Siamesische Katze

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Siamesische Katze bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: dem Nichts-Tun; was will man schon machen, wenn man nichts sehen kann, und zwei A****löcher hat

Die Siamesische Katze ist die einzige Amöbe, die die Größe eines normalen Säugetiers erreicht. Entdeckt wurde sie das erste Mal bei der Reinigung einer leeren Bierflasche an einem Bach im Odenwald. Wobei hier weder der Ort und die Art der Entdeckung wirklich eine tragende Rolle spielen.

Das Leben der Siamesische Katze

Galileo Mystery hat sich lange mit der Lebensweise der Siamesischen Katze beschäftigt und ist zu überaschenden Ergebnissen gekommen, die die Grundfesten der Evolutionstheorie und der speziellen Relativitätstheorie erschüttern.

Überleben in der Wildnis

Vor Feinden wehrt sich die Siamesische Katze mit schrecklichen Doppelfürzen. Wie sie ihre Feinde identifiziert war lange ein Rätsel, jedoch hat ein Team von 20 Wissenschaftlern in ausführlichen Tests eine Art von Sonarsinn festgestellt. Der Katze entfleucht ein Tönchen, welches von Gegenständen zurückgeworfen wird. Treffen diese Schallwellen auf einen der beiden Orte, wo nie Licht hinfällt, registriert die Katze mittels winziger Haare eine Art "Schall-Bild". Ist dieses Bild rot, ist der Gegenstand/das Lebewesen ein Kommunist oder ein Feind und wird angegriffen.

Nahrung

Hauptsächlich ernährt sich die Siameische Katze von vitaminhaltigen Zäpfchen, der Yeti behauptet jedoch, er hätte gesehen, wie sie einmal einen Doppelwhopper mit Bacon gegeseen hätte. Dieser Behauptung ist ein Team niederländischer Kaffee-Haus Besitzer nachgegangen. Nachdem sie 623589 Doppelwhopper mit Bacon auf jede erdenkliche Art zu sich genommen hatten und mittels Ausschlussverfahren zu 5 verschiedenen möglichen Wegen der Anuskatze gekommen waren, erklärte es ihnen ein brennender Busch in der Wüste Gobi. (Wie die Niederländer plötzlich in die Wüste kamen und welche Drogen sie nehmen mussten, dass sie Büsche reden hörten wird in der Wunderwelt Wissen Folge 25 geklärt) Die Katze benutzt den Tunnel-Effekt der Quantenphysik. Der Vorgang verläuft so: Zuerst cremt sie sich mit Nivea ein, um die Elektronenhüllen geschmeidiger zu machen. Daraufhin stellt sie sich über das vorgesehene Mahl. Nun legt sie sich hin, wobei sie die Nahrung total ignorieren und vergessen muss.(Hilfreich ist dabei an widerliche Dinge zu denken, zB. Sex). Wenn sie es richtig macht, gleitet die Nahrung durch alle Membranen und Zellen, direkt in den Magen. Jedoch muss sie dabei das Universum ablenken, damit es diese Mogelei nicht mitbekommt. (Hierfür hat die Katze immer ein Nacktbild von Angelina Jolie dabei, denn das Universum denkt überaus männlich) Da bei dieser Nahrungsaufnahme der Magen einen ziemlichen Schock kriegt, muss sich die Katze eine Stunde hinlegen.

Soziale Kontakte

Bis zu ihrem Treffen mit Edelbert, wusste die Siamesische Katze nicht mal, dass es auch andere Lebewesen gibt. Sie konnte ja auch nichts sehen. Man vermutet, dass viele homosexuelle Kater an ihr Gefallen fanden, jedoch wurde diese These noch nie mit Beweisen belegt. Ob die Anuskatze wirklich Gefühle gegenüber anderen Lebewesen entwickeln kann ist jedoch fraglich.

Ihre Höhle

Ihre Höhle befindet sich an einem Ort, an dem Menschen nich existieren können, weswegen Forscher sich auf die Berichte des Milchmanns dieser Gegend stützen müssen. Ihr Eingang ist mit Fresken, Säulen und Malereien verziert. Über der Tür ist eine Aufschrift, die noch unbekannt ist (der Milchmann kann nicht lesen). Im Foyer stehen allerlei erbeutete Schätze, wie der heilige Graal, die Unabhängigkeitserklärung der USA oder eine eingelegte Sardine herum, da die Katze gern mit ihrem Besitz protzt. Das Wohnzimmer ist mit zwei Klos, die sich gegnüber stehen und einem Doppelsessel, den sie aber nur selten benutzt wunderbar ausgestattet. Das Badezimmer ist zugleich religiöse Stätte der Katze und wurde bisher nur von Edelbert( welcher auf den Arsch seiner Oma schwören musste, nichts zu erzählen) und der Katze selbst erblickt. Man vermutet dort drin jedoch zumindest ein Handtuch und einen Schwamm. Eine Besonderheit an der Höhle ist der Balkon, von dem man einen herrlichen Ausblick auf die Hölle und weiteren christlichen Schmarrn hat. Verlassen wird die Höhle durch den Hinterausgang, damit die Nachbarn (Bernd das Brot und Mecki) nichts mitbekommen.

Männlich oder Weiblich

Die Antwort ist: Beides! Die Siamesische Katze ist sowohl mit weiblichen, als auch mit männlichen Reproduktionsorganen ausgestattet. Fakt ist jedoch, dass sie weder männliche noch weibliche erotische Gedanken und Emotionen entwickeln kann. Ihre Fortpflanzungsorgane sind somit für den Arsch.

Sexulalleben

Fortpflanzung durch Teilung

Wie nicht anders zu erwarten pflanzt sich die Siamesische Katze durch Zellteilung fort, was heißt, dass sie einfach auseinanderbricht. Dies geschieht aber nicht von selbst, sondern sie muss erst überfahren werden. Der Tod einer Katze führt zu zwei jungen neuen Tieren. Erstmals beobachtet wurde die bibelgleiche Erschaffung im Sommer 2007. Ein ca. 5t schwerer Bulldog überfuhr die Katze. Am Steuer saß er unglückliche Edelbert, der sich draufhin unfreiwillig unmbrachte. Damit wurde eine Kettenreaktion ins Rollen gebracht und mittlerweile ist die Population der Anuskatzen auf etwa 4 angewachsen !!!!!!

Freundschaft der ersten Siamesische Katze zu Edelbert

In ihren jungen Jahren traff die Siamesische Katze den berühmten Pinguin Edelbert, an einem See im Odenwald. Sie wurden sofort Freunde, denn was Edelbert alles trank, konnte er nicht alleine wieder ausscheißen. Dabei half ihm die Siamesische Katze, deren Hintern für das große Scheißen gerüstet war.