1 x 1 Bronzeauszeichnung von Animal*

Sonnenbrand

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sonnenbrand bezeichnet eine Verletzung der menschlichen Epidermis, die mit der Sonne nur entfernt zusammenhängt.

Die bisher geglaubte Ursache

Wenn sich "Papa Sonnenstrahlen" und "Mama Haut" zusammentreffen und sich beide ganz doll lieb haben, umarmen sie sich beide ganz fest. Der Papa gibt der Mama nach langer Umarmung eine natürliche und leichte Bräune. Wenn sich beide aber so sehr lieb haben, dass sie sich nicht von einander trennen wollen, kann es dazu führen, dass Mama ganz schön rot wird. Deshalb muss sich die Mama schützen und sich eine dichte Sonnencreme auflegen. Bei Gebrauch einer billigen Creme kann es jedoch passieren, dass sich Papa durch die Sonnencreme kämpft und Mama von ihm zu viele Vitamine bekommt. Das kann zur Folge haben, dass der gefürchtete Sonnenbrand entsteht, was die Mamas nie gerne haben möchten. Nach ungefähr 9 Monaten ist es dann so weit. Der kleine Hautkrebs ist da! Und wenn die "Mama Haut" nicht abgestorben ist, dann lebt sie mit Papa bis an ihr Lebensende rot.

Informationen zum persönlichen Krebsrisiko gibts beim Hautarzt!

Die eigentliche Ursache

Also wenn das durch einen Sonnenbrand passiert, möcht ich auch einen haben.

Lange bevor der Mensch die Erde bevölkerte, war unser Heimatplanet bereits von Myriaden verschiedener Lebewesen bewohnt. Die meisten dieser urzeitlichen Organismen verschwanden aufgrund komplizierter Selektions- und Schicksalsmechanismen im Laufe der Zeit jedoch wieder und bevölkern nun andere Welten. Eine Daseinsform, die es geschafft hat, allen Widerständen zum trotz, auf unserem Planeten dauerhaft Fuß zu fassen, ist der Atomfloh. Seine Verbreitung konnten alle Umweltvernichtungsmaßnahmen des Menschen nicht aufhalten.

Der Atomfloh

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten dieser äußerst komplexen Lebewesen:

  1. Kälte-Atomfloh
  2. Hitze-Atomfloh
  3. Wasser-Atomfloh

Allen drei Arten Arten gemein ist ihre Größe, sie entspricht dem doppelten Durchmesser eines Elektrons und vor allem ihr ausgeprägter Sexualtrieb. Während der Kälte-Atomfloh jedoch nur in schneereichen Gebieten lebt und der Waser-Atomfloh im Wasser, kommt der Hitze-Atomfloh beinahe überall dort vor, wo es warm ist. Scheint nun die Sonne, dann beginnt für den Atomfloh die Brunftzeit. Er wird gamsig. Da die Sonne nicht nur einmal im Jahr scheint, ist sein Fortbestand gesichert. Als Platz für seine Korpulation zieht der Atomfloh die menschliche Haut vor, obwohl er bei Engpässen bisweilen auch auf tierische Dermata ausweicht.

Du willst mehr? Hauptartikel: Atomfloh

Die Brut des Atomflohs und die Entstehung von "Sonnenbrand"

Die ungeheuere Masse an Atomflöhen auf der Haut ist der Grund für das warme Gefühl in der Sonne - es entsteht Reibung. Im Normalfall ist die menschliche Haut gut gerüstet und nimmt keinerlei Schaden durch die Inbeschlagnahme des urzeitlichen Gastes. Die Eier, die abgelegt werden, können ungestört reifen (ersichtlich an der zunehmenden braunen Färbung der Haut). Setzt sich ein Mensch nun über einen zu großen Zeitraum ungeschützt der Einstrahlung der Sonne aus, so kommt es zu regelrechten Kriegen auf der Haut. Immer mehr Atomflöhe bevölkern die Oberfläche des menschlichen Körpers und versuchen sich gegenseitig an der Eiablage zu hindern und die Eier des anderen zu vernichten, um Platz zu schaffen. Jene Eier nun sind durch die Evolution auf diese Umstände vorbereitet. Sie enthalten Likliamin, ein saueres Gas, das bei der Berührung mit menschlicher DNS zu schweren Verletzungen führen kann (Flohfeuer). Der sogenante Sonnenbrand entsteht.

AAC und "Sonnencreme"

Nachdem lange Zeit vergebens versucht wurde, mit dem Irrglauben über die Entstehung von Sonnenbrand aufzuräumen, hat man sich heute darauf verständigt, der Masse zu lassen, was der Masse ist. So wurde der aufklärerische Eintrag im Duden, Sonnenbrand müsse eigentlich Flohfeuer heißen, wieder gestrichen und die AAC (anti-Atomfloh Creme) darf wieterhin Sonnencreme bleiben.