Sahra Wagenknecht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kindesbeine

Sahra Wagenknecht (kurz: Sahara oder Heissassah; amtlich Sarah W. Knecht – Rürup, 紅色Zora oder Чырвоная Зора) wurde eines Tages in der ostdeutschen Kolchoseuniversitätsklinik „Linker Kibbuz“ durch Beschluss geboren. Ihrem Vater Hossein Knecht (geborener Koorosh Amirpur) kam diese Vorgehensweise spanisch vor, sodass er beschloss, in den Iran zurückzukehren. Da er als Heizer für die Reichsbahn knechten musste, hatte er eine exorbitant große Oberarmmuskulatur, dieser Umstand verhalf ihm später, demokratisch zum Diktator des Iran gewählt zu werden.
Ihre Kindheit verbrachte sie bereits als Erwachsene. Wagenknecht verweigerte der Mutter Trautlinde Rürup (geborene Adelheid Hupp), ihr die Brust zu geben, da sie ihr vorwarf, rechtsdrehende Milchsäuren in der Muttermilch zu haben. Trautlinde Wagenknecht (gelernte Kunsthändlerin) beschloss daraufhin, ihrer beginnenden Depression mit der Suche nach dem Bernsteinzimmer zu begegnen. Der psychischen folgte die finanzielle Depression.
Die Aufgabe der Erziehung fiel somit der Großmutter zu. Wagenknecht lehnte die liebevollen Erziehungsmethoden jedoch ab und erzog sich in stalinistischer Tradition selbst.
Im Alter von 3 Jahren war sie schließlich 23 und besaß einen formidablen Dutt.

Politischer Beginn

Test-Test-Test-3 Mal gestiefelter Katheterablation

Pünktlich, 1 Tag vor dem Mauerfall, trat Wagenknecht der SED bei, um sogleich nach der Wende in der PDS für Furore zu sorgen. Auf dem Tisch tanzende, dabei den Rock lupfende Orgien sollen, so wird gemunkelt, dem rasanten Aufstieg durchaus nicht hinderlich gewesen sein.
Wagenknecht studierte in Preußen Verkehrsphilosophie und bewies in ihrer Dissertation, welche summa summarum benotet wurde, dass links vor rechts gilt.
Nachdem sie von einem Bonzen finanziell und politisch unterstützt zur Linkesten Linkskraft der Linkspartei emporstieg, entschied sie sich mit Oskar Lafontaine (Адзін тыс. кветак) in wilder Ehe und einer prachtvollen Villa lebend, marxistisch korrekt einzurichten. Von der BILD-Zeitung wurde berichtet, dass sie in Wirklichkeit von Rosa Luxemburg geklont wurde. Diese Gerüchte konnten vom MAD aufgrund einer DNS-Untersuchung aber inzwischen widerlegt werden, weil Klone außerdem ziemlich hässlich sind, was auf Sarah nicht zutrifft.

Politik

Na, ob Sahra auf diese Weise ihre Politik durchsetzen kann, bleibt ungewiss.

Für Wagenknecht ist der Kommunismus zu rechtslastig, daher gründete sie sowohl in der SED wie PDS und nun der Linkspartei, den Ultrablock FKK (Freie Kommunistische Kommunisten). Das war eine Fortsetzung der Tradition von Lenin, der alle Orden einsammelte, weshalb die russischen Generäle nackt rumlaufen mussten. Anfang der 90er Jahre etablierte sich die FKK mit dem Motto „DDR for President“ und forderte die BRD auf, jedwedes kapitalistisches Wirtschaften einzustellen und damit der Gesundung, der sich selbst fressenden Finanzmärkte beizutragen.
Zur Jahrtausendwende stellte Wagenknecht im Bundestag den Antrag auf Erfüllung des 0-Punkte-mal-10-Plans „Kapitalfreier Wohlstand für alle“. Dieser wurde mit einer knappen Mehrheit von 498 zu 2 Stimmen abgelehnt. Ihrer politischen Laufbahn tat dies kein Abbruch.
Nach der Veröffentlichung des von ihr postum gedichteten Liebesbriefromans „Stalin liebt Sahra, ja, nein, vielleicht“, der Gründung des Bundes „Hammer und Sichel sagen sich auch Gute Nacht“ und der Unterstützung von „Redpeace“, ist sie inzwischen der Superstar unter den Leninisten und flott mal eben zur stellv. Kadervorstandsvorsitzende der Linkspartei avanciert.
Derzeit glänzt sie, durch ihren Mäzen Oskar unterstützt, mit Lösungsvorschlägen zur Beendigung der Eurofinanzkrise, dabei behält sie ihren strikten marxistischen Weg bei und übertrifft selbst G. Westerwelle an Erzliberalismus.

Kapitalfreier Wohlstand für alle

Der 0-Punkte-mal-10-Plan fasst Sahra Wagenknechts politische Ziele zusammen. Er beinhaltet:

  1. Eine Million Schokoladentaler für jeden Bürger (steuerfrei)
  2. Mehr Staat, weniger Bürger (dabei den Begriff Bürger überdenken)
  3. 99 % Reichensteuer ab einem monatlichen Bruttoeinkommen von mehr als 300 € (UVP)
  4. Verstaatlichung des Staatshaushalts (VB: plus Internet in Phase 0)
  5. Platz 1 im Grand Prix de Eurovision, mit dem Titel: „Ein bisschen auferstehen, ein bisschen Ruinen“ (Text: Rosa Luxemburg, gesungen von: Katja Kipping)
  6. Mohn statt Sesam (wahlweise auch Sesam statt Mohn)
  7. Wirtschaftsnobelpreise für China, Kuba, Venezuela und Griechenland (durch verstärkte Koexistenz mit Stockholm oder Östersund, Hauptsache Dänemark)
  8. Mehr Wechselgeld bei Checkkartenzahlung
  9. Weniger EU, mehr Russland
  10. Invasion in den Iran, mit zur Zuhilfenahme von Zügen

Außenpolitik

Der Isolierungspolitik der USA ist nur durch Außenisolierung (ggf. durch die KfW-Bank) zu begegnen. Afrika soll mit 1. Million Schokoladentalern gerettet werden. Außerdem kann der Klassenkampf zwischen Schwarz und Weiß nur durch Grau gewonnen werden.

Zudem sieht Wagenknecht das russische und chinesische und kubanische Reich durch die aufblühende Wirtschaftsmacht EU dramatisch gedisst. Die Diffamierung Griechenlands durch die Euro Staaten ist für sie nur ein perfider Plan der EU, um die Osmanen ungehindert an einer Invasion Chinas basteln zu lassen. Fällt China, ist es nicht mehr weit bis Russland und Kuba ist ohnehin, allein durch die geographische Nähe zur Türkei, kaum zu halten. Nach der erfolgreichen Eroberung dieser Staaten, soll der Türkei die ständige EU-Mitgliedschaft versprochen worden sein, inklusive 20-jähriger Ratspräsidentschaft.
Daher brauchen (oder sind) alle Schuldner der EU Staaten eine sofortige Schuldenbremse, Schuldenerlass, Schuldenschnitt, Schuldenabbau, div. Schulden, Schulden an sich, Schuldzuweisungen, schuldhaft, schuldenfrei, selbst schuld, Schuldbekenntnis, Umschuldung, Beschuldigung, Schuld und Sühne, Anschuldigung, unentschuldbar und entschuldigt. Nur durch diese Maßnahmen, so Wagenknecht, wird die konspirative Gemeinschaft der EU zu stoppen sein. Diese Maßnahmen sollen ebenfalls auf jeden privaten Kredit, den ein EU-Bürger, aus welchem Grund auch immer abgeschlossen hat, angewendet werden.

Zusätzlich muss der Rückzug aus Afghanistan sofort erfolgen, damit sich die Opfer aus Russland, China und natürlich Kuba dort zurecht finden und gemeinsam mit den Taliban ein Bollwerk gegen das Morgen - und oder Abendland erbauen können.

Aussagen zu Krieg oder Frieden

Im Westen nur Altes

Wagenknecht bezieht sich hier auf das Werk "Im Osten nichts Neues", von Autor Carl - August - Gottlob - Otto und begründet damit, dass Krieg noch immer eine Sache des Ostens ist. Und der Osten sagt: keinen Krieg für, nur gegen das Volk! Krieg ist dabei ein reiner Westbegriff und damit pauschal zu verurteilen. Wagenknecht plädiert zudem dafür, den fälschlich verwendeten Begriff Krieg aus dem Duden zu streichen und durch Genossenliebe zu ersetzen.

Krieg und Frieden

Friede ist der Genossenliebe vorzuziehen oder umgekehrt.

Haltung zur Kirche

Sahra als Deutsche verkleidet - Eierlikör - Papst Johannes Paul

Wagenknecht konstatiert bei der Kirche eine Zunahme an kakophonischen, konterkarierten und kollaborierenden Kausalitäten, was eine kontroverse Kommunikation kolportieren könnte. Ihr Parteispitzelkollege IV Josef übersetzte dies in einer nicht belegbaren konspirativen Sitzung, mit den Worten: „Kirchenmitglieder können kacken“. Wagenknecht verlangt von der Kirche zudem ein klares Bekenntnis zu Opium und zum Volk.

Schriften

  • Warum die DDR genau so viel Buchstaben wie die BRD hat (Altes Deutschland, 1988)
  • Mehr Fische auf der Butter (unbekannt, 2013)
  • Tulpen kommen genauso aus Brandenburg (Der Fliegende Holländer, 2000)
  • Grüne, CSU, CDU, SPD, Piraten, Teile der Linken und Sonstige oder die schleichende Gefahr von Rechts (Aus dem Roman, Links ist nicht nur eine Straßenrichtung, Kolchose-Verlag, 1987)
  • Auch bei uns war die Banane krumm! (Spreewald-Verlag, 1991)
  • Stalin liebt Sahra, ja, nein, vielleicht (Liebesroman, Gysi-Verlag, 1990)
  • Redpeace rocks - Greenpeace sucks (Werbeflyer)

Literatur

Wagenknecht kann von links nach links lesen.

Zitate

  • Kraule nicht den Bär, wenn er schläft (aus: E-Mail an Erich Honecker)
  • Ist der Apfel nicht rot, so ist er eine Birne (zu Helmut Kohl, nach seiner Wahlniederlage 1998)
  • Lieber die Taube in der Hand, als ein Dach über dem Kopf (zu einem Obdachlosen in Havelland - bei Brandenburg, 1979)
  • Wagenknecht oder Liebknecht, Hauptsache Knecht (Kamingespräch mit Bertolt Brecht und Herrn Puntila)
  • Lieber Ostdeutscher und klassenlos, als ein Los der Süddeutschen Klassenlotterie (Werbeslogan zur Landtagswahl in Baden Württemberg, seit 1992 alle 5 Jahre)
  • Ohne Krone gibt es keine Zacken (zur Queen, 2012)
  • Werfe den ersten Stein, auch wenn du unschuldig im Glashaus sitzt (Slogan für Carglass)
  • Befreie dich von den Fesseln des Kapitalismus, indem du aus Gold Stroh spinnst (Kindergeburtstag von Bill Gates jüngstem Sohn Bill - Mac - Doc.com)