Spiegelwelten:UM-Spiel 2012 Müllschieberinsel vs. Franzoséland (Gruppe D)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iggyvignette.png

Hallo und herzlich Willkommen zum Fußballspiel der Gruppe D der Universumsfußballmeisterschaft 2012: Heute spielt die Fußballgemeinschaft der Müllschieberinsel gegen die Équipie nationale aus dem Franzoséland im Wembley-Stadion in New England! Ich hoffe, es wird hier nicht zu etwaigen Ausschreitungen kommen, da die Franzosén in Sachen Fußball ziemlich angespannt sind. Während sich die Müllschieberinsel direkt für die Meisterschaft qualifizieren konnte, musste die Équipe in der [[Spiegelwelten:Relegationsspiel für die UM 2012 - Franzoséland vs. Schwedien|Relegation gegen Schwedien]] ran, die sie knapp mit 4:0 gewannen - allerdings war dort ziemlich viel Schummelei der Schwedier im Spiel.
Und ich sehe auf den Rängen schon die ersten Frösche explodieren. Knallfrösche, wohl gemerkt, nicht die Quakfrösche, die die immer in den Restaurants futtern. Ich dachte, die hätte man am Stadioneingang den Franzosén abgenommen, damit wir hier ein ruhiges Fußballspiel feiern können? Es wird hier sogar schon Schiebung gerufen...dabei hat das Spiel doch noch gar nicht angefangen...
Die Franzosén ihrerseits treten mit einer gelosten Mannschaft auf. Die einzigen Stammspieler sind hierbei wie immer Thierry Henry, Zinedine Zidane und wiederholt Jacques Pied, ein zwei Meter großer Hüne, der insbesondere im Freundschaftsspiel gegen Ostfriesland sehr positiv in Erscheinung trat. Zwar nicht mit seinen fußballerischen Fähigkeiten, aber mit seinem Durchsetzungsvermögen.

Aufstellung der Müllschieber

Die Müllschieber treten mit ihrer Stammelf auf - und mit mehr nicht, Ersatzspieler sind nicht in den Kader berufen worden. Hoffen wir mal, dass ihnen die Puste während des Spiels nicht ausgeht, das wäre nur allzu schade. Beide Mannschaften machen sich gerade auf dem Spielfeld warm - die Franzosén mit einem normalen Fußball und die Müllschieber mit einem gelben Sack, den sie sich hin und her treten. Jedem das Seine, hoffentlich sehen wir hier aber ein vernünftiges Fußballspiel.
Als Schiedsrichter ist kein Geringerer eingesetzt als James Dimon.
...wer zum Teufel ist James Dimon?

Erste Halbzeit

1. Minute

Und es geht los mit einem Anstoß für...
...oh super, James Dimon hat den Ball an der Börse verzockt.

3. Minute

Schiedsrichter James Dimon

Kein Ball, kein Spiel, würde ich da jetzt sagen, dennoch wird jetzt fleißig mit dem Ball gehandelt, den nun irgendein anderer Bankier in Honolulu hat. Obwohl mir schleierhaft ist, wie der an den Ball gekommen sein mag. Womöglich besitzt er ihn nur, aber er hat ihn nicht der Hand. Der ist vermutlich noch irgendwo im Stadion bei irgendeinem Hintermann des Bankiers aus Honolulu...
Wie ich gerade höre, ist der Ball im Wert um 500% gestiegen und kostet nun 506,87$. Wer zum Geier investiert so viel in einen Ball für ein UM-Gruppenspiel?

6. Minute

Mittlerweile hat die in London ansässige Börse von New England für den Fußball einen eigenen Graphen erstellt und errechnet nun den Preis, mit dem der Bal derzeit an den Börsen gehandelt wird. Das Einzige, was ich jedoch sehen kann, ist ein steil nach oben gehender Strich. Vermutlich hat man für die Tabelle die falschen x- und y-Werte benutzt. Soll ja mal vorkommen.

9. Minute

Der Ball geht für einen Preis von 767,98$ an einen Luxusburger. Wenn ich hier korrekte Informationen vorliegen habe, will er in den Fußball investieren, sodass er nachher locker den dreifachen Preis wert i...

11. Minute

Verkauft für 22.008,14$. An einen Franzosén. Und der lässt gerade per Satellitentelefon mitteilen, dass sich der Ball im Tor befinde - tatsächlich, der Ball ist im Tor! Keine Ahnung, wie er da landet, aber der Ball ist im Tor! 1:0 für das Franzoséland!

13. Minute

Irgendwo da ist auch der Kurs des Fußballes...

Ich verstehe die Börse nicht. Nach dem Tor ist der Ball im Wert gefallen. Normalerweise müsste der Preis doch eigentlich steil durch die Decke...oh, ich verstehe, die haben die y-Werte verändert. Der Graph sieht nur kleiner aus, aber der Ball ist mittlerweile bei knapp 56.000$.
...wer bezahlt 56.000$ für einen Ball!?

17. Minute

Im Fernsehnachrichtensender Stupid News Channel läuft derzeit der Nachrichtenticker heiß. An den internationalen Börsen heißt es, dass der Ball Höchstpreise erzielt - also muss an ihm irgendetwas besonderes sein. Passt mal auf: Ich weiß nicht, was ihr da denkt, aber das ist ein stinknormaler Fußball, um den ihr da bietet. Den könnt ihr in jedem Laden kaufen!

18. Minute

Jeder will ihn, doch nur einer hat ihn

Luxusburger Bank nimmt Kredite bei anderen Banken auf.

20. Minute

Nun machen sich auch die Müllschieber Gedanken, wie sie dieses Fußballspiel gewinnen können. Dirk Nowitzki aus der müllschieberischen Offensive bewegt sich nun zum immer noch in ihrem Netz liegenden Ball hin...ich glaube, dass die Sicherheitskräfte dieses Schauspiel ganz genau beachten, während der Schiedsrichter...wo ist eigentlich der Schiedsrichter?

24. Minute

Dirk Nowitzki hebt den Ball auf...mein Gott, die ganzen Sicherheitskräfte setzen sich in Bewegung und stürzen sich auf Dirk drauf! Sie nehmen ihn fest! Wegen Berührung von fremden Eigentums! Was sagt der Schiedsrichter zu dieser...wie ich gerade höre, ist der Schiedsrichter an der Börse, um den Ball zurückzukaufen. Dann wünschen wir ihm viel Glück!

27. Minute

James Dimon meldet Privatinsolvenz an.

30. Minute

Wir wissen jetzt zwar immer noch, wo der Ball ist, aber wir können ihn nicht anfassen, ohne dass es automatisch zu einem Diebstahl wird - wem auch immer die Pille jetzt gehört. Schade, solange kann das Fußballspiel irgendwie nicht weitergehen.

34. Minute

Der Börsenkurs des Balles stagniert gerade bei knapp über 1,5 Millionen Dollar.

36. Minute

Wow. Ich habe noch nie einen so steilen Graphen nach unten gehen sehen. Vermutlich haben die Anleger tatsächlich mal auf mich gehört und erkannt, dass der Ball nur ein Ball ist und kein 24-karätiger Goldklumpen.

37. Minute

Erinnern Sie sich noch an die luxusburgische Bank, die einen Kredit aufgenommen hat? Die ist pleite.

40. Minute

Pleitegeier als neue Schiedsrichter

Ein geknickter James Dimon kehrt wieder zurück und bringt komische Vögel mit sich. Ich glaube, dass das Pleitegeier sind, aber ganz genau kann ich das von hier aus leider nicht erkennen.

42. Minute

Mittlerweile haben es die Börsianer auf meine Kaffeetasse abgesehen, die sogar schon mehr wert ist als die Kronjuwelen der Queen. Der Ball selbst ist noch weniger wert als ein Haufen Hundekot.

45. Minute

Die Pleitegeier pfeifen zur Halbzeit. Ich wusste gar nicht, dass sie pfeifen können.


Zweite Halbzeit

46.Minute

Während der Halbzeit haben sich ein paar Kleinigkeiten getan – James Dimon wurde wegen Börsenbetrug verhaftet. Das Spiel wird jetzt von einem Herr Professor Paul von Schneckenheim, einem Beamten der Börsenaufsicht, geleitet. Einen bespielbaren Ball haben wir aber noch immer nicht, der wurde als Beweismittel gegen Dimon einkassiert und wird von der Spurensicherung nicht freigegeben.

Nun heißt es weiterhin warten.


52.Minute

Dieser komische Scheich fordert ein Tor, weil er es wohl gekauft hat

Während wir noch immer keinen Ball haben, haben sich andere Probleme eingestellt. Offenbar hat James Dimon die Anteile am Stadioninventar an Investoren aus Al Andalus verkauft. Mehrere Scheichs haben den Platz betreten und fordern einen Abbau der Tore, weil sie nun offenbar ihnen gehören.

59.Minute

Nach wie vor fordern die Scheichs den Abbau der Tore. Die Stimmung da unten auf dem Rasen wird zunehmend gereizter. Das liegt wohl gleich an mehreren Konfliktfaktoren – Zum einen sehe ich da unten gleich fünf Scheichs rumrennen, die alle Anspruch auf ein komplettes Tor anmelden – aber bekanntermaßen gibt es nur zwei Tore auf so einem Fußballplatz. Abgesehen davon verweigert Professor von Schneckenheim von der Börsenaufsicht offenbar die Herausgabe der Tore, weil die Verträge der Anteilsverkäufe offenbar einige rechtliche Fehler enthalten.

64.Minute

Die Scheichs schreien abwechselnd sich gegenseitig und dann den Herren von der Börsenaufsicht an. Mittlerweile ist ein Herr aus Russland aufgetaucht, der eine Gaspipeline quer durchs Stadion bauen möchte und darauf auch besteht, schließlich gehört der Rasen laut einem Vertrag mit James Dimon ihm.

68.Minute

Die Scheichs verweigern dem Russischen Großinvestor den Bau der Pipeline durch die Tore hindurch, bis die Besitzfrage geklärt ist. Professor von Schneckenheim telefoniert mit seiner Behörde und fordert entweder Verstärkung oder zumindest eine saftige Gehaltserhöhung für sich inklusive eines Gefahrenzuschlags für Extremsituationen.

74.Minute

Wembleys Zukunft?

Es ist ein Durchbruch gelungen. Die Scheichs haben sich dazu entschlossen, die Tore gemeinsam zu verwenden und zusätzlich einen Kooperationsvertrag mit dem Russischen Großinvestor geschlossen. Statt einer Gaspipeline soll nun Öl im Mittelkreis gefördert werden.

81.Minute

Ein Herr von der Englischen Bauaufsicht hat den Platz betreten. Er stellt mit einem Blick auf die Baupläne, welchen die Scheichs gemeinsam mit dem Russischen Großinvestoren in den letzten 5 Minuten eilig auf einen Britischen Bierdeckel gezeichnet haben, fest, dass diese Baupläne nicht den Bestimmungen der Englischen Behörde entsprechen. Es sieht nämlich so aus als stehe eine der Torlinien unter Denkmalschutz und dürfe nicht angetastet werden. Die Scheichs wirken entsetzt. Sie beginnen gleichzeitig ihre Handys herauszukramen und heftig gestikulieren ihre jeweiligen Gesprächspartner auf Arabisch anzubrüllen. Der Russische Großinvestor kramt derweil eine Flasche Wodka hervor und versucht damit den Herren von der Britischen Baubehörde zu bestechen. Der reagiert aber nur auf Whiskey wie mir scheint und lässt sich nun die Adresse der Russischen Ölfirma geben.


87.Minute

Die Scheichs präsentieren dem Herren von der Baubehörde einen geänderten Plan, der eine Brücke über die unter Denkmalschutz stehende Torlinie beinhaltet. Der Herr kramt sein Handy hervor, fotografiert den Plan kurz und schickt ihn an die Behörde. Die Scheichs reiben sich die Hände. Der Russische Großinvestor öffnet triumphierend die Wodkaflasche und bietet den Scheichs jeweils einen Schluck an. Die aber wehren angewidert ab.


89.Minute

Mehrere Polizeiwagen fahren auf das Feld. Der Russische Großinvestor wird wegen versuchter Beamtenbestechung verhaftet und die Pläne für die Pipeline aus diesen Gründen ebenfalls gerichtlich verboten. Die Scheichs protestieren aufs heftigste und fordern einen Anwalt.


91.Minute

Professor von Schneckenheim hat auf die Uhr gesehen und beschlossen, hier heute Feierabend zu machen. Die Scheichs werden aufgefordert, den Platz zu verlassen. Die Angelegenheit werde vor Gericht geklärt und der Platz bis dahin gesperrt. Damit müssen auch die Spieler das Feld verlassen. Das Franzoseland gewinnt damit 1:0 gegen die Müllschieberinsel und weiß nicht einmal genau, wieso überhaupt.

Ich ehrlich gesagt auch nicht.

Und damit verabschiede ich mich irritiert aus Wembley. Ich wünsche noch einen guten Abend.


Fußballgemeinschaft Müllschieberinsel
(Freies Königreich Müllschieberinsel)
Gruppenspiel der UM 2012, Gruppe D Équipe nationale
(Franzoséland)
Müllschieberinsel 13.06.2012, Wembley

Zuschauer: 76.000
Schiedsrichter: James Dimon/Pleitegeier/Professor Paul von Schneckenheim

Franzoséland
Soccerball.svg 0:1 Börsianer (11.)
Karten:
Karten:
New England
SwEnglandflagge.png Universumsfußballmeisterschaft 2012 SwEnglandflagge.png


Die Welt zu Gast bei Besseren!


BewerbungenTeilnehmerRelegationsspieleVorrundeFinalrundeBerichte & Zusammenfassungen

Das Maskottchen.