Spiegelwelten:Franzoséländische Armee

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franzoséländische Armee
Les forces armées françaises
Franzoseland Armeewappen.png
Kampfspruch: Merde!
Armee für...
den Franzosébundflag.PNG Franzosébund Dazu gehörig:
Militärische Stärke nach Personen
Wehrfähigkeitsalter Jeder, der mitmachen möchte, darf auch mitmachen. Notfalls mit Forke.
Verfügbare wehrfähige Bevölkerung Alle
Verfügbare wehrtaugliche Bevölkerung Auch alle.
Mannstärke (ohne Reserve) Offiziell 'n paar. Wird bei Bedarf aber gerne mal aufgestockt.
Mannstärke (mit Reserve) 100% der Bevölkerung
Anteil der Soldaten an der Gesamtbevölkerung 0% (variiert je nach internationaler Situation zwischen 1 und 100%)
Wehretat
Ausgaben 50 Centimes
Einnahmen Durch Werbeeinblendungen während der Schlacht und Sponsoring von McDonalds auf den Anzügen der Armee

Die Franzoséländische Armee (frz. फ्रन्।ओसेलएन्दिस्च्हे आर्मी) ist möglicherweise die derzeit stärkste Armee innerhalb der Spiegelwelt. Sie untersteht dem Franzoséland, ist jedoch auch für den Franzosébund verantwortlich.

Geschichte

Die Geschichte der franzoséländischen Armee ist nicht gerade sehr ruhmreich, von daher wurden vor Jahren alle Akten mit entsprechenden Hinweisen über eine Niederlage verbrannt. Aus Versehen wurden dabei auch ein paar Akten mit Siegesverzeichnissen vernichtet. Als einzige Siege sind die Schlacht um die Befreiung von Schwedien während des sozialistischen Krieges und die Zerquetschung eines Käfers von einem Säugling dokumentarisch belegt. Alles andere ist weg.
Bei den Reliquien innerhalb der alten Staatsbibliothek von Paris findet sich zudem eine weiße Fahne, die jedoch kaum benutzt aussieht. Vermutlich wurde sie auch noch nie verwendet.

Aufbau

Général Franc de Peng beim jährlichen Checks seines Safes zu Hause

An der Spitze der Armee steht Napoléon. Über ihm steht zwar noch Jesus Christoph, der hat mit der Armee an sich aber nichts am Hut und greift (wenn überhaupt) nur ganz selten ein.
An zweiter Position ist der "Général", welcher derzeit "Franc de Peng" heißt. Er hat nur eingeschränkte Befugnisse; so darf er beispielsweise nicht entscheiden, ob die Armee in einen Krieg zieht, sondern nur, wie. Und möglichst auch, wie sie den Krieg gewinnen soll, wenn Napoléon gerade anderweitig beschäftigt ist.
Direkt unter den Général stehen noch ein paar Offiziere. Danach kommen die Soldaten und letztendlich die Toilettenputzer. Das hört sich im ersten Augenblick zwar etwas doof und diskriminierend an, aber wenn man zum Toilettendienst verdonnert wurde, hat man etwas wirklich schlimmes angestellt. Zum Beispiel sich freiwillig für den Toilettendienst melden.

Teilstreitkräfte

Nicht zu verwechseln mit Teilzeitkraft.

Teilstreitkraft "Armée de Terre"

Die Teilstreitkraft Armée de Terre (zu deutsch: Armee des Bodens, zu Google-deutsch: Des Bodens seine Armee) ist die stärkste Armee. Es ist auch irgendwie logisch, denn kaum ein Franzosé verfügt über die ausreichenden Mittel, sich einen Hubschrauber oder gar Flugzeugträger zu kaufen. Von daher geht der normale Franzosé mit einer Baskenmütze oder ähnlichem und einer vom Staat bezahlten Waffe durch das Land und schubst die Gegner ein bisschen herum.
Fette Leute werden als universaler Schutzschirm vor einer Division hergerollt. Das liegt daran, weil es am kostengünstigsten ist.

Teilstreitkraft "Armée de l'air"

Zielsichere Piloten

Die Teilstreitkraft Armée de l'air (in etwa zu deutsch: Luftwaffe, amerik. US Air Force) ist mitunter eine der nobleren Abteilung der franzoséländischen Armee. Hier kommt wirklich nur die Crème de là Crème der franzoséländischen Gesellschaft hin. Wer mit genügend Schotter um sich werfen kann, kauft sich gleich fünfzehn Blackhawks, dreihundert Rosinenbomber und nach Möglichkeit mindestens einen Piloten, der die ganzen Flugzeuge nicht nach fünf Minuten in den Graben setzt. Das wird auch gerne mal vergessen.

Teilstreitkraft "Marine nationale"

Die Teilstreitkraft Marine nationale ist die Wassereinheit der franzoséländischen Armee. Aus Kostengründen hat man sich bei allen Schiffen die Toiletten gespart. So fahren die Schiffe auch um rund 300% schneller als alle anderen Schiffe anderer Nationen, die Toiletten an Bord haben. Allein schon dieser Tatsache verdankt die Marine nationale ihren Ruf als schwulenfreundlichste und allgemein pornografischste Teilstreitkraft der franzoséländischen Armee. Frauen sind daher selten auf Flugzeugträgern oder dergleichen gesehen; es sei denn, sie haben gleich drei schwarze Gürtel in Karate und verlassen ihre Kabine nicht unter Grüppchen von zwanzig anderen Begleiterinnen.

Teilstreitkraft "Force de dissuasion nucléaire de la France"

Ursprünglich an das Franzoséland gerichtet?

Ursprünglich diente diese Teilstreitkraft dazu, nukleare Sprengköpfe, die auf dem Weg zum Franzoséland waren, derart zu erschrecken, dass sie lieber in Italo-Amerika explodieren. Da Italo-Amerika tatsächlich aufgrund einer Atomexplosion hopps ging, weiß man heute nicht, ob die Teilstreitkraft bis dato Erfolg hatte. Fest steht aber, dass Jesus Christoph kurz nach dem Ereignis derart begeistert war, dass er sofort veranlasste, selbst welche herzustellen.

Forschung

Es ist für eine Militärmacht natürlich unmöglich, kein Geld in Forschungszentren und so weiter zu investieren. Von daher wird da auch Geld reingepumpt. Da die Innovationen aber allesamt streng geheim sind, werde sie hier auch nicht weiter erwähnt.

Einzug in die Armee und Ausbildung

Stempel auf die Hand und man ist dabei. Fertig.


Uncle - Guttenberg - plakat.jpg
Swissoldier.jpg