Schenkelkäse

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eklig.jpg
Hier wird's eklig...

Leute, die nicht viel abkönnen sollten hier nicht weiterlesen, sondern eher hier.

Vielleicht auch erst mal was Süßes?
Scheissende Spinne.jpg

Der Schenkelkäse ist das getrocknete Sekret, das nach dem Koitus, bevorzugt an den Oberschenkelinnenseiten, sich durch mangelnde Körperhygiene absetzt und trocknet.

Chemische Zusammensetzung

[math]\text{ScHeN}_2\text{KLiCaAs}[/math]

Scandium-Helium-Di-Stickstoff-Kalium-Lithium-Calcium-Arsen-Superpowerputanat

Geschichte

Erstmals wurde Schenkelkäse im antiken Ägypten ca. 50 v.Chr. auf Pergamentschriftrollen aus Papyrus aufgezeichnet. Die zu der Zeit regierende Pharaonin Kleopatra hatte nymphomanische Triebe, sie verlangte den Koitus mit 23 männlichen Jungfrauen am Tag (23, da es eine Primzahl ist, Jungfrauen deshalb, da diese nicht so lange durchhielten, so blieb mehr Zeit für das Regieren).

Da im Jahr 50 v.Chr. eine Dürreperiode herrschte, wo jeder Tropfen Wasser den Bauern für ihr Getreide gegeben wurde, um eine ausreichende Nahrungsversorgung zu gewährleisten, musste in diesem Jahr die Körperhygiene auch bei den Betuchteren etwas reduziert werden.

Somit konnte Kleopatra sich nach vollzogenem Koitus nicht alle 23 mal täglich, im August nicht einmal mehr wöchentlich waschen, nein, sogar die Reinigung mit einem Schwamm und einem Stück Seife und Wasser fiel flach.

Der Trief der nymphomanischen Triebe und deren Nachspiel nahm somit ihren ekeligen Lauf. Der Ekel trocknete unumgänglich an den Oberschenkelinnenseiten, wie eine Kruste / Schorf, jedoch viel garstiger und übel riechender.

Statt sich zu schämen wurde der Schorf über die Jahre 50-43 v.Chr zur unumgänglichen Mode in Ägypten. Im Jahr 43 v.Chr. traf J-Cäsar in Ägypten ein und sah die von weiten unbeschreiblich schöne Pharaonin, in die er sich sofort unsterblich verliebte. Bei näherer Betrachtung sah er den Kääs und verfluchte das unsterblich verliebt sein, woraufhin er 37 v.Chr. dies in Rom verbot und mit 3-15 Jahren Gladiator im Koloseum bestrafte.

Leider ließ es sich in seinem Zustand nicht mehr vermeiden, dass er die hübsche Kleopatra wollte. Da Cäsar zum Glück ein überaus intelligenter Mann von Welt war, wusste er sich in dieser überaus ekeligen Situaton zu helfen. Er zückte aus seiner rechten Hosentasche ein Zitronen-Frische-Tuch von MColos-Donaldos, das er zu seinem frittierten Hähnchen auf der Hinreise bekam und noch nicht benutzt hatte, und begann diese Kruste des Teufels, oder wie er sie nannte, Kruste des Hades, zu bekämpfen. Nach 13 Minuten, 36 Sekunden, 3 Zitronentüchern und etwas Spucke hatte Cäsar seinen wichtigsten Kampf gewonnen.

Kleopatra war ihm zu solch einem Dank verpflichtet, dass sie sich ihm zur Frau machte, und da Cäsar ziemlich erfahren war, benötigte sie von dem Zeitpunkt aus nur noch ihn und 3 Jungfrauen (auch Primzahl und 1 oder 2 sind ja echt doofe Zahlen, oder!?)

Fleckenkuh.gif

Emmentalerloecher Kaese Schweiz.jpg Käse Emmentalerloecher Kaese Schweiz.jpg
Cäsar-Käse | Digitalkäse | Gouda | Harzkäse | Hirtinnenkäse | Hüttenkäse | Käse | Käsebrot | Käsefondue | Käseschachtel | Käseparadoxon | Mozzarella | Parmesan | Schenkelkäse | Schweizerkäsefüss | Schweizer Käse | Wie kommen die Löcher in den Käse? | Wurstkäse

Milk glass.jpg Milch und Gequirltes Milk glass.jpg
Butter | Butterzwerg | EaK | Goudawelsch | H-Milch | Joghurt | Joghurtschimmel | I-Kuh | Kefir | Laktat | Milch | Milchreis | Milchschote | Milchschnitte | Milchshake | Müllermilch | Müslifondue | Pudding | Quark | Quarkbällchen | Quarktasche | Sahne | Tetraquark

Kuhleila.jpg