Schwarz-Rot-Gold

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarze Brille, roter Pullover, Güldenes Haar. Einer der deutschesten aller Schlagerstars zeichnet sich außerdem durch eine extrem weiße Hautfarbe, und teilweise schwarzbraune bis enzianblaue Texte aus.

Die Farben der deutschen Flagge.

Cheater is on the block

Die frühere Flagge war Schwarz-Grün-Rot. Schwarz stand für die Steinkohle im Ruhrpott. Rot stand für das Blut der Bergarbeiter und Grün für den Schimmel auf dem Gammelfleisch.
Irgendwann kam dann der liebe Hitler und hat einfach so andere Länder (z.B. Polen oder Frankreich) angegriffen.

Die Nachfolgegeneration konnte das Weiß nicht lassen und ersetzte es durch gold. Dies sollte suggerieren dass das Land reich sei. Da Belgien aber schon die Flagge schwarz-gold-rot hat (allerdings links nach rechts, wie die Franzosen und Italiener) hat man die unteren Farben vertauscht. Man hätte allerdings auch eine andere Farbe nehmen können (z.B. Violett), das wäre einfacher gewesen, aber auf sowas kommen Politiker natürlich nicht.

Weitere Entwicklung

Seit der Einführung des Euro kriegen auch andere Länder mit dass Deutschland nicht so reich ist. Deswegen gibt es Bestrebungen den goldenen Streifen durch den grauen Pleitestreifen zu ersetzen. Bis das allerdings in der Bürokratie umgesetzt ist, ist Deutschland in andere Länder aufgegangen und man braucht gar keine Flagge mehr.
Und wieder hat unsere wunderbare Demokratie ein Problem gelöst!

Die Schwarz-Rot-Gold-Habichniegewollt-Bewegung

Im Januar des Jahres 2006 zog eine dunkle Wolke der Verdammnis nach Deutschland. Grund waren Chauvinisten, Nationalisten, Patrioten und Nationalsozialisten, die sich ein Hochhaus in Polen mieteten und sich als "politische Jungfrauen" ausgaben. Dieser Verlust von zahlreichen Ehrenbürgen der Schwarz-Rot-Goldenen Nation trieb die Arbeitslosenrate nach unten, weswegen sämtliche staatliche Sozialhilfen gestrichen wurden. Sozialschmarotzer hatten nun weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt und auch Steuerhinterzieher konnten ihren Aufgaben nicht mehr anständig nachgehen. Um dieser Krise ein Ende zu setzen, startete Bushido im Februar einen Flashmob in Köln-Mülheim, wo sich das ganze Volk einen Tag lang auf die Straßen legten oder streikten, indem sie weder bei Aldi noch bei Lidl einkauften, geschweige denn Fahrkarten zogen um eine Station mit der Bahn zu fahren. Die Folge war eine Hyperinflation und nachdem nun alles teurer und somit wertvoller wurde, wollte jeder bei Lidl und Aldi einkaufen, um den eigenen Reichtum kennzuzeichnen. Aldi-Tüten wurden nun in unglaublichen Summen bei Ebay verkauft und die Unterschicht wurde zu Zwangsarbeit verdonnert. Deutschland verfiel einem monarchieartigen Regime, Mülltonnen brannten auf den Straßen und die Ratten brachten die Pest zurück in das Land.

Als die Chauvinisten, Nationalisten, Patrioten und Nationalsozialisten davon Wind bekamen, entschlossen sie sich April 2006 nach Deutschland zurückzukehren und ihre Kameraden nach Polen zu entführen. So entstand die Bewegung der "Schwarz-Rot-Gold-Habichniegewollt"lern. Doch entgegen dem erwarteten Ruhm, wurden sie als Vaterlandsverräter geächtet und gejagt und bürgerkriegsähnliche Zustände brachen aus. Angela Merkel, die seit 2005 Bundeskanzlerin ist, wollte ihrem Volk Meinungsfreiheit gewähren und mischte sich nicht ein.
Als im August desselben Jahres Guido Westerwelle aus seinem Türkei Urlaub zurückkehrte, brachte er seinen Geliebten Kaya Yanar mit und zeigte den Deutschen, was wahre Liebe ist. Von da an fiel sich jeder in die Arme, Nationalsozialisten aßen Döner und Spaghetti und Türken fingen an Volkswagen zu fahren.
Durch den Wiederaufbau des Nationalstolzes und der großen Volksgemeinschaft wird Deutschland seither auch die "Regenbogennation" genannt.

Bunt
auch bunt.