Schwarzer Van

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typischer schwarzer Van, trotz seiner Unauffälligkeit nicht mit dem des A-Teams zu verwechseln.

Der schwarze Van verdankt seinen Namen seinem Erscheinungsbild: Er sieht aus wie ein motorisierter, schwarzer Minibus, um was es sich jedoch tatsächlich handelt, konnte bisher nicht herausgefunden werden, da alle, die ihm zu nahe kamen, entweder von der CIA erschossen/in Gewahrsam genommen/entführt/vergewaltigt oder von Außerirdischen zu Forschungszwecken auf deren Raumschiff, auch als Ufo bekannt, gebeamt wurden.

Technische Daten

Viel ist da nicht zu sagen: In der Regel basiert die Gattung der schwarzen Vans auf herkömmlichen Autos wie dem Opel Corsa, Fiat Punto und VW Polo, wahlweise auch Lupo oder diesen lustigen, ca. 70 cm breiten Subaru-Bussen mit knappen 10 PS.

Innenleben

In das Innere eines schwarzen Vans gehört all das an High-Tech-Abhörmist, was man sich im Inneren eines schwarzen Vans vorstellen würde, wenn man selbst paranoid wäre. Demnach findet sich dort alles, was ein wahnsinniges Herz begehrt: Zwei Joghurtbecher, die mit einer Schnur verbunden sind, Wanzen, sowohl die tierischen als auch die anderen da, oder sogar Audioempfänger aus der letzten Mickey-Maus-Ausgabe.

Betreiber

Wie bereits erwähnt, treten schwarze Vans nur in Zusammenhang mit der CIA, dem FBI, dem KGB, dem BND, dem Scotland Yardund sonstigen Spionageclubs oder Außerirdischen auf. Während die außerirdischen Vertreter meistens kleine, verschrumpelte, grüne Männchen im Raumanzug, den sie permanent vollsabbern, sind, unterscheiden sich die Clowns der Geheimdienste durch ihr menschenähnliches Äußeres von ihnen. Sie gehören i. d. R. dem Typ des sogenannten "gemeinen Freaks" an, was sie meistens zu einem fetten, schlecht gekleideten und übel riechenden Loser klassifiziert. Nachdem also solche Witzfiguren den schwarzen Van betreiben, bleibt ihr Erfolg und Sinn meistens im Verborgene....’tschuldigung, ich meinte aus.

Vorkommen

Es gibt zwei unterschiedliche Zonen, in denen der schwarze Van normalerweise auftritt. Zum einen in amerikanischen Einfamilienhaussiedlungen, die ruhig etwas heruntergekommen sein dürfen, an Straßenecken vor dem Haus eines Verrückten UND (!!!) Paranoiden (einzelne Exemplare sind jedoch bereits nach Deutschland emigriert), der seine Wohnung von innen mit Aluminiumfolie verkleidet hat und zusätzlich in einem Drahtkäfig wohnt, der ihn nochmal extra vor außerirdischer Strahlung und dem Abhören sichert. Zum Anderen findet der schwarze Van sich in zweit- bis drittklassigen, pseudo-authentischen US-Filmen und Serien in gleicher Kulisse, wie oben beschrieben, wieder. Man munkelt auch, dass Bollywood mittlerweile den schwarzen Van für sich entdeckt hat.

Wissenswertes

Sollten Sie selbst paranoid sein, werden Sie ausnahmslos von schwarzen Vans verfolgt. Sollte Ihnen das bisher nicht aufgefallen sein, achten Sie in Zukunft darauf oder entfernen Sie die zu tiefe Krempe Ihres Aluminiumhuts aus Ihrem Blickfeld. Sollten Sie selbst nicht paranoid sein, aber dafür eines Ihrer Familienmitglieder oder Nachbarn, machen Sie ab und zu einen guten Kaffee und bringen Sie diesen den Leuten im schwarzen Van, denn meistens hat ihre Behörde sie vergessen, berechtigterweise, und somit sind sie von jeglichem Nachschub abgeschnitten. All das wird Ihnen aber nicht weiterhelfen, da Ihr Wahn, der in Ihrem Fall die menschliche Psyche ersetzt (siehe Freud), dafür sorgen wird, dass Sie diese Informationen in den nächsten 15 Sekunden von selbst vergessen werden, da sogar Ihr Wahn gegen Sie ist und von Geheimdiensten finanziert wird.