Spiegelwelten:1. Freundschaftsspiel Kinderland vs. Legoland

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iggyvignette.png

Hallo, ich bin Iggy Guttapercha und heiße sie willkommen hier zu einer echten Premiere. Wir erleben hier und heute das erste richtige Länderspiel einer hungrigen, jungen Mannschaft, voller Talente, die allesamt mal groß herauskommen können, es aber wohl nicht werden. Begrüßen sie die Wilden Fußballkinder, hier in Toys'r'us-City, zu ihrem ersten Länderspiel, das gegen die Kindergartenmannschaft aus Scoutopia war ja wohl mehr eine Beleidigung als ein Spiel. Die können sicher mehr, und heute haben sie ja im wahrsten Sinne des Wortes einen echten Aufbaugegner dabei, nämlich die Sportsfreunde aus Legoland, die sich irgendwo versteckt warm machen, man weiß ja nie, ob wieder ein bekloppter Kinderländer sie auf dem Scheiterhaufen verbrennen will.
Ja, liebe Zuhörer, das mag jetzt vielleicht komisch klingen, aber der Buschfunk teilt mir hier erstaunliches mit. Die Legoländer sollen kurz nach ihrer Ankunft aus der Alten Welt heiß begrüßt worden sein, eine MfS-Mitarbeiter sollen den Scheiterhaufen schon vorgeheizt haben, und einige Spieler, die nicht schnell genug weggerannt sein waren, wurden sogar drauf geworfen, der Beschreibung zu Folge könnte es Joe Freeman gewesen sein. Ich weiß zwar nicht, ob er es überlebt hat, aber angeblich soll es gerade so sehr gestunken haben auf dem Scheiterhaufen, dass alle Kinder sich sofort verzogen haben. Nun ja, es würde mich nicht wundern, Plastik stinkt halt, wenn man es verkokelt. Das haben mir jetzt schon einige erzählt, aber sie wissen ja, der Buschfunk...

Nun ja, zum Spiel zurück, wenn ich hier auf meine Uhr schaue, dann sehe ich, es müsste bald losgehen, und tatsächlich, wenn ich auf den Platz schaue, sehe ich, wie sich die Kinderländer warm machen, einige dehnen sich, aber die meisten Dehnen nur ihr Mundwerk, und auch die Legoländer kommen gerade aufs Spielfeld, es scheint angerichtet für ein großes Spiel. Beide Mannschaften wirken so, als wollten sie anfangen, aber wo ist denn der Schiedsrichter? Ich hoffe, der ist nicht auch irgendwo auf irgendeinem Scheiterhaufen geendet.

Oh ich sehe gerade, wie Bob der Klaumeister auf die Legoländer zuschreitet und ihnen ihren Wimpel in die Hand drückt, ich sehe es hier ja nicht so genau, aber es sieht aus wie einige ungekonnt zusammengebundene Bonbonverpackungen. Sie tauschen gerade ein paar Worte, und es scheint, als wollten sie anfangen, ja, Kinderländer sind ungeduldig, was warten sie auf den Schiedsrichter, normalerweise regeln sie das auch immer selbst, also jetzt werden sie wohl gleich anstoßen.

1. Minute

Legoland hat Anstoß, Legtegislov und Mielegelle spielen sich den Ball zu, und jetzt zurück zu Horst Onder, oh Gott, eine Beleidigung für jedes Auge, man sieht, alle Kinderländer drücken entsetzt die Augen zu, sie denken, dass sei der Satan oder woran sie sonst alles glauben, und er nutzt die Gelegenheit, und schießt. Hartes Ding, lang in der Luft, aber am Tor vorbei, Benjamin Bäumchen muss gar nicht erst eingreifen, oh da fällt mir auf das Ding rollt ja direkt auf mich zu, wenn die Kinderländer jetzt den Ball holen gehen, schnell weg hier...

Hab ich ihnen das nicht erzählt? Ja, auch ich habe das zweifelhafte Vergnügen, über 18 zu sein, und so im Kinderland auf der Abschussliste zu stehen. Wenn sie mich erwischen, dann werden sie mich wohl rösten, und meinen Presseausweis nutzen die höchstens als Brandbeschleuniger. Also musste ich mich hier im Busch verstecken, aber Gott sei dank haben die Kinderländer wohl alle Fußbälle der Stadt gesammelt, sie trauern dem jetzt nicht hinterher. Nun ja, wenigstens eine Sitzgelegenheit, ist bequemer als dieses Gestrüpp hier.

3. Minute

Oh, oh, die Kinderländer sind noch nicht wach, Legobauer halbhoch auf Zauer, das reimt sich sogar, der nimmt dem Ball mit dem Kopf mit, unglaublich, geht durch die Beine von Jimi Blue durch, der Ball geht rechts vorbei, aber er geht durch die Beine, jetzt wartet er, oh da spaziert er an Marvin Braun vorbei, läuft in zur Mitte zu, schöne hohe Flanke, Mielegelle lauert da hinten, aber was ist das, der grazile Frosch legt ein Ohrenbetäubendes „Quaaaaaaaak“ hin, dadurch lenkt er den Legoländischen Stürmer ab, der lässt den Ball vorbeirauschen und der Grazile Frosch haut das Ding dann mit einem Seilfallzieher aus dem Strafraum heraus, oh ich denke, das wird der Weckruf für die Kinderländer gewesen sein, sich jetzt mehr anzustrengen.

6. Minute

Marvin Braun vor seinem Assist

Kinderland kommt irgendwie nicht richtig rein, Horst Önder auf die rechte Seite, zu Christoph Fute, auf der Linie durchgespielt zu Joe Freeman nimmt den Ball an, dribbelt und da kommt die Eisenbahn, oh Gott, was für ein Foul, mit voller Wucht in die Beine von Freeman, ich glaube der hat einen vier-fünf-fachen Beinbruch. Die Teile fliegen in alle Richtungen, und die Kinderländer, außer Blümchen, Schlaf, Schnappi und Marvin Braun kommen angerannt, wenn das so weiter geht, werden sie ihren Gegner voll auseinander nehmen.

Die Sportfreunde kommen ebenfalls und bilden einen Ring um ihn, damit in die Kinder nicht vollkommen auseinander nehmen. Einer, ich glaube es ist Legobauer, versucht den Ball wegzuhauen aber er trifft nur das Knie von Bob dem Klaumeister, das Leder fliegt über den ganzen, zugegeben kleinen Platz, beinahe trifft es Lasse Legosen, der zur Hilfe eilt, am Kopf.

Jetzt landet der Ball, ganz rechts draußen bei Marvin Braun, er bleibt neben der rechten Außenlinie stehen, etwas schwerfällig nimmt Braun den Ball mit, läuft jetzt auf das Leere zu, Langesocke läuft links mit, aber sie stolpert über einen Legostein, alle anderen versuchen immer noch, Freeman wieder zusammenzuflicken beziehungsweise auseinander zu nehmen, Braun rennt auf der rechten Außenbahn auf das Leere Tor zu, jetzt holt er mit dem rechten Fuß aus, verfehlt der Ball aber, der kullert, und kullert, hoppelt auf dem völlig kaputten Boden mehrmals auf und springt gegen den Innenpfosten ins Feld zurück.
Und da kommt Vicky Langesocke, die wieder aufgestanden ist und schiebt den Ball mittig über die Torlinie, der Ball ist drin, Tor, Toooooooooooor für Kinderland, die Führung, das 1:0 für Kinderland, mit ihrer ersten Chance machen die wilden Kinder gleich ihr erstes Tor, und wie sie sich freuen. Der Stadionsprecher lässt ein gewaltiges Tööööööööööööööörööööööööööh verlauten, oh das war kein Stadionsprecher, das war Torwart Benjamin Bäumchen selbst. Die Legoländer nutzen die Chance, um sich im wahrsten Sinne des Wortes wieder zu sammeln, und jetzt trotten sie zum Anstoßkreis, und werden jetzt den Ball wieder ins Spielfeld befördern

11. Minute

Kinderland scheint das Tor Auftrieb gegeben zu haben, weiter Auswurf von Bäumchen mit seinem Rüssel, genau zu Bob, der Pass auf Thomas, der ins die Mitte zu Christina Stürmer, die legt ab auf Thomas, der mit seinen gefürchteten 10-km/h-Dampfammern, halbhoch, Aufsetzter, Böncha greift gar nicht ein, der Ball kracht ans Außennetz, aber das hält nicht, angeblich sollen das Tor die Kinderländer selbst gebastelt haben und der Ball ist drin, die Kinderländer jubeln, aber Böncha holt den Ball raus und spielt weiter, als wäre nichts gewesen.

12. Minute

Upppps!

Böncha zu Legobauer, der zu Fute, der den Ball fast verstolpert, weil er einen seiner Spontangottesdienste abhält, läuft, weiter, schöner Querpass zur Martin Pfeil, der flankt einfach mal in die Mitte, und der Grazile Frosch pflückt den Ball locker runter. Halt, der grazile Frosch war doch gar nicht im Tor, das war doch das Bäumchen, und da kommen die Sportsfreunde auch schon angelaufen, und fordern einen Elfmeter. Der Frosch versucht es noch mit einem „Quak, ich dachte, Quak, wir spielen mit Fliege“, doch das tun sie erstens nicht und zweitens hat er alle schon vor dem Spiel gefangen, also gibt es Elfmeter für die Sportsfreunde.

So leicht ist das aber gar nicht, ein Elfmeter, ist hier ja schon hinter der Mittellinie, und außerdem fehlt der Punkt, also wird Legtegtislov, der größte im Team aus Lego, gebeten, die Distanz abzulaufen. Und jetzt läuft Joe Freeman zu der Stelle im Rasen, die der Legteg mit seinen Schuhen markiert hat , und sieht sich einem Riesen von Torwart entgegen, nämlich Benjamin Bäumchen. Er überlegt, wie kann er diesen Hünen bezwingen, da neben dem Schlappohren im Torwinkel ist etwas Platz, aber da wird der Ball wohl kaum hineinpassen. Vielleicht sollte er ein Loch in den Ball treten, dann wäre die Luft draußen und der Ball kleiner.

13. Minute

Dies scheint seine einzige Chance zu sein. Er legt das Leder hin. Mit den scharfen Kanten seiner Schuhe tritt er kräftig hinein, und mit einem leisen Zischen verliert er langsam an Größe. Die Kinderländer werden langsam ungeduldig, der Grazile Frosch rudert wild mit den Armen in der Luft, und Freeman läuft an. Er zielt ganz genau auf den rechten Torwinkel, läuft an und schießt.

Er versucht es zumindest, denn er haut ganz merkwürdig in den ramponierten Boden, der Ball fliegt langsam, fast wie ein Lupfer auf das Tor zu, er wird eindeutig herübergehen, Freeman senkt den Kopf, Benjamin Bäumchen fixiert den Ball, streckt den Rüssel zum Ball aus, der gerade knapp einen Metern die Auslinie überschreitet, Blümchen verfehlt den Ball, aber er stößt das Tor um, und der Ball senkt sich wie ein Stein und fällt tatsächlich in das nach hinten liegende Tor. Das ist der Ausgleich, Tooooooooooooooooooooooooooor für Legoland, das Tor zählt, und Kinderland drängt auf den Anstoß.

16.Minute

Thomas in die Mitte, zurück zu Vicky Langesocke, diese allerdings stockt, als eine Stimme über den Platz hallt, eine schwaches Deutsch eines 16-17-Jährigens in schwarzer Kleidung. „Sorry, is here the Sportplatz, i am the referee, and ick habe gehört, here ist ein ...äh... Spiel, ist that so?“. Die Kinderländer nicken, es scheint der Schiedsrichter zu sein. „Scheiß Buerokratie, ich wollte pünktlich here sein, aber die fucking people wollten unbedingt wissen, wie old ick bin, also wirklich, sieht doch everybody dass ich 17 bin“. Es scheint der verspätete Mark Licson aus Bushland zu sein. „Wie stehts?“

Christina Stürmer, die Englisch kann, wechselt ein paar Worte mit ihm, und der Schiri stellt sich jetzt in die Mitte und bildet sich ein, bestimmen zu dürfen, er beginnt mit einem Schiedsrichterball, Vicky missachtet die Regeln zwar, aber zu schnell hat Horst Önder den Ball erobert.
Er spielt auf die rechte Seite, wo Fute den Ball annimmt, schön durch die Gasse gespielt, Freeman rennt dem Leder hinterher, doch der geht nicht hin, wo er hingehört, bleibt einfach liegen, jetzt bekommen wir es zu sehen, da liegt ja einer, das war wohl der Grund, warum die Abseitsfalle bis jetzt noch nicht zugeschnappt hat, was sie bei den Legoländer so oft tut.

Freeman jedenfalls rennt dem Ball hinterher, Querpass parallel zur gerade so erkennbaren Strafraumgrenze, eigentlich an Mielegelle adressiert, da kommt Bäumchen mit seinem ewig langen Rüssel und schnappt sich den Ball. Oh da kommt auch schon der Schiedsrichter und beschwert sich. Handspiel außerhalb des Strafraums sei es gewesen, und deshalb natürlich gibt es einen Freistoß. Dieser wird jetzt ausgeführt, aber der Ball bleibt wie selbstverständlich am Torhüter Benjamin Bäumchen hängen.

22.Minute

Juhuuuuuuuuuuuuu!

Die Halbzeit nähert sich dem Ende zu, und langsam müsste nach viel Leerlauf wieder mal etwas passieren, Chris-Roland, der Mann, ähhh, Jugendliche ohne Nachnamen auf der linken Seite , der spielt auf den aufgerückten Bob, der steht am linken Strafraumeck, weiß nicht was er tun soll, von hinten stürmt jetzt Vicky nach vorne, klar gleich kann sie sich ausruhen, aber so stürmisch? Ja die Jugend von Heute kann nicht mehr stillhalten, Vicky rammt jetzt einfach den Schiedsrichter in dem Schlamm , will von Bob den Ball bekommen, der sieht sie aber nicht, Bob steht immer noch am Strafraumeck.

Böncha macht das kurze Eck zu. Da gibt's nichts zu machen, jetzt läuft Vicky von hinten in den Strafraum hinein, rammt Legobauer einfach mit, und schiebt Böncha einfach weg, Bob nutzt die Chance, und schiebt den Ball ins Tor, bevor Fute ihn angreift. Zählt das Tor jetzt? Die Legoländer gehen wild gestikulierend auf den Schiri zu, doch der behauptet, er hätte nichts gesehen, weil er sich gerade um den Zustand seines Outfits nach dem Sturz gekümmert hatte. Das Tor zählt, es ist das 2:1 für Kinderland.

25. Minute

Gleich ist Halbzeit, und Legoland unternimmt einen letzten Versuch, noch davor zu den Ausgleich zu erzielen. Zauer auf der linken Außenbahn, dribbelt mal wieder an Marvin Braun vorbei, der sein Pendant auf der Seite, Jimi Blue, mit einer merkwürdigen Zuckung im rechten Arm niederstreckt. Zauer ist durch, aber auf links ist durch, hat aber keine Anspielstation, muss warten und da kommt Thomas angelaufen, quer auf den Platz, und rammt den kleinen Zauer um, der liegt am Boden und krümmt sich. Thomas hilft ihm auf, zieht ihn hoch, aber dann, hält er ihn fest. Wie auf Befehl kommen alle Kinder angerannt, zumindest alle die schnell genug und wach sind.

Von wegen hochhelfen - Thomas mit dem Versuch einer Entführung

Was ist hier los? Wollen die Kinderländer David Zauer entführen? Es sieht fast so aus, schon, um ihrer Spielernot entgegenzuwirken, und der Kerl ist erst 14. Unglaublich, er windet sich, die Legoländer kommen angerannt, aber Pippi schirmt alles ab. Aber was ist da, wir sehen wie Marvin Braun seinem eigenen Spieler die Faust ins Gesicht schlägt, und das nutzt der kleine Zauer um dem Griff von Thomas zu entweichen und wegzurennen. Der völlig perplexe Schiedsrichter pfeift nun ab, und bittet Thomas zu sich.

Er schimpft ihn richtig aus, wie der große Bruder dies zu tun gedenkt, und jetzt greift er sich in die Tasche, will Thomas eine Karte zeigen. Doch stattdessen stellt sich Thomas auf die Zehenspitzen, um halbwegs gleich groß zu sein, und zeigt dem Schiedsrichter die rote Zunge, und rennt mit seinem Team vom Feld. Damit ist eine denkwürdige erste Halbzeit beendet.

Halbzeit

Herzlich willkommen, da sind wir wieder in Toys 'r' us –City beim Länderspiel zwischen Kinderland und Legoland. Die Spieler sind mit 2:1 für die Wilden Kinder in die Kabinen gegangen und wie ich sehe, kommen diese jetzt auch wieder aus den Katakomben, ähhhh. Quatsch.. ich meine natürlich Büschen . Es sind zwar erst 3 von 10 Minuten Pause vergangen, aber die Spieler des Kinderlandes können ja bekanntlich nicht warten und stürmen jetzt angeführt von Torwart Benjamin Bäumchen, der in der ersten Halbzeit eine durchschnittliche Partie gemacht hat, den Kabinengang entlang. Sie setzen nun einen furchtbaren Schlachtruf an und wollen unter Getöse das Stadion stürmen und...bleiben stecken. Oder besser gesagt, Bäumchen ist stecken geblieben und hat damit sämtlichen Mitspielern damit den Weg blockiert. Sie müssen jetzt wohl durch die Beine, denn dass Gebiet um sie herum ist verdammt rutschig, da könnten Kinder verloren gehen, also müssen sie irgendwie unter Blümchen durch. Hat er wohl in der kurzen Halbzeitpause noch ein bisschen zugelegt, von wegen Zuckerstückchen-Doping und so... Na ja, jedenfalls hängt er jetzt hilflos im Weg und keiner seiner Teamkollegen macht auch nur Anstalten, ihm zu helfen. So kennt man das ja von den Kindern. Kleine Kätzchen und süße Eisbären sind wahnsinnig knuffig und jeder will sie anfassen, aber wenn es an einen runzligen Grauhäuter äh, Blauhäuter geht, ziehen alle die Schwänze ein, wobei letzteres gerade bei Bäumchen jetzt auch nicht schlecht wäre. Wir gehen noch mal eben in die Werbung und informieren sie dann über den weiteren Verlauf dieser Aktion.


Leon Legoberger wird eingewechselt

Heyho, zurück in Kinderland, wo beide Mannschaften jetzt spielbereit auf dem Kleinfeld stehen. Ja, sie haben richtig gehört, die Teams haben es noch rechtzeitig zurück auf den Platz geschafft, obwohl Benjamin Bäumchen den Ausgang aus den Kabinen ähhh.... Baumhäusern blockierte. Die Kinderländer schafften es irgendwie durch ihre Leichtigkeit, sich an ihrem Keeper vorbeizuquetschen, wobei Bob der Klaumeister Bäumchen zuflüsterte, er solle es Marvin Braun zwischen den Beinen nicht so ganz einfach machen.
Tja, und die Sportsfreunde Legoland hatten durch ihre geringe Größe sowieso keine erheblichen Probleme, sich am Elefant im Kabinengang vorbeizudrängen, die beiden Legtegstürmer mal ausgenommen. Der gelenkige Mielegelle hat es noch so eben vorbei geschafft, Legtegislov war allerdings wie immer zu faul, um es auch nur zu versuchen und blieb lieber draußen. Dafür neu im Spiel nun das Legomännchen Leon Legoberger von Stonehenge 04, der zu seinem ersten Länderspieleinsatz kommt. Auch auf Seiten der Kinderländer gab es eine Veränderung, Torwart Bäumchen steckt nach wie vor fest und wird durch den grazilen Frosch ersetzt.

26. Minute

So, die Voraussetzungen sind da und soeben ist das Spiel auch wieder angepfiffen worden. Legoland erobert sich schnell den Ball, weil Marvin Braun in Ballbesitz die Kugel vernachlässigte und lieber Christian, dem Schläfer rechtsradikale Slogans in seine Träume unterjubelt.

28. Minute

Aleksey-Mergim-Gojko Onder im Doppelpass mit seinem Bruder Horst...fast wie Franck Ribéry und Cristiano Ronaldo... Äußerlich, wohlgemerkt. Sie bereiten einen Spielzug vor, den wir so schon oft von den Sportsfreunden gesehen haben. Onder jetzt auf die rechte Seite raus auf Joe Freeman, der mit der Hacke direkt weitergespielt auf den aufgerückten Fute, ja so sieht legoländischer Fußball aus. Fute mit dem gekonnten Seitenwechsel, am linken Strafraumeck jetzt David Zauer, wunderbarer Lupfer auf den Kopf von Mielegelle, der mit der butterweichen Kopfballvorlage in die Mitte und da ist Legtegis…NEIN, das war Legoberger und der vergibt die Riesenmöglichkeit. Oh je, das ist hart. Perfekt eingespielter Spielzug, dem erfahrenen Zuschauer durchaus schon bekannt, aber statt dem kopfballstarken Stanislav Legtegislov steht der ca. 1,50 kleinere Legoberger frei vor dem Kasten und bringt die Stirn nicht mal annähernd an den Ball. Blöder kann ein Debüt ja kaum verlaufen.

33.Minute

Joe Freeman jubelt über seinen Treffer zum 2:2.

Die letzen Minuten haben sich hauptsächlich im Mittelfeld abgespielt, wenn man das so sagen kann, denn auf dem Kleinfeld gibt es ja eigentlich kein Mittelfeld, ehrlich gesagt gibt es da überhaupt keine Aufteilung. Und genau diese Aufteilung kommt jetzt den beiden Mannschaften extrem ungelegen. Kinderland greift an, aber blöderweise können sie sich nicht einigen, wer an den Ball soll, jeder will ihn, denn am Spielfeldrand stehen auch ein paar ausgesprochen hübsche Fünftklässlerinnen, teilweise sogar ohne Zahnspange. Bob, der Klaumeister, die Führungsfigur hat jetzt anscheinend die anderen hinter sich gewiesen und hat jetzt den Ball, umdribbelt Horst Onder, sehr gut gemacht, und…wird ganz klar gefoult, astreine Grätsche in die Beine, aber der Schiri hat nichts gesehen und lässt weiterspielen. Verständlich, Bob stolperte nämlich über Christian, den Schläfer, der seelenruhig sein Nickerchen in der legoländischen Hälfte hält. Und jetzt kommt es noch bitterer für Kinderland: Alle weiteren Spieler, die mit den Augen immer noch am Spielfeldrand waren, hat es sauber über Bob und Christian gehauen und somit liegen sie alle aufeinander gestapelt übereinander. Der bushländische Schiedsrichter wertet das als Kinderschändung und im wahrsten Sinne oben drauf auch noch als Homosexualität, was er natürlich nicht tolerieren kann, aber er zeigt Vorteil an, denn Legobauer hat sich den freien Ball geschnappt und zieht nun schnurstracks aufs gegnerische Tor zu, wo der grazile Frosch als einziger Kinderländer noch lauert. Legobauer mit weitem Zuspiel auf Joe Freeman. Der läuft völlig alleine auf den Kasten zu, lässt den grazilen Frosch mit einer eleganten Körpertäuschung ins Leere laufen und macht sich bereit, den Ball ins leere Tor zu schieben. Der Torwart Kinderlands versucht zwar noch, Legolands Fußballer des Jahres mit Rufen wie „Hose Rutscht!“ oder „Rinnnnngdididididingdingding“ zu irritieren, aber einen wie Joe Freeman lässt das natürlich kalt, locker mit der Innenseite drückt er ihn hinter die Linie. Tor für Legoland! 2:2!

37. Minute

Der Schiedsrichter hat erst mal allen Kinderländern die gelbe Karte wegen Kinderschändung gegeben. Thomas, die Dampflok, ist nach seiner versuchten Entführung vorhin nun akkut rotgefährdet und wird deshalb nun durch den Ersatzlinksaußen Chris-Roland ersetzt. Das heißt natürlich, er verzieht sich ins Zentrum, wo er im Gewühl ja eh nicht auffällt und Chris Roland spielt jetzt links. Thomas ist anscheinend so wütend, dass er nicht in die Mitte, sondern vom Spielfeld herunter geht, und auf dem Weg in die Büsche 4 Legotonnen, zwei Köpfe legoländischer Betreuer und den immer noch feststeckenden Benjamin Bäumchen wegtritt. Dann fällt ihm ein, dass die nur zu elft sind, und rennt zurück, da hat sich wohl jemand geirrt, in die Mitte soll er, nicht links. Sein Ersatz Chris-Roland auf der Position links begibt sich sofort ins heißgeliebte Dribbling gegen Legolands Rechtsverteidiger Christoph Fute, ein Zweikampf mit viel Gerangel, beide ziehen da am Trikot des anderen, wobei Chris-Roland es hierbei deutlich schwerer hat, da das Jersey seines Gegners aus Plastik besteht. Der Unparteiische pfeift das Geschehen ab und die Beteiligten zu sich. Das sieht ja gerade nach einer hitzigen Debatte mit Christoph Fute aus, der sich da über Chris-Rolands unchristliche Arroganz beschwert. Die Augen des Schiris fangen plötzlich an, zu leuchten, er kommt mit Christoph Fute ins Gespräch, ja da haben sich wohl zwei Glaubensbrüder gefunden. Sie scheinen sich jetzt zu einem sofortigen Gebet entschlossen haben und verlassen das Spielfeld, auf kurze Handbewegung von Fute hin zeigt der Mann in Schwarz außerdem die Rote Karte für Chris-Roland wegen übermäßiger Arroganz. Kinderland jetzt nur noch zu neunt, Legoland auch nur zu zehnt und einen Schiedsrichter haben wir auch nicht mehr. Da können wir uns auf eine spannende Schlussphase einstellen, liebe Zuschauer!

41. Minute

Die Kinderländer kommen jetzt in Schwung, seit die einzige Autoritätsperson, der Schiedsrichter das Feld verlassen hat, fühlen sie sich frei und rebellisch, sind also in ihrem Element. Angriff über Thomas, der rennt Mielegelle in die Weichteile, gibt nun ab auf Vicky Langesocke, die die Onder-Zwillinge mit einem wrestlingähnlichen Move in den Boden rammt. Pass auf Jimi Blue, der legt eine ziemlich dämliche Tanzeinlage hin, tritt dabei aber immerhin Martin Pfeil auf die Füße, welcher daraufhin nach hinten wegkippt und überlässt dem mitgelaufenen Marvin Braun. Braun ist jetzt im Strafraum, streckt Azaduplitz mit einer gekonnten Rechten nieder und jetzt müsste er schießen…aber er bleibt einfach stehen und bespuckt Azaduplitz. Oh nein, er spuckt ja gar nicht, er redet, sieht so ähnlich aus bei ihm. Oh je, jetzt hat er den Duplo-Verteidiger als "dummen Immigranten" bezeichnet. Ist ja schon schlimm genug, wenn er von Legos so genannt wird und jetzt auch noch von jemandem, der nicht mal aus demselben Land kommt und seine Rückennummer für eine Losnummer auf dem Rummelplatz hält. Unschöne Szene. Der Ball liegt weiterhin verwaist im Strafraum. Jetzt hat sich Jan Böncha ein Herz genommen und ist aus dem Tor gestürmt, um sich den Ball zu angeln, aber genau in diesem Moment erhebt sich der Ball wie von Geisterhand, über Böncha hinweg und in die Maschen des legoländischen Tors. Ja, da hat wohl Happi, das Krokodil zugeschlagen. Mit seinem Schwanz lupfte er den Ball elegant in die Höhe, eine Sache von der sonst nur Bruce Darnell nachts träumt. Wie immer unerkannt, so konnte er Böncha täuschen. Klasse Aktion und damit steht es 3:2 für Kinderland.

43. Minute

Legoland wird jetzt wütend und greift sofort wieder an. Bloß keine Zeit verlieren. Martin Pfeil ist mal wieder auf der linken Seite unterwegs, legt einen ultralangen Sprint über den ganzen Platz hin...gut, beim Kleinfeld ist das auch wahrlich keine Kunst. Jetzt kommt die Flanke, flach und präzise vors Tor gezogen, der grazile Frosch mit einem Megahüpfer, leider segelt er da völlig über dem Ball, schade, wäre er stehen geblieben, wäre das im wahrsten Sinne des Wortes leichte Beute für ihn gewesen. So jetzt aber die Megachance für Legoberger, der muss ihn nur noch aus 3 Metern ins leere Tor schießen, das ist ein sicherer Treffer für die Sportsfreunde, Legoberger...SEMMELT ÜBER DEN BALL, das kann ja nicht wahr sein, was für eine Chance leichtsinnig vergeben. Aber halt, hinten kommt Mielegelle herangesprintet im Duell mit Vicky Langesocke. Beide grätschen zum Ball, unglaublich, wie lang die beiden ihr Bein ausfahren können, feinstes Legteg-Plastik gegen die längste Adidas-Socke der Welt. Vicky ist zuerst am Ball, aber der Ball bleibt auf ihrer leeren Strumpfspitze liegen und von dort spitzelt ihn Mielegelle ins Tor! Ausgleich, 3:3! Der direkte Gegenzug führt zum Tor für Legoland und sieben Minuten vor dem Ende steht es nun unentschieden, mal sehen, wer am Ende die Nase vorne hat.

Leon Legoberger macht im Nationaldress bislang keine gute Figur

46. Minute

Beide Teams drängen jetzt bedingungslos auf den Siegtreffer, ganz spannendes Match nun. Kinderland im Angriff. Bob der Klaumeister mit weitem Pass auf Rechtsaußen, dort steht Marvin Braun, der hat sich aus der Eckfahne einen Schlagstock gebaut und versucht nun, damit auf seinen Gegenspieler Martin Pfeil einzudreschen. Er holt aus – und haut sich volle Kanne selber in die Fresse. Na Glückwunsch! Verhaltener Applaus im Publikum. Marvin Braun rappelt sich aber sogleich wieder auf, stolpert aber über seine Schnürsenkel. Ja, ist immer hilfreich, wenn man weiß, wie man sich die Schuhe bindet, das wird in solchen Situationen besonders deutlich. Pfeil hat inzwischen längst den Ball übernommen und spielt ihn jetzt ins Mittelfeld zu Legobauer. Legobauer...herrlicher Pass in die Spitze auf Legoberger, der steht jetzt frei vor dem Grazilen Frosch. Umdribbelt ihn, klasse gemacht, jetzt muss er doch drin sein...NEIN, wieder nicht! Unfassbar, Leon Legoberger versiebt hier in einer so kurzen Halbzeit mehr Großchancen als Kevin Kuranyi an einem normalen Arbeitstag, diesmal trifft er nur den Außenpfosten.

49. Minute

Erneuter Angriff Legoland, David Zauer über die linke Seite, sieht sich nun Jimi Blue und Christina Stürmer entgegen. Elegante Körpertäuschung und da ist er auch schon vorbei. Die Ausgespielten überlegen zwar gerade, ob man aus der Choreo von Zauer nicht einen Riesenteeniehit schreiben könnte, aber Zauer, in seiner Heimat ja selbst ein Teeniestar, kümmert das relativ wenig. Er ist bis zur Grundlinie vorgedrungen, legt jetzt zurück an den Elfmeterpunkt, da ist Legoberger, der kommt zum Schuss, der grazile Frosch hechtet in die falsche Ecke, ja jetzt ist es soweit, Legoberger reißt die Arme hoch jetzt fällt das Tooor...doch nicht, da hatten sie wohl die Rechnung ohne Christian Schläfer gemacht, der liegt nämlich mittlerweile auf der Torlinie und wehrt den Ball mit einem undefinierbaren Körperteil ab. Scheint wehgetan zu haben…aber das Spiel läuft weiter, der Ball ist noch heiß.
TOOOOOOOOOOOOOR FÜR LEGOLAND!

Horst Onder zieht aus der zweiten Reihe ab…Latte! Nachschuss Mielegelle, aber der grazile Frosch wehrt den Ball ab, der fällt vor die Füße von Joe Freeman, Aufsetzervolley...Marvin Braun lenkt den Ball auf der Linie mit seiner Glatze an den rechten Pfosten, von dort wieder ins Spielfeld. Chaotische Spielsituation kurz vor Schluss!
Legobauer haut den Ball wieder zurück ins Getümmel, Vicky hat den Fuß dazwischen! Schussversuch Mielegelle, abgeblockt vom wütend schreienden Thomas. Jimi Blue beginnt jetzt ein riskantes Dribbling im eigenen Fünfmeterraum, folgerichtig wird er von Bob umgetreten, fällt aber auf den Fuß von Joe Freeman, was der wiederum gar nicht lustig findet und beginnt, auf Bob einzuprügeln, welcher allerdings wieder von seinen Teamkollegen verteidigt wird. Massenkeilerei! Mitten im Strafraum! Keiner weiß, wo der Ball ist! Der erste abgerissene Legoarm fällt aus dem Getümmel, wird vom außenstehenden Zauer fälschlicherweise für den Ball gehalten und ins Tor gekickt. Horst Onder schreit nach seinem Toupet, Jimi Blue nach seinem Halstuch, was für ein Schlamassel! Aber jetzt, da, da ist der Ball, irgendwo rechts neben dem Fuß eines Legospielers, den ich von hier aus nicht definieren kann. Bob reagiert geistesgegenwärtig und schlägt den Ball aus der Gefahrenzone. Das Getümmel löst sich auf, alle rennen nur noch auf den Ball auf Höhe der Mittellinie zu.
Aber da ist Fute, der gerade von seinem Gebet zurückkommt und drischt den Ball mit voller Wucht Richtung Kinderländer Tor…und da ist Legoberger! TOR! TOOOOOR! Futes Schuss trifft den bewusstlos am Boden liegenden Legoberger am Kopf, ändert so noch entscheidend die Richtung und wird so unhaltbar für den grazilen Frosch, auch wenn der sich in der Luft dreimal verknotet. Ein Wahnsinnstor!


Die Sportsfreunde Legoland bedanken sich mit einer LaOla bei ihren Fans.

Und das Spiel ist vorbei! Der bushländische Schiedsrichter beendet die Partie und umarmt den Vorlagengeber Christoph Fute. Die wilden Kinder sind entsetzt, protestieren gegen diese Bestechbarkeit des Unparteiischen und bezeichnen das Siegtor als Abseits. Doch der Schiri bleibt cool, zückt sein Regelbuch (eine auffallende Ähnlichkeit mit der Bibel ist nicht zu leugnen) und zitiert: „In the beginning, there was the Abseitsregel. And God…äh I mean the Oberschiedsrichterbeauftragte said "Spieler who are not at Bewusstsein can not stand in the Abseits". Tja, Pech gehabt, aus Sicht von Kinderland. Die Sportsfreunde werfen sich derweil jubelnd auf den Torschützen Legoberger, der übrigens laut einer Statistik weniger Länderspieltore bei Bewusstsein erzielt, vielleicht sollte er ab jetzt immer vor dem Spiel eingeschläfert werden. Hahaha!
So, mit diesen Jubelszenen und der Ungewissheit, ob Legoberger jemals wieder aufstehen wird, Benjamin Bäumchen es aus dem Kabinengang geschafft hat und ob der Schiri den Tag ohne Fingerfarbenattacke übersteht, verlassen wir nun das Spiel. Unterm Strich ein verdienter, wenn auch glücklicher Sieg für die Sportsfreunde Legoland, die wilden Kinder hielten allerdings bis zum Ende sehr gut dagegen, eine Mannschaft, die man in Zukunft beachten sollte. Das war's dann auch schon von meiner Seite, ich bin Iggy Guttapercha, einen schönen Tag noch...

Zusammenfassung

Die Wilden Fußballkinder
(Kinderland)
Freundschaftsspiel Sportsfreunde Legoland
(Legoland)
Kinderland 7. Februar 2009; Toys'r'us-City, Kinderland

Zuschauer: unbekannt
Schiedsrichter: Mark Licson, Bushland

Legoland
Soccerball.svg 1:0 Langesocke (6.)

Soccerball.svg 2:1 Bob der Klaumeister (22.)

Soccerball.svg 3:2 Happi (41.)


Soccerball.svg 1:1 Freeman (13., Handelfmeter)

Soccerball.svg 2:2 Freeman (33.)

Soccerball.svg 3:3 Mielegelle (43.)
Soccerball.svg 3:4 Legoberger (50.)

Beste Spieler:
Langesocke
Beste Spieler:
Freeman, Legoberger
Yellow card.svg alle Spieler (37., Kinderschändung)

Yellow red card.svg Chris-Roland (37., übermäßige Arroganz)