Ron Sommer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ron Sommer aka RoBerto T-Ohne Linie

Ron Sommer (* 29. Juli 1949 in Hochburg als Moses Aaron Lebowitsch) ist ein berühmter Schwatzarbeiter und gut frisierter Rentner.

Leben

Vermutlich verlebte er keine Kindheit. Wahrscheinlich ging Sommer mit 24 Jahren zur 'Quickstop GmbH', einer Garagenfirma, nach Neu York.

Nach kurzem Zwischenstopp in Deutschland wurde er 1977 für Chefposten der molwanischen Telekom nominiert, wo er später den Bereich Überseekabel leitete. 1980 wechselte er in die Abteilung Finanzcontrolling des japanischen Yamamoto-Konzerns, wo er offenbar so viel Geld verdiente, dass er schon 10 Jahren später den Chefsessel des Unternehmens kaufen konnte.

Im Sommer 1995 wurde Sommer durch seinen beleibten Parteifreund Dr. Kohl an die private Fernsehanstalt von dessen Saufkumpanen Kirch vermittelt; Kirch zeigte jedoch kein Interesse und winkte lässig ab, ohne sein Bierglas abzusetzen. Wenig später wurde Sommer aufgrund einer gelungenen Kür mit 3 Pirouetten - abermals mit Dr. Kohls Unterstützung - überraschend zum Vorstandsvorsitzenden der Telekom gekürt.

Dort erlebte Sommer 1996 seine persönliche Schweinebucht. Noch während der Werbekampagne mit dem sympathischen DDR-Flüchtling Manfred Krug drängte Staatschef Schugatschwilli als Hauptanteilseigner Sommer nach massiven Kursverlusten aufgrund eines Börsenkrachs zum Rücktritt, worauf Sommer den Löffel an Konzernchef Winter abgab. Als Anerkennung für seine Verdienste um den Börsenkurs der T-Aktie bekam Sommer aber noch 12 Millionen Euro als Abfindung geschenkt, eine Summe, für die eine neunköpfige Familie erst mal 2.482 Jahre ununterbrochen telefonieren muss.

Sommer ist heute Mitglied im ADAC und im örtlichen Tennisverein. Außerdem ist er auch noch Mitglied im Aufsichtsrat einer großen Versicherung, eines namhaften Chemiekonzerns, eines Finanzinvestors mit Anteilen an der Temolke, bei Motorola und natürlich auch einem russischen Konzern.

Ron Sommer ist mit Sabine Christiansen verheiratet und gilt als Besitzer von zwei Rindern. Er ist als aggressiver Autofahrer bekannt und interessiert sich für Kinder.

Hobbys

Der passionierte Sammler von Chefsesseln und begeisterte Concorde-Passagier schraubt in seiner Freizeit zusammen mit seinen Freunden oft an seinem Skoda Fabia.

Auszeichnungen

Literatur

  • Peter Hotzenplotz: Verregneter Sommer. Hoffmann & Campus, 2001 ISBN
  • Walter Filz: Operation Sommer. Hörspiel. Regie: Walter Filz, Produktion: SWR/NDR 2005