • Ich erinnere Sie daran, dass wir nun verpflichtet sind, Ihnen zu helfen. Sie müssen nur fragen. -- Dr. Bokassa, ZORNIG-Präsident
  • Stattgegeben. Sie sind auf einem luxusburgischen Kreuzer unterwegs zu Ihnen. Viel Glück. --Dr. Bokassa, ZORNIG-Präsident
  • Ihr Narren! Harharhar! Wenn ihr wüsstet! --Dum II., mit einem Säbel und Popcorn vor dem Fernseher
  • Hilfe ist unterwegs... haltet durch. --Dr. Bokassa, Präsident Luxusburgs und der ZORNIG
  • Liebe Hinterwalder, wir haben euch an der Nase rumgeführt... aber zu eurem eigenen Wohl! --Dum II. und Dr. Bokassa, lachend
  • Währungsreform! SOFORT!! Dr. Bokassa, ILB und ZORNIG
  • Mein Gott, hier habt ihr *drückt auf senden; 1 Million Gramm Salz werden nach Hinterwald geschickt* und jetzt MACHT HINNE!! Dr. Bokassa, ILB und ZORNIG
  • Meine Forderungen sind gestellt. Wir wollen euer Geld nicht, ihr unterentwickelten Nichtsnutze. Uck Ug-ugga, Affenkönig
  • Moin ihr Hinterwaldler! Wie sie sicherlich mitbekommen haben sind die Piraten immernoch am Werkeln vor den Küsten Luxusburgs und Electronias, und konnten bisher nicht gestoppt werden. Wir als Bündnispartner innerhalb der ZORNIG sollten jetzt, wo mein Staat wieder in finanziell erstrebenswerter Verfassung ist, gemeinsam gegen diese Streitmacht vorgehen. Ich frage daher, ob ich auf ihre Unterstützung im Notfall bei Electronias abendlicher Großoffensive zählen kann! -Mfg Blechheld III.
  • Ich bin sehr erfreut von ihrer Hilfsbereitschaft zu hören, und gebe extra für sie persönlich den Bau einiger moderner Kriegsschiffe zum Sonderpreis in Auftrag, natürlich mit allen Extras! Und dank unserer effizienten Wirtschaft werden die ersten Exemplare bereits heute um 17:00 Uhr Hinterwaldler Ortszeit ankommen, versprochen. Was ist ihnen denn lieber, Magma-Antrieb, oder Lebensmittel-Antrieb? Die Bezahlung regeln wir natürlich später bei einem kühlen Bierchen in meiner Lieblingskneipe in Dellappleville-Blechheld III.
  • wie wir eben erfahren haben, können wir die Seeoffensive vergessen... die Piraten haben das Meer fast trocken gelegt... es würde Monate dauern, bis wir uns den Weg freigebaggert haben... da helfen nur noch meine Goliath-Kampfroboter... trotzdem danke für das Angebot... und die Schiffe bekommen sie trotzdem, per Luftpost. -Blechheld III., am Boden zerstört
  • Meine Militärfachleute grübeln gerade über einem Infanterieplan von 1949. Vielleicht könnten wir ihre Hilfe doch noch gebrauchen... aber ansonsten beschränken wir uns auf unsere eigene Manneskraft. Ihre Infanterie ist doch stabil, oder?-Blechheld III.
  • Liebes Hinterwald, geehrter Kollege. Wie wäre es, wenn wir alle (die ZORNIG) eine gemeinsame Währung annehmen? Vielleicht auf Basis des Electronia-Dollars, der mir sehr stabil scheint? Bitte überlegen Sie es sich gut. Eine gemeinsame Wirtschaft würde uns und unsere Gemeinschaft stärken und die Krise in Hinterwald und bei uns entschärfen. -- Dr. Bokassa, Präsident ZORNIG
  • Natürlich ist das Absicht! Man singt ja schließlich nicht unabsichtlich! - Lightening, Ostfriesenland Flagge.PNG Ostfriesland
  • Telegramm an Solon Winckelzug: Sehr geehrter Großkanzler Prof. Dr. Solon Winckelzug -stop- Ich schlage vor über die Gründung eines kontinentalen Fußballverbandes nachzudenken -stop- Hoffe auf baldigste Rückmeldung -stop- Oberprälat Hamza Ustalov, VMU
  • Ein Entwurf für einen sibirskanischen Fußball-Verband haben wir ihnen soeben gesandt. Sollten Sie Änderungsvorschläge, Ideen, Beschwerden, Reklamationen oder Kartoffelsalat haben, wenden Sie sich bitte an das ustbekische Außenministerium. Danke.

Ustvona Shegijev, Ministerpräsidentin der VMU

  • Hallo Freunde. Was ist denn los bei euch? Generalmobilmachung und so? Braucht ihr Unterstützung? Nur fragen. -- Claude Richemont, mit freundlichen Grüßen, ILB
  • Sehr geehrter Lynchhausen, aufgrund der aktuellen, immer noch bestehenden wirtschaftlichen Krise muss ich Ihnen leider mitteilen, dass sie jetzt schon das zehnfache Jahresetat für ihre Armee aufgebraucht haben. Herzlichen Glückwunsch! - Sarkastischer Buchhalter
  • Natürlich, natürlich. Die Bibliothek steht jedem frei. Toben Sie sich ruhig aus, aber lassen Sie die Bücher dabei bitte heile ;-) - MfG, Hans Meiser, Transvestitien.PNG Transvestitien
  • Na das freut mich, dass sie mit unserer Arbeit zufrieden sind!... haben sie schon den geheimen, versenkbaren, Champagner-Whirlpool in der Offiziersmesse entdeckt? Der halbdurchsichtige Glasboden des Bassins bietet einen perfekten Blick in die Damenduschräume unter Deck!-Sgt. Mockturtle ELT Flagge.png Electronia
  • Das ist ja eine gottverdammte Scheiße, die sie da fabriziert haben, Herr Winckelzug! Ich hätte von ihnen erwartet, wenigstens ein mal zu schummeln... aber sie haben mich enttäuscht!-Xaver Süderbit ELT Flagge.png Electronia
  • Wir danken ihnen für die Einladung, doch leider muss ich ablehnen, da ich zunächst meinen Staat, also mich, stabilisieren muss. Vielleicht können wir das mit ausreichend Pralinen irgendwann nachholen.- Mascarin XIV. , FlaggeFlorentia.png Florentia
  • Geben sie sofort die gefangenen Amerikanischen Staatsbürger aus ihren miesen Griffeln frei. Obamas Sprengung war zwar nicht frei von Kollateralschäden, aber dennoch wohl kalkuliert und sinnvoll gegenüber der Sicherheit der umliegenden Staaten und der Seefahrtsrouten. Oder wollen sie vielleicht, dass ihr Frachtschiff von einem vieläugigen Zitteraal in Öltankerformat gefressen wird? Sicher nicht! Eine derartige, schlecht begründete Verhaftung unserer Bürger wird als militärischer Akt gewertet, und wenn sie diesen Duktus beibehalten wollen, so ist unser Kabinett gezwungen, meinen Kollegen Aron Blacknigger zu Rate zu ziehen. Und der ist nicht zimperlich, wenn es um die Schädigung von Zivilisten geht! - Hillary Clinton, Außenministerin der USA flag invert.jpg United States of America
  • ich bin erschrocken, unser Land direkt als Staat von Massenmördern bezeichnet zu sehen! Ihre plötzliche Wandlung zu einer von Misstrauen durchsetzten Diplomatie erschreckt uns. Sie scheinen uns mit den Bushländern zu verwechseln! Die Opfer bei der Italo-Amerika-Sprengung sind durch einen organisatorischen Unfall entstanden. So etwas kann vorkommen, und ist auch für uns sehr schmerzlich, jedoch kann man wegen eines Fehlers nicht auf die allgemeine Einstellung unseres Landes schließen! Das ist unerhört! Und da sie momentan von einer Freilassung der amerikanischen Bürger absehen, und auch keine konkreten Forderungen an uns bezüglich einer Auslösung gestellt haben, müssen wir bald wohl drastische Sanktionen oder etwaige Militärmaßnahmen in Erwägung ziehen! -Hillary Clinton, Außenministerin USA flag invert.jpg United States of America
  • Bei uns in Florida sagen die Viehhändler: "Willst du des Nachbarn Kuh stehlen, musst du auch deinen eigenen Zaun zersägen!"

Gut! Wir versprechen ihnen, sie nicht zu bombadieren, und belegen dies dadurch, das wir sämtliche Atomraketen auf Washington richten. Zugleich werden wir bald im Kongress die Art und Größe an der Entschädigung an die Itslo-Amerikaner, die in unserem Land leben, ausdiskutieren. Wir wollen keinen Krieg, nur wegen der Schlampigkeit des Italo-Amerika-Ausschusses. Das wäre es nicht wert! -Hillary Clinton USA flag invert.jpg United States of America

  • Wie ich zur Genüge betont habe, wird sich unser Krieg vorerst auf diplomatische Wege beschränken. Das Militär ist in Alarmbereitschaft, jedoch müsste eine eventuelle Intervention mit dem WSR abgesrpochen werden. Und was die verstorbenen Hinterwalder angeht, soll es sich da angeblich um 20 Opfer in den Flugzeugen und den Rest in Port Monnaie handeln. -- Claude Richemont, Flagge Luxusburg1.png Luxusburg
  • Für unsere Monarchistischen (sei es auch konstitutionell) Freunde und Herrn Winckelzug, der uns ja bereits einmal eingeladen hatte.
FlorentiaWappen.png
Invitationa Florentiatou elaganan
FlorentiaWappen.png


Sehr geehrte Halbkönige Mahong III. und Afrodo I, Sehr geehrter Herr Winckelzug

Wir möchten Euch hiermit herzlich zur Festwoche in dem blühenden Florentia einladen. Sie wird vom 9. bis 16. Mai stattfinden, Sie können jedoch bereits vorher anreisen, wenn Sie wünschen. Es sei Ihnen auch nicht verwährt länger zu bleiben und in Begleitung zu erscheinen.

Die Einladungen die Wir verschicken sind rar, damit Sie eine erholsame und exellente Woche erleben, fern von den Staatsgeschäften und Problemen Ihres Landes.
Mit dieser Einladung möchten wir mit Ihnen einen neuen Bund besiegeln und die florentinischen Fehler der Vergangenheit wiedergutmachen. Und so sollen Sie auch, zwischen Luxus und Events, die Möglichkeit bekommen, Ihr Land in Wettbewerben zu vertreten und so Einfluss auf die florentinische Zukunft zu nehmen.

Das wird Sie erwarten (neben zahlreichen anderen Dingen):

  • Unsere Hochzeit
  • Unsere Krönunung
  • Zahlreiche Pralinen
  • Eine Florentia-Rundreise

* Unvergässliche Nächte mit den besten Mätressen Florentias

Dies ist Ihre Einladung. Wir bitten um Antwort. Weitere Informationen bezüglich des Programmes und der Wettbewerbe werden folgen. Mit freundlichen Grüßen


Mascarin XIV.


  • Wie können sie in diesen schweren Stunden für mein Land so tun, als wären die Touristen noch immer quicklebendig in Fernostfriesland? Mein Land hat ein tapferes Patrouillenboot samt Besatzung verloren, und sie reden davon, die wahrscheinlich längst ertrunkenen Menschen, die wir so tapfer retten wollten, durch den K-Raum zu evakuieren! Lesen sie mal besser die Zeitung, bevor sie so grobschlechtig und pietätlos organisieren! - Xaver Süderbit, bittere Öltränen weinend ELT Flagge.png Electronia
  • Aha... nun gut, vielleicht hätten wir die Überschrift größer Drucken müssen! Xaver SüderbitELT Flagge.png Electronia
  • Antworten können sie von nun an hier: Audienzsaal
FlorentiaWappen.png
Exkusana Florentianikaequ' ei Programma
FlorentiaWappen.png


Sehr geehrte Freunde aus Hinterwald,

Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass wir die Festwoch aus gesundheitlichen Gründen verschieben müssen. Sie wird daher vom 16. bis 23. Mai stattfinden.

Dafür möchten wir ihnen bereits mitteilen, was auf dem Programm stehen wird:

  • Unsere Heirat
  • Unsere Königssalbung
  • Unsere Krönung
  • Unsere rituelle Thronbesteigung
  • Uraufführung eines Theaterstückes
  • Mehrere Festessen
  • Eine Militärparade
  • Besichtigung einer Pralinenmanufaktur
  • Florentia Rundreise
  • Geharnischung des neuen Adels als auch eine Entwicklung einer Königsflagge
  • Ein Turnier
  • Leierwettbewerb
  • Ballet
  • Grundsteinlegung des Schlosses
  • Gedichte vortragen
  • Sonnentanz
  • Blumenzeremonie
  • Besuch der Gärten
  • Uraufführung der Königshymne
  • Weinprobe
  • Billardspiel in der Freizeit der Gäste


Sie werden in dem alten Palast Mascarin II. nächtigen dürfen, der gerade zu einem Hotel umgebaut wird und dort ist für sie All inclusive plus (Bademäntel ausgenommen).

Möchten sie an Wettbewerben teilnehmen so melden sie sich bitte. Ihnen steht es frei beim Tunier, beim Leierwettbewerb und beim Vorsingen der Gedichte teilzunehmen und Preise zugewinnen. Auch können sie Entwürfe für einen Palast der zu uns passt einreichen. Der uns gefälligste Palast wir dann gebaut. Der Gewinner dieses Architektenwettbewerbes wird dann mit einer Lebenslangen Ration Pralinen und einem Weinhügel in Lyonceux belohnt.
Bei Geschenken freuen wir uns natürlich über Poträits von uns aber auch über die Erzeugnisse ihres Landes. Mit freundlichen, kränklichen Grüßen


Mascarin XIV.

  • Die Mauer wurde zu Schutzmaßnahmen gebaut, die Besetzung unrechtmäßig! Die Mauer wurde geschlossen, weil die Terroristen aus Ost-Al Kurdistaniyan kamen. Es gibt nirgendwo Probleme. Das was die Humanistan berichtet hat ist schlicht und einfach gelogen! Samuel Pukkad,Kurdistan Flagge 2.png Kurdistan
  • So laangsam es khommen die Vorrbereitungen in cheiße Phase fier die Khontinental-Fußball-Meisterschaft. Dafier es wäre scheen, wenn Sie wierden wieder mal schauen vorbei am Stammtisch. Mit freindliche Grieße, Shaxlo Nudustgova, Sportministerin der Vereinigten Moghulate von Ustbekistan
  • Wir wollen uns lediglich nicht einengen lassen und uns die Option wieder offen halten, falls es von nöten ist, wenn Florentia dennunziert wird. - Mascarin XIV. , FlaggeFlorentia.png Florentia
  • Herr Kollege Winckelzug,

Wie Ich gesehen habe kandidieren auch sie als WSR-Präsident. Nun, wie sie wissen tue Ich das auch. Da Ich nun aber gesehen habe, dass sich offenbar nahezu jeder Vollidiot dafür bewirbt und Ich glaube, dass wir beiden uns in unseren Grundansichten ganz gut ergänzen würde Ich gern einmal den Versuch wagen ihnen ein Geschäft vorzuschlagen: Wir beiden arbeiten zusammen und kandidieren als Doppelspitze. Damit nehmen wir uns nicht gegenseitig die Stimmen weg und stechen die Idioten alle aus. - Ralf der Rote, VKWE

  • Habe den Hilferuf vernommen und werde unverzüglich Vorkehrungen bezüglich meiner Reise nach Kurdistan treffen. - Dr.Bibo
  • Diesbezüglich brauchen Sie sich keine sorgen zu machen, verehrter Herr Winckelzug, da unsere Einwirkung auf das Wetter nicht flächendeckend ist. Die Stradivari-Station ist auf der nordöstlichen Insel des molldurisch-basnanischen Gebietes und damit viel zu weit weg, um irgendeinen Einfluss auf ihr Staatsgebiet zu haben. Wir kommen noch nicht mal aus der Mulde heraus, wo die Stradivari-Station steht, sprich, die Auswirkungen beschränken sich derzeit auf einen Radius von ca. einem Kilometer. - Dave Garretts, MolldurienFlagge.svg Molldurien
  • Sehr geehrter Herr Winckelzug,

Die Lage Kurdistans ist kritisch und wir befinden uns nach wie vor im Kampf gegen die Zombies. Die Entführung unseres Oberregenten Samuel Pukkads, vergrößern unsere Probleme um einiges, da wichtige Entscheidungen ohne unseres Staatschefes nicht treffen können. Daraus folgt eine dringende Not, die wir gerne durch ein Gespräch mit Pukkad verringern wollen. Wir bitten sie um Verständnis, wenn ich hier noch einmal die auf die Dringlichkeit aufmerksam mache.
Hochachtungsvoll,
Janshed Kurkud, Parlamentskanzler, Kurdistan Flagge 2.png Kurdistan

Englisches Königshaus

Sehr geehrter Herr Einmischer,

Wie wir mit Herr Ralf Plontzke reden ist unsere Sache. Ich verbitte mir ein Einmischen ihres Unbeteiligten Zwergstaates, der bislang nicht annähernd die schöpferische Kraft des glanzvollen Englischen Empires erreicht hat.

Mit freundlichen Grüßen,

Palast der Queen, New England.


Sehr geehrter Herr Winckelzug,

Es ist uns völlig egal, an welchem Platz sie uns sehen. Unsere einzige Sorge ist es eher, dass auch andere Nationen dieser Welt durch ungehobelte Lautsprecher primitiver Kleinststaaten wie ihnen oder Herrn Plontzke in eine dauerhafte kulturelle Abwärtsspirale geraten. Es wäre das beste für alle, wenn sie abtreten und uns ihre Position überlassen. Aber da sie das vermutlich in ihrer Engstirnigkeit geringfügig anders sehen, sehen wir von einem Eintritt in ihre Organisation ab und überlassen sie ihrem Schicksal. Wir finden etwas besseres. Und so lange warten wir, bis sie zurückgekrochen kommen und nach uns verlangen.

Mit freundlichen Grüßen,

Palast der Queen, New England.


Sehr geehrter Herr Winckelzug,

Was wir tun ist unsere Sache. Nicht ihre. Bitten um Kenntnisnahme

Mit freundlichen Grüßen,

Palast der Queen, New England.


  • Inschallah liegt ihr Land näher an Neu england, außerdem verglüht im Falle vorher alles.- Said Abu Abdallah, Al-Andalus.png Al-Andalus
  • Es freut uns das wir ihre Erwartungen erfüllen konnten!- Said Abu Abdallah, Al-Andalus.png Al-Andalus

Sehr geehrter Herr Winckelzug,

Sie können davon ausgehen, das derartige ungebetene Geschehnisse nicht im Bereich des praktisch möglichen liegen. Nicht für uns. Nicht jeder stellt sich dort oben an wie ein hirnloser Kretin.

Mit freundlichen Grüßen,

Palast der Queen, New England.

  • Mei, woas hoam sa denn füa ne Voastellunk? Immahin defianiat dia Verfassunk des Weltsichahaitsrates nur die Intoarventioan gegen Stoaten. Und soalte es soawait koammen, dann werden wir soa agieren wia imma. Erstn Antroag, dann schiaßen. Wenn nua Terroristen und iare Grüpple uansere Fainde sin, dann weaden wia gemoaß der Menschenrechte sia dingfest moachen, egal woa und wia si draaf sin! -Aron Blacknigger, Verteidigungsminister und Ex-Bodybuilder USA flag invert.jpg United States of America

Mit freundlichen Grüßen,

Palast der Queen, New England



Herr Winckelzug,

WARUM sollten wir unsere Luftwaffe zurückbeordern? Weil es ihnen gerade in den Kram passt? Wir wissen ja nicht, was sie wieder denken, aber Ich denke einmal, ihr prähistorisches Kleinhirn hat wieder kriegerische Absichten im Kopf. Unsere Air Force übt gerade, wie im übrigen jedes Jahr, den Distanzflug in geschlossener Formation und testet dabei zusätzlich einige neue Motorapplikationen die sich möglicherweise in der Zivilluftfahrt einsetzen lassen. Warum sollten wir sowas vorher ankündigen?? Es sind unsere Flugzeuge und nicht ihre. Unsere Flugzeuge werden den eingeschlagenen Kurs halten und über Molldurisch Basnana, den Südseeinseln und Lupercania an die Küste des Aztekenreich vorstoßen und dann zurückkehren. Dabei bleibt es und daran werden sie nichts ändern können.

Mit weniger freundlichen Grüßen,

Palast der Queen, New England


  • Mein lieber Freind Winckelzug! Freit es mich erst einmal, dass es Sie freit, dass wirr nach den technischen Problemen khennen wieder khommunizieren. Chaben sie aber wohl nicht gemerkht, dass ich diese Mal chabe gesprochen in Ustbekistanisch und dass chat jemand iebersetzt in Medien in Ausländisch. Mit freindliche Grieße -Princeps Augustyus I., Ustbekistan Flag.png Vereinigte Moghulate von Ustbekistan
  • Popcorn.gif --Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite. 12:01, 10. Mär. 2012 (CET)