Screenshot

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beispielschkrinschrott eines HD-Screens

Bei einem Screenshot (umgangsprachlich Schkrinschrott) wird der momentan graphische Inhalt des Screens (Bildschirm) festgehalten. Wobei festhalten hier im Sinne von dokumentieren gemeint ist, und nicht etwa im Sinne von am Kragen packen und Fest halten. Es gibt mehrere Möglichkeiten um solch einen Screenshot zu erhalten. Einige Methoden sind jedoch schon stark veraltet, wie zum Beispiel der DRUCK-Knopf auf der Tastatur. Eine weitere alberne Erfindung von Frederik von Furz, die jedoch sehr schnell abgelöst wurde, da die Qualität eines solchen Sreenshots sehr zu wünschen übrig ließ. Heutzutage werden hierfür moderne DigiCams oder Kopierer benutzt.

Anleitung :

  • DRUCK-Taste : Bei dieser total veralteten Methode muss man die "DRUCK"-Taste auf der Tastatur drücken. Da diese Taste fast unauffindbar ist, ist dies somit auch die komplizierteste Methode. Nach dem Tastendruck bewegt sich ein mikroskopisch kleiner Scanner zwischen Diffusionsschicht und der Scheibe. Dieser scannt jeden Pixel einzeln ein und speichert diesen daraufhin im Zwischenspeicher.
  Achtung : Der Scanner kann sich verhaken und den Bildschirm so durch einen Kurzschluss zerstören.
  • DigiCam : Eine sehr einfache Methode mit mitlerer bis sehr guter Bildqualität. Einfach vor den Computer setzten und Bildschirm fotografieren. Dann kann das Bild direkt über USB von der Kamera auf den PC übertragen werden.
  Achtung : Es ist wichtig das sowohl Bildschirm als auch Computer dabei eingeschaltet sind, es kann sonst zur völligen Zerstörung der Kamera führen.
  • Kopierer : Eine etwas kompliziertere und kostenaufwendigere Methode als die DigiCam- ist die Kopier-Methode. Sie entspricht dafür dem Stand der heutigen Technik und bietet eine 1A Bildqualität. Hierfür benötigt man zusätzlich zum Kopierer einen Scanner. Als erstes legt man den Bildschirm auf den Kopierer. Nun betätigt man die Kopieren-Taste und wartet einige Minuten. (Das Kopieren kann bei Röhrenmonitoren etwas länger dauern als bei Flatscreens da es vom Gewicht abhängig ist). Den nun erhaltenen Ausdruck wird mit Hilfe des Scanners eingescant und abgespeichert.
  Achtung : Auch hier ist es zwingend notwendig, dass der PC eingeschaltet ist. Der Monitor muss lediglich mit dem Pc verbunden sein.