Schuldirektor

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stub Baumstumpf.svg Der Artikel ist im Ansatz gut, jedoch zu kurz!Eingestellt am 11.12.2014

Und nun? Gute Frage. Wie wäre es, wenn du den Artikel einfach ausweitest? Ja, du da vor dem Bildschirm, genau du! Tu es einfach. Bist du schließlich mit dem Ergebnis zufrieden, entferne abschließend den Stubanschlag (also das {{Stub|20xx/xx/xx|Bla}}) und die Sache hat sich erledigt.
Ergänzungsvorschläge: Zu dem Thema gibt es sicher noch deutlich mehr Ergänzungen, vor allem zum Abschnitt "Berufsbild"

Als Schuldirektor bezeichnet man den Besitzer einer Schule. Die Qualifikation zum Schuldirektor erlangt derjenige Lehrer, der sich beim alten Direktor am besten einschleimen kann und mit seinen Ellenbogen alle Konkurrenten aus dem Weg boxt.

Erscheinung

Der Schuldirektor hält sich meistens in seinem Büro auf. Dort hat er im Regelfall eine Schale mit Bonbons liegen, um Schüler mit denen er im Gespräch ist abzulenken um schneller an die verlangten Informationen zu gelangen(Jeder mag Bonbons). Eigentlich ist das Amt des Schulleiters ein repräsentables, sprich: wie das des Bundespräsidenten. So sind Schulleiter auch einzuordnen. Man hat in der Schule mit gesenktem Blick an Ihnen vorbei zu gehen. Alle möglichen Anfeindungen gegen Ihn/Sie werden sofort von der Fluraufsicht vereitelt. Des Weiteren gibt der Schulleiter keinen Unterricht, sein Aufgabenfeld besteht vielmehr darin, den ganzen Tag in seinem Terminplan rumzublättern und gelegentlich eine unangemeldete Inspektion der Mensa/Cafeteria, auf Staatskosten versteht sich.In Folge dessen weist sein Erscheinungsbild eher das eines Amerikanischen-Diabetestyp-2-Menschen auf. Bei Schülern hat das besagte Objekt fatale seelische Wirkungen wie z.B. Angstzustände,Perfektion und Geduckte Haltung.Weibliche Formen dieses Objekts haben häufig ähnliche-gleiche Erscheinungen wie der Drache aus dem Niebelungen-Lied.

Berufsbild

Der Schuldirektor (auch: Lagerleiter a.D.), sorgt dafür das die Schule keinen Spaß macht, mit Regeln reformiert wird die kein Schüler versteht und um die Einstellung neuer Handlanger des Bösen (Lehrer)

Außerdem ist er der Obermacker und der Verpeilteste von den Leuten die dort arbeiten (auch Lehrer genannt). Man sollte sich nie mit ihm anlegen. Wird ihm das geistige Niveau der Unterhaltung zu hoch, wird er schnell mal unfreundlich und verteilt Zettel auf denen irgendwas von "Tadel" oder "Verweis" steht.

Der Schuldirektor hält sich meistens in seinem Büro auf. Dort hat er im Regelfall eine Schale mit Bonbons liegen, um Schüler mit denen er im Gespräch ist abzulenken um schneller an die verlangten Informationen zu gelangen(Jeder mag Bonbons). Eigentlich ist das Amt des Schulleiters ein repräsentables, sprich: wie das des Bundespräsidenten. So sind Schulleiter auch einzuordnen. Man hat in der Schule mit gesenktem Blick an Ihnen vorbei zu gehen. Alle möglichen Anfeindungen gegen Ihn/Sie werden sofort von der Fluraufsicht vereitelt. Desweiteren gibt der Schulleiter keinen Unterricht, sein Aufgabenfeld besteht vielmehr darin, den ganzen Tag in seinem Terminplan rumzublättern und gelegentlich eine unangemeldete Inpsektion der Mensa/Cafeteria, auf Staatskosten versteht sich

Bezahlung

Zu viel für das was er tut. Seriously.