Schwulos

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 03.04.2014

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Der Leuchtturm von Schwulos hebt sich von den anderen griechischen Bauten stets optisch ab und lockt noch heute viele fröhliche Menschen an.

Schwulos (griechisch Σβούλος, in neugriechischer Aussprache: Svulos) ist eine griechische Insel im Bösen Meer nahe der Insel Lesbos. Die ausschließlich männlichen Einwohner nennen sich Schwule wobei sich viele auch nach der Hauptstadt der Insel, Phallos, bezeichnen, also als Phaller.

Wichtige Städte sind Phallus (Hauptstadt), Rektos, Hodion, Rosetta, Orchis und Köln.

Es ist auch ein Name von McDonald: "Los Schwulos".

Geschichte

Die Geschichte von Schwulos ist eine Geschichte ohne Missverständnisse. Gerissene Herren behaupteten auch bisher ins arschfahl meist "Au, das tat weh!" hinein.

Antike

Die Insel ist seit der Steinzeit besiedelt. Erstmalig wird sie in Aufzeichnungen der Achaier erwähnt und wird Kassel genannt. Als die gleichnamige deutsche Stadt eine einstweilige Verfügung gegen den Namen erwirkt, siedeln die Griechen einen Mann auf der Insel an: Adonis den ersten von Schwulos. Von ihm stammen der Legende nach alle Einwohner der Insel ab, weil er sich rasend vermehrt. Adonis gibt der Insel ihren heutigen Namen. Der Architekt Pußtis von Rosetta aus Dingenskirchen hat hier seinen ersten Turm in die Höhe gereckt.

Mittelalter

Am 9. September 1499 beginnt man mit dem Bau des großen Leuchtturms. Er ist charakterisiert durch seine penisartige Architektur, die ihn noch heute zu einem wichtigen Teil des Weltkulturerbes macht.
Ein Jahr später wurde auch der Hoden von der Architektin Angela Merkel gebaut.
Im 16. Jahrhundert, zur Zeit der portugiesischen Kolonisation, ist die Insel der einzige Teil Griechenlands, der von der Kolonisation nicht betroffen ist. Bis heute können sich die Einwohner der Insel nicht erklären, warum die tapferen und strammen Portugiesen keinen Fuß auf die Insel gesetzt haben.

Neuzeit

Mittlerweile hat die Insel noch Verstärkung bekommen durch das neue Land Gayland. Auch wurde der Gay of Mexico eingenommen und als Urlaubsparadies benutzt.

Berühmte Söhne der Insel Schwulos

  • Der bekannteste Sohn der Insel, auf den man dort wahrhaftig nicht stolz ist, ist zweifellos der schöne Menelaos.
  • Hand Solos ist sehr populär, weil er der erste Inselbewohner im Weltall ist und weil er so tolles Haar hat.
  • Ivagor Keinhirnowitsch Gavrilow, ein mittelloser Autor, ist in die Geschichte eingegangen als der "Principienmörder", der Mörder von Hans Ferdinand Spiegel, dem Regisseur des Stücks Magistrate. Er hat damit den Anlass zum 1. Dramaturgenkrieg geliefert.
  • David Hasselhoff, weil er als Animateur in diversen Ferienclubs der Insel die Männer zu dem gemacht hat, was sie jetzt sind.
  • Gaudius, der Gründer der Ein-Wenisch-Alloholischen Kirche des Jesus Christoph
  • Sergej Popowitsch [:seer 'gäy:], trickreicher Rektalfetischist von vorgeblich osteuropäischer Herkunft; nicht zu verwechseln mit Sergio Popowisch, einem ostdeutschen Toilettenpapierfabrikanten.
  • Reiner Calmund
  • Dieter Bohlen

Stadtpartnerschaften der Insel Schwulos