1 x 1 Silberauszeichnung von Wuschelkopf9

Spiegelwelten:UM-Spiel 2012 Franzoséland vs. Ruplackisch Russland (Gruppe D)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iggyvignette.png

Herzlich Willkommen zum heutigen Gruppenspiel der Gruppe D: Das KsrFrankreichflagnew.png Franzoséland spielt heute in Wimbledon um ein paar Pünktchen - evtl. sogar um entscheidende - gegen die Ruplackisch Russland.PNG Versoffene Folksrepublick Ruplackisch Russland. Während Ruplackisch-Russland in der ersten Hälfte dieses Spiels mit der gewohnt-bescheuerten Mannschaft auftritt (die kurdische Putzfrau Anneh im Tor, Ruplack, Pümpel-Werner und Tiemann positionsungebunden auf dem Spielfeld), versuchen es die Franzosén wiederholt mit einem gelosten Team, wobei nur drei Personen gesetzt sind: Zinedine Zidane, Thierry Henry und der gewaltige Hüne Jacques Pied.
Ich bin Iggy Guttapercha, der Moderator dieses hoffentlich sehr aufregenden Spieles und...sehe ich das gerade richtig? Die Jungen am Spielfeldrand ziehen gerade ein Tennisnetz auf dem Platz hoch? Ich dachte, wir spielen hier Fußball!
Und auf dem Platz wird gerade mit einem piependen Gabelstapler der Schiedsrichter auf einen Hochsitz gehievt - hmh, ich kann leider nicht erkennen, wer das ist...da sind zu viele Fettfalten im Weg, die mir die Sicht auf das Gesicht verbergen...

Erste Halbzeit

Berät die franzoséländische Seite in Rechtsfragen: Der Anwalt im Team

Und schon kommen die Mannschaften herein. Wie bereits erwähnt, die vier üblichen Kandidaten aus Ruplackisch Russland (mir fällt gerade auf, dass jeder außer die Torwärtin Anneh eine Flasche in der Hand hat) und die drei vom Franzoséland, die Verstärkung haben durch sieben zufällig aus dem Staat ausgeloste Personen. Wen hätten wir denn da? Einen Nerd, einen Anwalt - da ist auch ein Schwerverbrecher mit einer Eisenkugel am Bein. Ich denke mal, der ist nicht so fix wie andere Spieler. Wobei...wenn Ruplack dicht ist und torkelt, wird er vielleicht noch ein bisschen schneller sein.

1. Minute

RUMMS!

Wie ich soeben sehe, ist der Schiedsrichter dank seines Übergewichtes mit seinem Hochsitz zusammengekracht und hat im Feld ein riesiges Loch hinterlassen, in dem er nun verschwunden ist.
Aber Ruplack wertet dies als Anpfiff, nimmt den Ball und...aber das ist doch eindeutig Hand! Handspiel! Das muss man doch pfeifen!

3. Minute

Gar nichts wird gepfiffen, denn der Schiedsrichter sieht in seinem drei Meter siebzig tiefen Loch nichts. Na wunderbar. Ruplack entscheidet aber offenbar, dass jetzt gerade Völkerball gespielt wird. Das habe ich schon seit meiner Schulzeit nicht mehr erlebt - und von meinem letzten Spiel ist immer noch ein blauer Fleck da. Tiemann geht in seiner Funktion als Gott, als der er im Team verehrt wird, rüber als König auf die andere Seite des Spielfeldes. Auch die Franzosén stecken nun ihre Köpfe zusammen, um einen König unter sich zu bestimmen.

6. Minute

Jacques Pied geht rüber als König und stößt im Vorbeilaufen einen Balljungen zum Schiedsrichter in das tiefe Loch hinein. Wenn ich richtig hinhöre, klingt es so, als schreie er nun um Hilfe...er ertrinkt...in den Fettwalzen des Schiedsrichters. Mein Gott, wie viel wiegt der denn?

8. Minute

Und drei Feldspieler auf der ruplackisch-russischen Seite spielen nun gegen zehn Feldspieler auf der franzoséländischen Seite. Ruplack hat den Ball und wirft nun mit viel Schwung in die gegnerische Hälfte - Treffer! Der Nerd ist drauße...Moment, Ruplack hat den Ball immer noch in der Hand. Warum it der Nerd umgefallen?

11. Minute

Macht nix, Ruplack hat seinen Vorrat seine Hausapotheke für Notfälle dabei. Dalls eine Flasche leer ist.

Ruplack hat seine leere Wodkaflasche über das Spielfeld geworfen! Und diese ist nun auf dem franzoséländischen Spielfeld zerbrochen - nun müssen sie auf die Glasscherben aufpassen, die Franzosén, sonst gibt's blutige Füße und sie müssten beim nächsten Spiel, sollte es eins geben, ausfallen. Gut, bei den zufällig gelosten Mitspielern wäre das nicht so schlimm, aber bei den Stammspielern Zidane und Thierry schon...

14. Minute

Ruplack wirft den Ball nun endlich, kann aber irgendwie nicht richtig zielen und die Pille rollt nur leicht über den Rasen. Währenddessen wird gerade ein Baukran mit 7,5 Tonnen Maximalgewicht aufgebaut, um den Schiedsrichter samt Balljungen aus seiner Kuhle zu bergen. Ich empfehle dem Referee dringendst ein Fitnesstraining nach dem Spiel.

20.Minute

Aufregung am Loch – Der Baukran bekommt den Schiedsrichter nicht aus dem Loch gezogen, weil er sich da drin wohl irgendwie verkantet hat. Ein Trupp von schlecht gelaunten Bauarbeitern ist ausgerückt, um die Grube ein wenig zu vergrößern. Man rückt mit schwerem Gerät an und wird dabei auch noch von den Ruplackisch Russen beworfen, deren Zielwasser ganz offensichtlich ein paar Umdrehungen zu viel hatte. Ich kann mir jedenfalls sonst nicht erklären, wieso kein einziger Ball über das Netz auf die Franzoseländische Hälfte fliegt. Die Franzosen stehen gelangweilt in ihrer Hälfte und sehen sich das Schauspiel an.

23.Minute

"Normalerweise retten wa damit - Aber dat Fettviech passt da nich rein.."

Am Loch ist mittlerweile eine Spezialeinheit aus Wanne-Eickel aufgetaucht, die sich mit Grubenunglücken auskennt und darauf spezialisiert ist, Tonnenschweres Bergbaumaterial aus den Schächten zu ziehen. Sie besprechen sich mit dem eilig einberufenen Besitzer der Baufirma und einem Statiker, der Sicherheitsbedenken auf Grund der entstandenen Unterhöhlung äußert. Die Wanner schütteln den Kopf, offenbar übersteigt die Sachlage selbst ihre Erwartungen. Die Franzosen haben sich mittlerweile im Kreis hingesetzt und tauschen Kochrezepte aus, weil die lächerlich schlechten Würfe der Ruplackisch Russen sie stets kilometerweit verfehlen.

27.Minute

Die Bauarbeiter haben mit Hilfe der Wanner Spezialeinheit einen Versorgungsschacht neben der Grube gegraben und erkunden nun die Sachlage. Ein Wanner seilt sich ab, kommt wieder hoch und schüttelt mit dem Kopf. Mit rudernden Handbewegung gibt er zu erkennen, dass der Schiedsrichter jede entstehende Lücke zur Rettung sofort mit Fett ausfüllt. Er empfiehlt den Einsatz einer großen Saugglocke. Der Statiker ist dagegen, weil er ein Aufbrechen des Erdreiches befürchtet. Ein Spielabbruch und eine Evakuierung des Stadions stehen offensichtlich zur Diskussion. Ruplack stößt zur Runde dazu, versucht beim Statiker eine Kiste Preiselbeerschnaps zu bestellen und drückt der Wanner Grubenrettung 70 Cent für die Toilettenbenutzung in die Hand. Anschließend uriniert er in die Grube. Igitt....

31. Minute

Die Polizeiwasserwerfer sollen für den richtigen Druck sorgen

Ein im Team anwesender franzoséländischer Ingenieur schlägt nun die Methode vor, ein zweites Loch zu graben, die beiden Löcher mit einem Rohr zu verbinden und den Schiedsrichter so mit Wasserdruck aus dem Loch zu heben. Die Grubenretter diskutieren ausführlich über diese Idee, während ein Naturwissenschaftler im Team ultradarwinistisch ankündigt, dass sich die Spezies der Schiedsrichter nicht zur Fortpflanzung eignet und daher sterben müsse. Mal ehrlich, wie kann man nur so herzlos sein?

36. Minute

Mittlerweile ist auch eine Art Dolmetscher im Stadion eingetroffen, der das Grummeln und Murmeln des Schiedsrichters in eine adäquate Sprache übersetzen soll. Mit einem Flaschenzug wird dieser nun in das Loch heruntergelassen, um den Schiri genauer zu verstehen.

39. Minute

Hub-hub-hubschraubereinsatz!

Es kommt nun die Idee auf, Butter über den Schiedsrichter zu kippen, damit dieser leichter nach oben flutscht. Die Grubenretter sind begeistert von dieser Idee und ordern mittels eines zur Verfügung stehenden Hubschraubers 250 kg flüssige Butter an. Derweil gilt der Dolmetscher als zwischen den Fettfalten für verschollen. Es erklingen Trauervuvuzelas aus dem Publikum und man wirft einen Blumenstrauß in das Loch.

42. Minute

Da isser ja endlich - Der Schiedsrichter wird geborgen

Mit mehreren Flaschenzügen zieht man nun dank der am Hosenbund des Schiedsrichters befestigten Haken selbigen nach oben...und er bewegt sich tatsächlich! Langsam, Stück für Stück, flutscht er nach oben...

Plopp!

Und da ist er wieder an der Oberfläche, schliddert aber, weil er noch so fettig ist, quer über das Spielfeld wie ein Pinball und walzt der Reihe nach alle Spieler auf dem Spielfeld platt! Unglaublich! Damit gewinnt der Schiedsrichter das Völkerballspiel!

45. Minute

Ob der Schiedsrichter nun selbst in die Pfeife trillert oder ob sein Atem einfach nur pfeift, kann ich nicht beurteilen, aber aufgrund der derzeitigen Verletzungen beider Mannschaften (wobei die ruplackisch russische Mannschaft nur über die zerstörten Alkoholflaschen trauert und somit nur psychischen Schaden erleidet bzw. Anne mit ihrem Wischmopp derzeit die Butter vom Spielfeld wegwischt) geht es nun in die Halbzeit.


Zweite Halbzeit

46.Minute

Endlich in voller Pracht - Der Schiedsrichter

Und damit sind wir zurück im Wimbledon Court zum Spiel Ruplackisch Russland gegen das Franzoseland. Während der Pause wurde der Schiedsrichter mit einem Hochdruckreiniger abgespritzt, wobei der Dolmetscher, der Balljunge und eine vermisste Brasilianische Fußballmannschaft aus den Fettwalzen herauskatapultiert wurden. Der Schiedsrichter wurde mittlerweile mit drei extrabreiten Spanngurten auf eine Gusseisenbank fixiert und siehe da – konnte mittlerweile sogar als Herr Rainer Callmund aus Altweltdeutschland identifiziert werden.

Das Spiel könnte jetzt losgehen, aber.... oh nein, Callmund zeigt an, er habe nach der ganzen Aufregung mit dem Loch ein wenig Hunger und wolle erst nach einer Mahlzeit anpfeifen. Heliges Kanonenrohr, DAS kann jetzt dauern fürchte ich.

48.Minute

Die Franzosen erfüllen mal wieder ein Beliebtes Klischee ihres Landes, nämlich das alle Franzosen Hobbyköche mit einem grauenvollen Akzent sind. Alle ziehen sich ihr Trikot aus und haben merkwürdigerweise prompt Kochschürzen darunter versteckt.

Ruplackisch Russlands Trainer Dr.Bibo reagiert ebenfalls auf die neuen Gegebenheiten und zieht seine Auswechseltrümpfe. Neu betreten das Feld die werten Herren Lichter, Lafer, Mälzer, Schuhbeck, Biolek, dazu noch Jamie Oliver und George Foreman mit seinem Grill. Na wohl bekommts....

Tja liebe Fußballfans, der Sieger des heutigen Tages wird wohl anderes ermittelt als wir es erwartet haben – Die Punkte nimmt heute DAS Team mit, welchem es als erstes gelingt, Rainer Callmund zu sättigen.

53.Minute

Schafft George Foreman mit seinem Grill es, Callmund zu sättigen?

Beide Trams haben entlang des Netzes einen großen Tisch aufgebaut und sich im Strafraum eine Großküche auf Niveau eines 5-Sterne Restaurants errichtet. Und das in nur 5 Minuten. Wie haben die das hinbekommen fragen sie sich sicherlich... Ich würde behaupten in Zeiten des Internets ist einfach jeder Scheiß möglich, man hat es ja im Laufe dieser und vergangener Universumsmeisterschaften immer wieder gesehen. Im Lager der Ruplackisch Russen jedenfalls herrscht in der Strafraumküche bereits absoluter Hochbetrieb, lediglich George Foreman steht etwas abseits und baut ganz in Ruhe den nach ihm benannten Grill auf. Dabei trägt er übrigens eine Schürze mit einem lächelnden, allerdings Boxhandschuhe tragenden Buddha. Der sieht ihm gar nicht so unähnlich stelle ich fest... Die Franzosen kriechen derweil alle auf dem Boden herum und suchen nach Schnecken.

56.Minute

Was für ein Gewusel in der Ruplackisch Russischen Küche. Während Jamie Oliver die Zutaten auf ihren Nährwert überprüft und dann gekonnt auf seine Kollegen verteilt, Tim Mälzer eine überforderte Assistentin anbölkt und von einer Ecke zur anderen Ecke schickt und Norbert Ruplack versucht, gefüllte Kaninchen zu machen, indem er das noch lebende Kaninchen mit Wodka abfüllt verhandelt Alfons Schuhbeck noch über die Sponsorenprämien für diesen Abend. Wie sieht es derweil bei den Franzosen aus? Zinedine Zidane zermalmt Käse mit gezielten Kopfstößen, während die anderen noch immer auf den Knien rumrutschen und nach Zutaten suchen...

60.Minute

Schiedsrichter Callmund hat bereits seit 15 Minute nichts zu essen bekommen und saugt bereits Nährstoffe aus den Spanngurten. Als ob da welche drin wären... na ja vermutlich mehr als in den Burgern von McDonalds aber das will ja nichts heißen. Doch was ist das? Geoge Foreman hat die ersten Grillwürste fertig und reicht sie dem Schiedsrichter zur Probe... Doch Callmund zieht sie einfach durch die Nasenlöcher durch und verdaut sie sofort. Das war wohl nichts. George Foreman stöhnt enttäuscht auf, nur für diese 2 Sekunden mussten all die Tofutierchen sterben? Da hat er sich fast genauso schwer taktisch verzockt wie bei seiner Niederlage gegen Ali damals...

64. Minute

Waffe Ruplacks

Die Franzosén beginnen nun mit einem Konter - mit einem Tablett rennt ein französischer, mir völlig unbekannter Koch quer über das Feld und versucht, den noch übrig gebliebenen Butterspritzern von vorhin auszuweichen. Immer knapp am Limit geht er durch diesen Slalom und...Ruplack wirft eine Bananenschale quer über das Feld, die dem Franzosén gegen das Gesicht klatscht und dieser daraufhin die Orientierung verliert! Nun stürzt der Franzosé und wirft quasi ein Soufflé in Richtung des Schiedsrichters, der dieses jedoch gezielt mit seiner Futterluke auffängt. Ich würde sagen, die Wirkung des Soufflés ist verpufft.

69. Minute

Rainer Callmund brüllt einmal laut auf und zerstört daraufhin weitere dreizehn Soufflés der franzoséländischen Mannschaft. Diese protestieren nun aufs Schärfste gegen diese scheinbare Befangenheit des Schiedsrichters, doch Callmund ignoriert diese Einwände.
Währenddessen hat sich Jamie Oliver nackig ausgezogen und moderiert mittlerweile eine Sendung namens The Naked Chef. Ich glaube, er hat seinen eigenen Titel der Sendung falsch verstanden, da es dort eigentlich eher um leicht zu kochende Rezepte geht statt um Erotikrezepte, die das Niveau von "Sexy Sportclips" haben.

72. Minute

Fritten waren auch dabei

Ruplack schaltet mittlerweile auf Durchzug, im wahrsten Sinne des Wortes - er greift sich sämtliche Materialien, die er finden kann, und wirft sie zu Rainer Callmund in die Futterluke. Mittlerweile sind drei Körbe Äpfel, fünfzehn Pfannkuchen, anderthalb Liter Speiseöl und zwei Flitzer, die durch die ruplackisch-russische Küche rannten, verschwunden. Doch Callmund hat anscheinend immer noch Hunger und fordert mehr. Die Franzosén wissen mittlerweile schon nicht mehr, was sie machen sollen, ohne dass Callmund es ohne Genuss verschlingt und bieten ihm daher eine Speisekarte an. Callmunds Antwort ist ein Rülpser.

75. Minute

Man versucht nun auf franzoséländischer Seite, den längsten Ofen der Welt zu bauen, um so ein Riesenbaguette für Callmund zusammenzubacken.
Ruplack ist mittlerweile auf Callmund raufgeklettert und kippt ihm Chili in den Rachen. Ich habe noch nie jemanden danach derartig nach Wasser schreien hören, die Feuerwehr ist derweil vor Ort und spritzt Callmund Wasser in den Mund. Ein franzoséländischer Arzt hingegen empfiehlt, Milch zu trinken und bringt Callmund 15 Kühe. Doch statt diese zu melken, nimmt er sie und verschluckt sie einfach, um die Milch herauszuverdauen. Auch eine Lösung.

80.Minute

Beide Mannschaften schenken sich hier nichts – Aber umso mehr dem Schiedsrichter. Das offiziell größte Baguette aller Zeiten ist angerichtet. Es gibt da nur ein kleines, oder vielleicht doch etwas größeres Problem – Wie wollen sie das Ding aus dem Ofen bekommen? Das kann doch keiner heben? Auf der Gegenseite registriert man die schiere Größe des Backwerkes mit Erstaunen. Ruplack schielt in seine Wodkapulle und anschließend auf das Baguette. Immer hin und wieder her wandert sein Blick, als frage er sich, ob er zuviel getrunken habe und Halluzinationen hat. Hat er bestimmt, doch das hat damit nichts zu tun. Wenn die Franzosen dieses Ding aus dem Ofen und in Callmunds Magen bekommen haben sie sicher gewonnen. Das müssen die Jungs aus Ruplackisch Russland einsehen.

82.Minute

Jetzt geht es schnell bei Ruplackisch Russland – Alles was da ist fliegt in den Schlund des Ungetüms – Schweinshaxn, halbe Hähnchen, Schokopudding, volle Wodkaflaschen, Tennisbälle... Und Callmund füllt sich immer weiter an, er dehnt seine Masse immer weiter ins Unendliche aus. Oh mein Gott, so etwas habe ich zuletzt in diesen altem Horrorschinken mit dem Blob gesehen. Diese Filme haben offensichtlich einen wahren Kern – und dieser nennt sich Rainer Callmund.

86.Minute

Callmund schreit nach mehr. Nach mehr und immer mehr. Mittlerweile hat er die Spanngurte und die Gusseiserne Bank gefressen – OH MEIN GOTT ER VERSCHLINGT AUCH DAS NETZ UND MEHRERE ZUSCHAUER! ES IST IM FRESSWAHN! OH MEIN GOTT WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!

88.Minute

Der Retter?

Callmund frisst sich quer durch das Stadion und hat bereits das halbe Publikum vertilgt. Wer kann diesen Moloch nur stoppen??? Beiden Mannschaften wird nun klar, dass sie gemeinsam etwas gegen dieses Ungetüm ausrichten müssen. Mit vereinten Kräften ziehen sie das Baguette aus dem Ofen und garnieren es noch mit 250 Litern frittierter Butter, drei Ölfessern Schweinefett und einem Marsriegel. Jetzt lassen sie das Baguette fallen, locken Callmund mit einer kleinen Glocke an und verstecken sich hinter den Toren... Doch was ist das? George Foreman ist an der Butter kleben geblieben... OH GOTT KANN ER SICH RETTEN?? VALLMUND ROLLT AUF DAS BAGUETTE ZU.... DER MUND ÖFFNET SICH! FOREMAN KANN SICH NICHT LOSREISSEN UND SCHREIT UM SEIN LEBEN!

...DOCH DA IST MUHAMMED ALI! MUGAMMED ALI HAT DEN PLATZ BETRETEN UND VERSUCHT MIT EINEM GEWALTIGEN AUFWÄRTSHARKEN GEORGE FOREMAN VOR CALLMUND ZU RETTEN!!!

...Hmm.. das war nutzlos. Alis Schlag ist im Fett hängen geblieben und das Baguette samt Foreman wurden in einem Happs verputzt.... Oh und Ali jetzt auch....

92.Minute

Die Teams haben sich ergeben. Am Boden kauernd warten sie auf ihr Schicksal. Selbst das Baguette hat Callmund nicht sättigen können. Nur Dr.Bibo startet einen letzten, verzweifelten Versuch. Der Kerl hat in seinem Leben schon so ziemlich tausend mal gesehen und die gesamte Erde vor der totalen Vernichtung gerettet – Teile davon sogar mehrmals – da muss ihm doch etwas gegen den Blob Callmund einfallen??

Dr.Bibo zieht seine letzte Trumpfkarte und wechselt noch einmal ein – Und es ist.....

FELIX MAGATH!!!

94.Minute

Felix Magath, der gefürchtete Schleifer und Paybackpunktesammler hat sich ein Netz mit Medizinbällen geschnappt und bewirft Callmund damit. Doch es scheint nutzlos. Callmund frisst sie einfach. Doch Magath wirkt unbeeindruckt. Er notiert sich den Laktatwert von Callmund, der einem Fettanteil von 129% und ein Nudelsiebparadoxum im dritten Hüftknochen von links und Berücksichtigung des Fritösentraumas im rechtem Kreuzband anzeigt. Hmm.. damit sind die Werte immer noch besser als die von Patrick Helmes... Doch Magath scheint die Lösung gefunden zu haben... Er schnappt sich ein Megaphon....

„DU FAULES STÜCK FRITTENFETT! DU TRAINIERST HIER JETZT SOFORT MIT ODER ICH VERKAUFE DICH AN EINEN PAKTISTANISCHEN FÜNFTLIGISTEN UND HOL DAFÜR VON GENAU DIESEM VEREIN SECHS GLEICHSCHWACHE SPIELER FÜR EXAKT DIESELBE POSITION; DIE ICH ALLE NOCH WENIGER BRAUCHE ALS DICH!

JETZT WILL ICH LEISTUNG SEHE!! SITUPS!!! EINS! ZWEI! DREI! LOS JETZT!!!“

Und Callmund ist eingeschüchtert und tut wie befohlen. Er setzt an zum Situp... und...

BUMM!!!!!

ER IST EXPLODIERT! CALLMUNDS DURCH DIE MASSE ANGESPANNTE HAUT HAT DEM SITUP NICHT STANDGEHALTEN UND ER WIRD IN TAUSENDE TEILE ZERFETZT!

Überall gehen hier Brocken runter. Absolut widerlich ist es. Bah, alles ist vollgekleistert von Callmundstücken. Felix Magath verlässt Kopfschüttelnd den Platz und lässt sich die Nummern von Christian Lell und Ailton geben.

Die beiden Mannschaften kommen aus ihren Stellungen. Es ist vorbei. Die überlebenden erklären sich alle zum Sieger und es ist gut so. Wir haben es geschafft hier lebend rauszukommen. Und mit dieser glücklichen Erkenntnis und einem 0:0 bei voller Punktzahl für BEIDE Mannschaften gebe ich geschafft ins Studio...

..Und jetzt gebt mir bitte eine verdammte Kotztüte...


Équipe nationale
(Franzoséland)
Gruppenspiel der UM 2012, Gruppe D Fuusballnazionalmannschafft Ruplackisch Russland
(Ruplackisch Russland)
Franzoséland 25.06.2012, Wimbledon

Zuschauer: Wurden eh fast alle gefressen
Schiedsrichter: Rainer Callmund

Versoffene Folksrepublick Ruplackisch Russland
Beste Spieler:
Alle die es überlebt haben
Beste Spieler:
Felix Magath und der Rest
Karten:
Karten:
New England
SwEnglandflagge.png Universumsfußballmeisterschaft 2012 SwEnglandflagge.png


Die Welt zu Gast bei Besseren!


BewerbungenTeilnehmerRelegationsspieleVorrundeFinalrundeBerichte & Zusammenfassungen

Das Maskottchen.