Spiegelwelten:Union der utopischen Republiken

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Union der utopischen Republiken
Union der utopischen Republiken
Wahlspruch: Ounidos perdidos!, "Vereint verloren"
Kontinent Transvetos
Amtssprache Ind.Ger.
(In jeder Republik zusätzlich die jeweilige Landessprache: Pidshin-Pygmäisch, Australiaianianisch und Algebra)
Hauptstadt Quaza dell Drabahou
Staatsoberhaupt und Regierungschef Huan Uele Mall
Fläche 2'035'986 km²
Einwohnerzahl 30'300'000
Bevölkerungsdichte 14,9 Einwohner pro km²
Währung Neuer Slayer
Nationalhymne Unionslied
Internet-TLD .ure
Telefonvorwahl +997161667
Spiegelwelt
Union der utopischen Republiken
Fehler: Das Land "Utopien" konnte nicht gefunden werden!

Geografie

Die Union der utopischen Republiken (UUR) befand sich im nördlichen dummen Meer als Nordwestlicher Fortsatz der Ionischen Kontinentalmasse. Die UUR teilte sich eine Grenze mit Transvestitien und dem Burgentransverstaat. Westlich über das Meer gelegen lag das Kaiserreich China. Mit der riesigen Explosion, die sich am 26. Juli 2015 als Folge der Sprengung der Chinesischen Mauer ereignete, wurde die Union vollständig zerstört.

Die UUR war eine Föderation von drei Teilrepubliken: (Australien, Dodeka und Utopien).
Das Kerngebiet (Utopien) war damals die treibende Kraft für die Zusammenführung der drei Nationen. Wegen der Dominanz der utopischen Teilrepublik wurde im Ausland oft verächtlich von "Utopistan" oder ähnlichem gesprochen. Die Australische Föderationsrepublik war flächenmäßig die größte, Utopien aber die bevölkerungsreichste und in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht die dominierende Unionsrepublik. Dodeka war die kleinste Unionsrepublik.

Bevölkerung der drei Teilrepubliken

Die drei Ethnien der UUR sind recht verschieden und differierten signifikant hinsichtlich Mentalität, Wirtschaft und Entwicklungsgrad.
In Utopien herrschte nicht nur der höchste Bildungsdurchschnitt des Landes, sondern auch der gesamten Alten Welt. Praktisch jeder Utopier sprach mindestens drei Sprachen und übte einen akademischen Beruf aus. Geistes- wie Naturwissenschaften waren gleichermassen vertreten und wurden gefördert. Die Bewohner genossen einen überdurchschnittlich hohen Wohlstand.

Die Republik- und Landeshauptstadt Quaza dell Drabahou gehörte zu den saubersten und Kriminalitätsärmsten der Welt.
Die utopische Wirtschaft funktionierte ohne Geld. Zummindest die Binnenwirtschaft. Jeder bekam was er brauchte und jeder stellte das her, was er konnte. Das im Außenhandel erwirtschaftete Geld wurde der Staatsbank zugefuhrt, die damit Importe finanzierte und die beiden anderen Teilrepubliken, Australien und Dodeka unterstützte.

Australien war wirtschaftlich ebenfalls relativ potent, wenngleich eher ländlich geprägt. Die hemdsärmeligen Australier verspotteten die Utopier oft als weltfremde Schöngeister. Die Utopier ihrerseits empfanden die Australier als trampelhaft.

Dodeka stand im krassen Gegensatz zu den beiden anderen Republiken. Es war das Armenhaus der UUR. Fast 90% der Dodeker waren Analphabeten. Die Städte waren verwahrlost und glichen Müllhalden. Genauer gesagt wurden sie von den Utopiern und Australiern als genau das missbraucht.

Die wenigen Dodeker, die Arbeit hatten, verrichteten meist niedere Dienste in Utopien oder Australien als Kanalarbeiter, Putzfrauen, Obstpflücker oder Müllmänner. Dodeka hatte die höchste Kriminalitätsrate der gesamten Alten Welt.

Religion

Utopia-map1.jpg

Ursprünglich gab es viele unterschiedliche Religionen unter den Ethnien der heutigen UUR. Seit dem Zusammenschluss der drei Teilrepubliken, dominierte aber die strenge Uscharah, der ehemaligen, utopischen Staatskirche das religiöse Leben.

Zwar wurde 1928 ein Dekret erstellt, welches auf dem Papier die "Gewissensfreiheit, der kirchlichen und religiösen Vereinigungen" und Religionsfreiheit für Andersgläubige gewährte, gleichzeitig wurden jedoch die Tempeleinrichtungen der Andersgläubigen enteignet. In der Folge kam es zu heftigen Unruhen und zu Massenhinrichtungen von Priestern durch die Führungspitze der utopischen Uscharah Kirche.

Bis in die 50er Jahre wurden tausende nicht-Uscharah Priester in Arbeitslager deportiert.

Erst während des Robertumkonflikts 2007 wurde die Unterdrückungspolitik stark gelockert. Der Grund war der Druck aus dem Ausland.
Einerseits reihte sich die UUR als Teil der alliierten Streitmacht offiziell in die Koalition für "Freiheit und Menschenrechte" ein, andererseits betrieb sie aber eine Politik der religiösen Unterdrückung, welche der im Imperium Robertum in nichts nachstand.
Man hatte also plötzlich ein Imageproblem.

Insbesondere Franzoséland und das Kennedy Reich gaben der Regierung der UUR zu verstehen, dass der totalitäre Absolutismus-Anspruch der Uscharah dringend gelockert werden müsse. Darauf hin wurden viele Templer und Priester aus der Haft entlassen und geistliche Hochschulen anderer Religionen, sowie deren Kirchen und Klöster wieder geöffnet.

Nach der Beendigung des Krieges kam endlich eine Welle des interreligiösen Dialoges in Gange. Der hohe Rat für Religionsfragen versprach, den letzten Priester in Gefangenschaft bald bei seiner Freilassung im Fernsehen zu zeigen.

Im Januar 2008 schließlich unterzeichnete Staatschef Huan Uele Mall ein Gesetz, welches die Macht der Uscharah entscheidend beschnitt und ihrer Vormacht als Staatskirche de facto ein Ende setzte.

Die anderen Religionen erholten sich von der jahrelangen Verfolgung jedoch nur langsam. Mit 90% stellte die Uscharah immer noch den höchsten Anteil Gläubiger.

Geschichte

Uschara-Priesterin in Utopien

Die Herkunft der Utopier ist nach wie vor ein Rätsel. Die schlanken, allesamt kahlköpfigen Menschen werden zum ersten Mal im Jahre 203 nach Chr. in einem chinesischen Reisebericht schriftlich erwähnt. Der Beamte Ho-Tschi-Minztee, welcher im Auftrag des Kaisers in das Gebiet des heutigen Utopiens reiste, um dort nach Bodenschätzen Ausschau zu halten, schrieb: "Ein Volk wohnt dort, merkwürdig anzusehen, hager, ohne Haare aber nicht ohne Anmut. Sie wohnen in sehr kunstvoll geflochtenen Weidehütten und stellen gar gefällige Gewänder her in vielen Farben. Sie sind sehr freundlich, jedoch leicht zu verärgern und dies ist keinem anzuraten."

Im Jahre 300 erfolgte der erste Versuch der Chinesen, die Utopier zu unterwerfen, was jedoch nicht gelang.

Ab dem Jahre 503 fing China an, systematisch Kriegsgefangene und Dissidenten auf die Utopische Halbinsel zu verbannen. Diese Menschen bildeten aller Wahrscheinlichkeit nach die Vorfahren der späteren Australier und Dodeker. Im Jahre 1333 gründeten die Utopier ihren Staat Utopia. Im Jahre 1392 folgte die Gründung Australiens und 1398 die Gründung Dodekas.

Im Jahre 1521 kam es zu einem weiteren Versuch des Chinesischen Kaiserreiches, die utopische Halbinsel zu erobern. Diesmal gelang es, das Land fast zwei Jahre zu besetzen. Utopier, Australier und Dodeker bauten aber einen effizienten Widerstand auf und zwangen im Jahre 1522 die Chinesen zum Abzug.

Die Erfahrung der Fremdherrschaft hatte aber tiefe Wunden hinterlassen und so wurde nach der Befreiung zum ersten Mal der Vorschlag geäußert, dass die drei Länder sich vereinen sollten, um der permanenten chinesischen Bedrohung besser Stand halten zu können.

Es sollte aber noch ganze drei Jahrhundete dauern, bis diese Idee in die Tat umgesetzt wurde: Am 3. August 1802 vereinten sich Australien, Utiopien und Dodeka zur UUR.

Am 26. Juli 2015 wurden die drei Teilrepubliken zusammen mit zahlreichen weiteren Anrainerstaaten des Atlantischen Ozeans bei der Sprengung der Chinesischen Mauer zerstört.

Regierung

Das Parlament der UUR war in drei Kammern gegliedert; Dem House of Lords, in dem die alteingesessenen Senatoren saßen, meist Abkömlinge uralter Politikerdynastien. Dem House of Commons, wo die Repräsentanten der Provinzen deren Interessen vertraten. Und schließlich dem House of Scum, der Kammer für Minderheiten, Asoziale und Vertreter sonstiger Subgruppen.

Über dem Parlament stand der Präsident, der eine sehr starke Machtposition innehatte. Er war lediglich verpflichtet, die Meinungen der drei Kammern anzuhören, nicht jedoch, sie bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen.

Der letzte Präsident war seit 2007 Huan Uele Mall. Während sein Vorgänger, Eldiabolus Bago als skrupelloser Intrigant und raffgieriger Ehrabschneider verschrien war, genoss Uele Mall großes Ansehen. Der besonnene, pragmatische Mann bemühte sich seit seinem Amtsantritt um notwendige Reformen und eine verlässliche Außenpolitik.

Seit dem Zusammenschluss wurde die Regierung in Quaza dell Drabahou fast ausschließlich nur von Utopiern gestellt. Nur zwei mal bekleidete ein Australier das Amt des Staatsoberhauptes.

Militär

Ein ebenfalls sehr berühmter Utopier ist Oberst Uan Notienedientes, Verwalter des utopischen Besatzungsprotektorates.

Nach ihrer Gründung hatte die Utopische Union zunächst nur utopische Streitkräfte.

Das änderte sich unter dem Einfluss des Robertumkonflikts und der immer noch unberechenbaren Politik des chinesischen Kaiserreiches.

Die militärische Gesamtorganisation besteht aus den Streitkräften und ihrer Verwaltung. Die Streitkräfte gliederten sich in Heer, Luftwaffe und Marine. Dabei stellten die Utopier vor allem die Luftwaffen und Panzerverbände, während die Australier eher in der Marine und bei den Pioniertruppen anzutreffen waren. Dodeker indes bildeten als Infanteristen das klassische Kanonenfutter.

Es bestand eine grundsätzliche Wehrpflicht für Männer, der Dienst dauert neunzehn Monate.


Die Union in Transvestitien

Nach dem Robertumkonflikt wurde der UUR die Nordwestzone Transvestitiens als Protektorat zugesprochen. Derzeit sind ca. 334.000 Soldaten im Utopischen Besatzungsprotektorat stationiert. Kommandeur ist Oberst Uan Notienedientes.
Die Armee der UUR beteiligte sich am Robertumkonflikt zwar nur marginal, aber Huan Uele Mall hatte mit Jesus Christoph ein Abkommen unterzeichnet: Dieses besagt, dass der Franzosébund sämtliche Militärbasen der UUR nutzen darf, wenn diese eine kleine Zone nahe der Grenze erhält.

Flora und Fauna

3 Meter hohe Moas

Die UUR beherbergte eine große Artenvielfalt. In Australien fanden sich die bekannten Beuteltiere; Kängurus, Wallabies, Wombats, Koalas, Beutelmarder und Beutelwölfe. Auch wilde Beutelkühe und Beutelpferde durchstreiften den Outback.
An der Spitze der Nahrungskette standen die riesigen Moas. Moas konnten bis zu 3 Meter groß werden und waren außerordentlich aggressiv. Sie hatten sich mit der Zeit in der gesamten UUR verbreitet. Immer wieder kam es vor, dass Menschen Opfer von Moa-Angriffen wurden und in deren Mägen enden. Umgekehrt machten die Menschen auch Jagd auf die Moas, denn ihr Fleisch war besonders beliebt.

In Utopien lebten ebenfalls eine ganze Reihe endemischer Arten; Leuchtaale, Flugwürmer und Aspik-Affen, um nur die bekanntesten zu nennen. In Dodeka fand man die weltweit größte Population an Dachziegen.

Sport

Eine Besonderheit der UUR war es, dass das Land nicht eine, sondern stets 3 Nationalmannschaften einer jeder Sportdisziplin unterhielt, also jede Teilrepublik ihre eigene. International am erfolgreichsten war dabei Australien, insbesondere die Socceroos, die Australische Fussballnationalmannschaft machte an der Universumsmeisterschaft 2008 durchaus von sich reden.