Slapstick

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Slapstick (Schleppschtik’) ist ein okkultes Tool, das beim slappen (Anschlagen der Saiten einer Bassgitarre mit dem Daumen zur Erzeugung eines perkussiven Tons) verwendet wird. Der Begriff bedeutet wörtlich übersetzt soviel wie "schlapper Stecken" oder "Pantoffelkrücke", womit ja wohl schon gröbste Unklarheiten beseitigt sind.

Geschichte

Bereits in den 20-er Jahren von Charles Chaplin, Buster Keaton und anderen in meisterhaftem Stil eingeführt, geriet er mit Einführung des elektronisch verstärkten Basses durch Leo Fender zunächst in Vergessenheit, gelangte aber durch die Britische Progressive Combo „Monthy Pythons“ zur erneuten Blüte und nie da gewesener Perfektion und Exzessivität, Mel Brooks und das amerikanische Trio Zucker-Abrahams-Zucker sind einige unter vielen, die konsequent slapsticks benutzen, aber musikalisch nie den Durchbruch erlangten.

Herkunft

Obwohl sticks nicht wirklich ungewöhnlich im musikalischen Alltag sind (Drumssticks, Amp-Sticks, Chapman-Sticks) ist über die genaue Gestalt und Benutzung von slapsticks sehr wenig bekannt.

Gerüchte halber sind sie Implantate, die anstelle der Knochen von Mittelhand, Zeige- und Mittelfinger in die rechte Hand von Marcus Miller, Victor Wooten und Flea implantiert wurden. Sie erleichtern somit die spezielle „slappen“ genannte Spieltechnik und sollten aus „groove“, „licks“ und „fill-ins“ gefertigt sein, ohne dass die Ingredienzien näher spezifiziert und differenziert werden können. Trotz der engen semantischen Koinzidenz von „slappen“ und „poppen“, werden Slapsticks ausschließlich zum musikalischen Einsatz gebracht und sind nicht zu verwechseln mit den „Funk Fingers“ von Tony Levin, die aufgesteckten kurzen Drumsticks entsprechen sollen, wahrscheinlich aber kurze Korsettstangen sind, mit denen er wohl Musicmen bearbeitet, aber niemals seinen Chapmanstick.