Schande

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schande und ihre Abhängigkeiten

Mit Schande bezeichnet man ein gutes Verhalten gegenüber dem großen Bruder (Ehre).

Gute Schande ist das Erwartete, schlechte Schande, das Unerwartete. Man definiert heute nur noch die gute Schande, da die moderne Wahrscheinlichkeitsrechnung die schlechte Schande völlig ausschließen kann. Wie gut sich das Verhalten darstellt, hängt von den verschiedenen Schande-Ebenen ab, die von unten nach oben mit umgekehrt proportionalem Intelligenzquotient des Geschändeten verlaufen.

Schande-Ebenen

Wichtig für die gute

  • persönliche Schande ist eine große Familie, ein Oberhaupt und Untergebene und die Möglichkeit erwischt zu werden. Persönlich wird die Schande dann, wenn man selber nicht damit rechnen konnte, unerwartet aufzufallen (Beispiel: Klauen bei Aldi) . Bei der
  • Familienschande wird primär unterschieden zwischen einer unauffälligen Schande (Beispiel: M. macht seiner Familie keine Schande, er hat keinen Schulabschluss und ist schon vorbestraft) und einer auffälligen Schande (Beispiel: puh, nur ein Einser-Abitur). Bei der
  • Dorfschande (Beispiel: Karlsdorf) handelt es sich um ein kollektives Schänden des gesunden Geschmacks, der Zeit und des Naturverbrauchs. Die
  • Nationalschande trägt weitgehend Früchte des normativen Imperativ, das subjektiv die Objektivität ausschaltet. (Beispiele: wir sind Papst, du bist Deutschland). Die am weitesten gehende
  • Weltschande beinhaltet eine gezielte Führung gegen verwerfliche Systeme, die die Weltherrschaft anstreben (Beispiele: Krieg gegen den Error, Po-Schmelze und Kohle in Dioxid)

Genus

Die Unterscheidung der Schande in

  • männlich auch enschliche,
  • weiblich,
  • sächlich und
  • ursächlich

wird durch die moderne Konfliktforschung angenommen. Bei der männlichen Schande ist überwiegend ein körperlicher Minderwertigkeitskomplex (Maskulinum = Muskel fehlen) von Vorteil, bei der weiblichen Schande ist der Urgrund in körperlichen Vorzügen zu sehen (Femininum = wie eine Fee, das sogenannte Schneewitchensyndrom), bei der sächlichen Schande (Neutrum = Neutronen fehlen) kann zu viel Materie die Ursache sein, die bei der Ursächlichkeit nicht vorhanden ist und in Kongruenz mit Neid steht.

Subversiv-Theorie

Entstehung der Schande

Wie eine Schande entstehen kann, darüber gibt es verschiedene Theorien: Die Subversiv-Theorie katalogisiert die gemeine, heimlich im Verborgen arbeitende, dann urplötzlich zu Vorschein kommende Schande. Bei der Konspirativ-Theorie arbeitet die Schande mit dem Unterbewußtsein, man könnte es rechtzeitig merken, wenn man wollte. Bei der Transpiration-Theorie zeigt der Körper deutliche Reaktionen vor Eintritt der eigentlichen Schande.

Keine Schande

  • Skandal: Der zur Schande Verkommene, nimmt diesen nicht wahr, daher hat es für ihn keine Schande-Ebene.
  • Dummheit: Die Bruder-Vater-Onkel-Ehre steht für die Tochter-Mutter-Schande.
  • Tätigkeiten: Politiker, Manager, Hotelerben, Fernsehfuzzis und Journalisten haben generell keine Schande-Ebene. Hier gilt der erste Hauptsatz der Aufmerksamkeitsregel.
  • Todesursache Onanie: Meist Ärztefehler.

Siehe auch