Schwarzes Loch (Astrologie)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarzesloch1.jpg

Als Schwarzes Loch wird im Allgemeinen der rückwärtige Teil einer Kuh bezeichnet, aus dem fortwährend Dunkle Materie ausgeschieden wird um diese vor dem kollabieren zu bewahren. Schwarze Löcher haben dabei die Eigenschaft, dass sie auch beim Ausleuchten mit einer handelsüblichen Taschenlampe zappenduster bleiben und durch die erhöhte Schwerkraft im Zentrum des Loches allerlei Dinge anziehen zum Beispiel Fliegen.

Verstopft man schwarze Löcher führt dies nach einer kurzen Verzögerung (meist ein bis zwei Tage) zu einer gewaltigen Materieausschüttung, auch Durchfall genant, oder im schlimmsten Fall zu einer Supernova der Kuh. Diese Supernova ist, durch die die Dunkle Materie, um milliarden größer und gefährlicher als eine handelsübliche Supernova eines Sterns.

Schwarze Löcher in der Wirtschaft

Schwarze Löcher spielen vor Allem in der japanischen Wirtschaft eine große Rolle, da sie dort zu Tintenfischringen weiterverarbeitet werden. Allerdings führten zahlreiche Aufstände von bekifften Tierschutzaktivisten dazu, dass vermehrt nach alternativen Methoden zur Herstellung von schwarzen Löchern gesucht wird.
Weiterhin gehen zuviel Zeit habende String-Theoretiker inzwischen davon aus, dass die Hypo Real Estate über supermassive schwarze Löcher verfügt. Insider behaupten, dass dies die effektivste Weise sei, Geld zu verbrennen.

Alternative Herstellung

Erste Erfolge konnten vor Allem in der Dentalforschung erzielt werden. 100 Testpersonen wurde dabei für ein Jahr die Zahnbürste entzogen, bei einer gleichzeitigen Verabreichung von 2000g Zucker pro Stunde. Mehrere Personen zeigten dabei schon nach kurzer Zeit an den noch nicht ausgefallenen bzw. verfaulten Zähnen erste Anzeichen von schwarzen Löchern. Allerdings waren diese Löcher viel zu klein für eine wirtschaftliche Nutzung.

Schwarze Löcher im Käse

Des Weiteren wurde bei der Herstellung von Käse bspw. "Tilsiter-Space-Cheese" während des Reifevorgangs innerhalb des Käse Antimaterie in Form von Löchern vermutet. Eine direkte Beobachtung dieser Schwarzen Löcher ist aufgrund der Außenhaut des Tilsiter praktisch unmöglich. Moderneren Theorien zufolge sind Schwarze Löcher zwar möglicherweise in der Lage, Eiweiß in Form von sogenannter Propionsäuregärung an die Außenhaut einer Antimaterieblase innerhalb des Käses abzugeben (also Käse zu materialisieren). Sollte dies zutreffen, würde das bedeuten, dass Schwarze Löcher allmählich zu dem sie umgebenden Käse selbst werden. Durch eine Art Wurmloch sind die Löcher untereinander verbunden, sie saugen den Tilsiter um sich herum einerseits ein und dematerialisieren ihn, an anderer Stelle spucken sie diesen als Käse-Materie wieder aus und bilden den Käse um sich herum. Diese Theorie nennt sich Einstein-Käse-Brücke.

Da aufgrund eines Schnittes durch den Käse die eigentliche Dimension fehlt und dabei Aufschnitt entsteht, sind die ehemaligen Umrisse der Schwarzen Löcher quasi nur in 2D sichtbar und zeigen eine Momentaufnahme des inneren Käse-Geschehens. Prinzipiell ist es auch denkbar, dass diese Wurmlöcher entweder zwei Schwarze Löcher desselben Käse oder zwei parallel existierende Tilsiter miteinander verbinden.

Verwandte des Schwarzen Loches

Ein dem schwarzen Loch sehr verwandtes Phänomen, der sogenannte "Arsch mit Ohren" (im Volksmund oft fälschlicherweise als Arschloch oder Polizist bezeichnet), konnte schon erfolgreich in 30er Zonen beobachtet werden. Beobachter, die sich mit einer Geschwindigkeit von über 30 km/h diesem "Arsch mit Ohren" näherten, berichteten oft von einem grellem Blitz. Dieser Blitz leitet sich von einer Doppelverschiebung der Quanten in Paralleldimensionen aus die durch korellierende Achsverschiebung zum Leuchten angeregt werden, was eigentlich jedem klar sein sollte...

Weitere von der Wissenschaft noch nicht vollständige erforschte Abarten des schwarzen Loches sind:

Andere Theorien

Viele Wissenschaftler vertreten neben der Lehrmeinung eine andere Meinung, welch im folgenden kurz erläutert wird.

Das schwarze Loch ist der Mittelpunkt des Universums und es leistet die Krümmung des selbeigen. In der Fachliteratur wird dieses allerdings nicht zum Universum dazugezählt. Da sich das Universum in Richtung schwarzes Loch ausdehnt, sollte man annehmen, dass sich das schwarze Loch verkleinert. Dieses ist allerdings nicht der Fall, da das schwarze Loch theoretisch unendlich groß ist (Entfernungem verdoppeln sich zum Mittelpunkt hin, siehe Abbildung unten).

Das schwarze Loch zieht alle Objekte des Universums an. Allerdings drehen sich Sonne, Mond und Sterne so schnell um selbiges, dass diese stationäre Umlaufbahnen haben. Normalerweise würde die Erde ins schwarze Loch zusammenstürzen. Dies geschieht allerdings nicht, da die Erde eine inverse Kugel ist und sich somit selber hält (diese Eigenschaft macht man sich z.B. auch beim Kuppelbau zu nutze).

Da das schwarze Loch als Fixpunkt angesehen wird, spricht man in der Fachliteratur auch vom Archimedischen Punkt ("Gebt mir einen festen Punkt außerhalb der Erde, und ich werde sie aus den Angeln heben."). Heute kann man von Glück sprechen, dass Archimedes nicht mehr unter uns weilt.

Siehe auch: Weißes Loch als Gegenteil des schwarzen Lochs.