Schneekugel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Schneekugel ist eine Gefäß in dem sich ein Paralleluniversum befindet. Es ist von einer flüssigen undefinierbaren Substanz umhüllt. Dieses mobile Universum ist besonders beliebt bei älteren Menschen, welche ihren Blick von dem generisch erstellten Objekt, welches scheinbar in der Realität im Gefäß existiert, nicht lassen können. Zerstört man die Glaskuppel, so wird Energie freigesetzt und die Flüssigkeit wird mt hoher Wahrscheinlichkeit zu Wasser.

Die Schneekugel ist ein verkäufliches Objekt. Sie wird als Kugel verkauft. Bei vielen Varianten gibt es die Möglichkeit, die Kugel mit einem Fuß zum Stehen zu erwerben. Damit ist dieses Universum vor eventuellen Erschütterungen sicher und kann sorglos auf ein Regal platziert werden. Optional kann man die Schneekugel unter das eigene Kopfkissen legen.

Eine weitere Eigenschaft der Schneekugel ist die Interaktivität. Man kann das Universum schütteln und dafür sorgen, dass es eine Zeitlang Schwefelflocken im ganzen Universum herumschwirren.

Herkunft

Man kann davon ausgehen, dass die Schneekugel ein irdisches Erzeugnis ist. Auf der Glaskuppel steht „Made In China“. Auch wenn man sich nicht sicher sein kann, woher sie genau kommt, kann man sagen, dass sie immer noch, egal wie übernatürlich sie auch ist, eine unnötige Zeitverschwendung ist, die tausende von Leben in der Entwicklung kostete.

Die erste Schneekugel fand man bei einer RTL-Produktion für die Serie Mitten im Leben. In einem Paralleluniversum wurde eine Episode ausgestrahlt, in der von einer verwahrlosten Wohnung berichtet wurde. Nach dieser sechsstündigen Dokumentation beschlossen Jugendliche, diese Wohnung aufzusuchen, um dort Ordnung zu schaffen. Dabei fanden sie im einem dunklen Raum eine leuchtende Kugel. Die Jugendlichen wussten sofort, um was es sich bei diesem Fund handelte.

Verwendung

  • Die Schneekugel als solches wird häufig als Dekoration für ein Gefängnis genutzt. Damit spart man Energiekosten und kann einen Gefangenen eine Freude machen. Das helle Licht sorgt für sehr gute Ausleuchtung im Kerker.
  • Ebenfalls ist es möglich mit Hilfe der Glaskuppel in die Zukunft zu schauen. Zumindest behaupten das viele Besitzer der Schneekugel.

Geschichte

In der Antike

In der Antike war die Schneekugel eine Art Symbol der Intelligenz. Es gab nichts, was über einen Menschen stand, der so eine Kugel besaß. Man vergötterte diese Kugeln obwohl sie von Menschenhand erschaffen waren. Wurde eine Schneekugel zerstört, wurde der Besitzer gesteinigt und man setzte ihm einen Hut auf. Der Hut galt als Zeichen der Dummheit. Warum weiß keiner.

Im Mittelalter

Im späten Mittelalter hat man eine Schneekugel dazu benutzt, Hexen fernzuhalten. Dabei wurde sie Kugel geschüttelt und anschließend aus der Fassung genommen (falls vorhanden). Als nächstes wurde sie so hingestellt, dass sie auf der Seite lag. Eine Kugel auf die Seite zu legen bedarf vieler Fertigkeiten. War das vollbracht, konnte man sich der Realität langsam bewusst werden, z.B. darüber, dass Hexen schon ausgestorben sind, weil man bereits alle Menschen verwurstet hatte, die rote Haare, Warzen oder Kartoffelnasen besaßen.

Oma

Das gefährliche Individuum "Oma" ist gestärkt in der Annahme, dass der Besitz von Schneekugeln eine Art Individualität ausdrückt. Somit werden die Gegenstände unbeaufsichtigt in den Schränken der guten Stube gelassen.

Gerüchte

  • Wer eine Schneekugel verschenkt, gerät in Gefahr, eine Schneekugel weniger im Besitz zu haben.
  • Die Schneekugel soll angeblich eine vom Menschen geschaffene künstliche Intelligenz enthalten, die dafür sorgt, dass der Mensch kontrolliert wird, sodass erden Drang verspürt, die Kugel zu schütteln.