Salpeter

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Salpeter hat man früher aus Vogelscheiße gewonnen. Ist kein Witz, stimmt ehrlich! Die Scheiße wurde in Chile von den Felsen an der Küste gekratzt, wo diese Wasweißichwiesieheissenviecher immmer abgehangen haben. Man sagte dann dazu Chile-Salpeter. Salpeter kann man natürlich auch anders gewinnen. Ich hab mal gelesen, dass man in einem kleinen, feuchten Keller ohne Fenster einfach Tierkadaver verrotten lassen muss und dann kann man irgendwann das Zeug von der Wand kratzen oder so ähnlich, erhebe da keinen Anspruch auf Richtigkeit dieser Angabe, da ich mir auch nicht mehr genau sicher bin, wo wie und wann ich das gelesen hab. Die verrotteten Kadaver kann man dann nebenbei als italienischer Parmaschinken verscherbeln (Bon Appetit).

Eine Alternative herstellungsmethode ist auch Gräber auszuheben und das Erde-Leichen-Gemisch zu Kochen. (Genauere Anleitungen finden sich in vielen Deathmetal-Texten.)

Chemische Eigenschaften

Salpeter reagiert positiv auf die Glimmspanprobe. Hierzu such man sich einen sandgefüllten Aschenbecher(in Hessen auch als Aschebesche bekannt), schüttet den Sand heraus, und befüllt ihn mit Salpeter. Das ganze stellt man vor eine Kneipe, in der das Rauchverbot durchgezogen wird, und wartet. Tritt Samstagabend eine Starke Hitze und Rauchentwicklung, gefolgt von wütendem Fluchen auf, so ist die Glimmspanprobe positiv verlaufen.


Anwendungsbereiche

Mit Salpeter kann man lustige Sachen anstellen.
Zum Beispiel dient es im Schiesspulver (welches außerdem aus Kohle und Schwefel besteht) als Sauerstofflieferant, da der Sauerstoff chemisch in ihm gebunden ist. Erst dadurch kann eine Explosion auf engstem Raum überhaupt stattfinden. Was man sonst so mit Salpeter machen kann (es gibt einige lustige Bomben), steht zum Beispiel im "Anarchists Cookbook", welches man sich mit diversen Filesharingklienten, die hauptsächlich zum illegalen Download von Musik verwendet werden, runterladen kann.