Roger Schawinski

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger Schawinski Volksmund:Der Roger (physikalische Beschreibung RQ=[math]rs =scha^24[/math])ist ein Naturwissenschaftliches Phänomen, welches seit Anbeginn der existenziellen Zeit immer wieder auftrat. Mit anderen Worten: "Roger Schawinski gibts schon so lange wie es das Universum gibt." Er hat in den letzten Millionen Jahren insbesondere der Menschheit durch etliche Erfindungen den technische Fortschritt beschert. In der heutigen Zeit tritt Roger Schawinski als älterer Herr auf, der immer zu behauptet, es sei seine Idee gewesen.(Was auch immer)

Entstehung

Einige ungenaue Schätzungen besagen, dass Roger Schawinski ca. zur Zeit des Urknalls entstand. Im Gegensatz zu seinem Alter wissen Wissenschaftler vor allem über seine Entstehung Bescheid.

"Roger Schawinski wurde durch Roger Schawinski erfunden" -Zitat Victor Giacobbo-Müller, Wissenschaftler an der ETH Winterthur

Dieses Zitat ist eine einfache Erklärung für etwas, was einen komplizierten, fast undurchsichtigen Hintergrund hat. Das Roger-Phänomen, existiert auf einer Raum-Zeit-Ebene, auf welcher er sich vorwärts und rückwärts bewegen kann. Er reiste also zum Ursprung seiner selbst zurück, um sich dann dort selbst zu "erfinden".

Vor Radio 24

Vor 3,8 Milliarden Jahren Kurz nach der Ankunft auf dem Planeten Erde, erfand Roger das sogenannte "Leben". Die danach folgende Entwicklungsphasen seines Projektes waren:

  • Rogersaurier
  • Pflanzen (Rogeranien)
  • Schawinskitiere (welche durch einen Schreibfehler bis heute als Säugetiere bekannt sind)

Nach der Konstruktion des Lebens auf der Erde, widmete sich Roger Schawinski lange Zeit der Verbesserung seiner Tiere.

vor ca. 6 Millionen Jahren misslang Roger Schawinski ein Experiment, in dem er Affen über züchtete und dadurch die Mutation Mensch oder auch Humanoid entstand. Diese entwickelte er zum modernen Mensch weiter, dessen Entwicklung er innerhalb kurzer Zeit beschleunigte, um zukünftige Ideen zu verwirklichen.

Die Menschheitsgeschichte trieb er durch einige unbedeutende Erfindung voran, welche seine Ideen waren:

Er wirkte zudem an zahlreichen Projekten der Menschheit mit, wie zum Beispiel:

Kurz nach dem er das Radio erfunden hatte, hatte er eine Idee, welche er in der großen 24 Epoche verwirklichen wollte. Dazu ließ er weitere Projekte wie den 3.Weltkrieg fallen um sich mit vollem Erfindergeist, dem Schritt der Menschheit in ein neues Zeitalter ihrer physischen Existenz, zu widmen.

24

Bestimmend für sein neues Projekt (seine Idee) wurde die Zahl 24, die er zufällig entdeckte als er die Mathematik erfand. Die Zahl 24 übte auf ihn einen großen Einfluss aus, so dass er sie, wenn möglich, überall einbaute:

  • 24h des Tages.
  • 24 Dez. Weihnachten.
  • 24 Monate in 2 Jahren.
  • 12=24:2 Monate in einem Jahr

Diese Angewohnheit wurde zur Sucht. Er wollte die 24 vor allem dort einsetzen, wo sie die Menschen nicht haben wollen. In der Anfangszeit seiner Sucht, suchte er weltweit, nach einer Gelegenheit die 24 der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese Möglichkeit sah er im Schweizer Radio (Er hatte wahrscheinlich ein Los gezogen um zu entscheiden, wo er beginnen soll) Leider war es in diesen Zeiten unmöglich dem Schweizer Radio die 24 zu verkaufen. Privatradios, hatte er in der Schweiz noch nicht erfunden, also machte er sich gleich daran den sogenannten "Radio 24 Plan" aus zu arbeiten. Er stellte in Italien (auch eine Erfindung von ihm, die er nun endlich mal brauchen konnte)Radioantennen auf, die nun alle 24 Stunden, mit jeweils 24 minütigen Sendungen mit 24 verscheiden Moderatoren, die Schweiz solange zu dröhnte, bis diese unter der großen Anzahl an lasten (24) zusammenbrach und sich der 24 Sucht von Schawinski ergab.

Tele 24

Doch Schawinski hatte vor kurzem ein Gerät erfunden (seine Idee), mit dem er auch Bilder seiner geliebten 24 verbreiten konnte (Fernsehen). So beschoss er nun 24 Stunden am Tag die Schweizer mit seinen über Bild verbreiteten Liebesbotschaften an seine leiblings Zahl. Nach einigen Jahren, bei seinem Radio 24 (seine Idee) brauchte Schawinski einen "Stellvertreter", den er für sein neues Fernsehprogramm benötigte. So war es seine Idee, aus seinem Blinddarm, einen sogenannten Markus Gilli zu schaffen. Dieser war nicht direkt mit Schawinski verbunden, aber stand stetig unter der mentalen Kontrolle von Roger Schawinski.

-23

Anfangs der 2000er Jahren schlug Schawinski vor, das Schweizer Parlament auf 24 zu verkleinern und ihm den Vorsitz zu übergeben, weil die Eidgenossenschaft ja auch seine Idee gewesen sei. Darauf hin reagierten die Schweizer empört und werten sich gegen Schawinski, in dem sie die mentale Verbindung zwischen ihm und Markus Gilli kappten, wobei er die Kontrolle über Tele 24 und Radio 24 verlor. Seine 23 köpfige Crew arbeitete nun für einen anderen Großmogul der Schweizer Medienwelt. So stellte sich Roger innerlich die einfache frage:

Was bin Ich(24)minus die Andern(23)=Ich bin Roger:Ich bin Number One(1) (spr: nömber won)

Nach dem er diese innerliche Sinneskriese überstand, nahm sein Größenwahn immer gewaltigere Aussmasse an. Er bemerkte, dass in Deutschland bereits einige Medien mit 1 existierten. So ging er zu Sat1 um dort wieder der ganzen Welt mit zu teilen wie toll die Zahl 1 sei. Doch Schawinski begann nun immer mehr seine Umgebung mit Dingen wie: Kai Pflaume, Hugo Egon Balder, Hella von Sinnen und weiteren Grausamkeiten zu malträtieren. Psychisch muss er so stark unter dem 24 Trauma gelitten haben, dass er um nach Hilfe zu rufen, offenbar zu roher Mediengewalt griff.

Rückkehr

Schawinski erfuhr nun aber, dass die Schweiz sich langsam von ihm zu erholen schien. Da beschloss er seinen Job als Folterknecht der deutschen Medienlandschaft an den Nagel (den er erfunden hatte) zu hängen und wieder zurück in die Schweiz zu gehen. Dort angelangt mischte er die Medien, welche sich erst von ihm erholt hatten, auf, indem er (wiedereinmal) ein neues Radio gründete, welches den Namen Radio 1 trug. Der Name, war zwar nicht seine Idee, doch es war seine Idee diese Idee zu klauen. In diesem Radio machte Schawinski alles ohne sein 23 köpfiges Team. Er machte also alles komplett alleine. Unter dem Motto "Von Roger für Roger" startete er eine Kampagne, um die Medienmogule der Schweiz wieder von seinem Thron (den er erfunden hatte) zu stürzen. Dies ist auch die gegenwärtige Situation. Allerdings könnte Roger Schawinski bald wieder ins TV Geschäft einsteigen, da er Gerüchten zu folge das Schweizer Fernsehen (SF 1) als neuer Direktor leiten will.

"Von Radio Number One zu TV Number One, find ich gut!"- Roger Schawinzki

Komiker

Schawinski ist außerdem ein hervorragender Parodist und Komiker. Er übernimmt in der fiktiven Rolle der Figur Victor Giacobbo die Moderation der Sendung Giacobbo/Müller, welche nach seinen Ideen und Planungen verwirklicht wurde. Markus Gilli spielt in der Sendung Mike Müller, Giacobbos angeblichen Partner.

Zitate

  • You Can Get It if You Really Want
  • Find i guet
  • echt
  • Isch mini Idee gsi
  • Ha ich erfunde
  • ich bin da d nömber wön unter de medie
  • wi söll ich säge...
  • ich han ja au a dä HSG studiert...
  • das han ich ja scho immer gseit
  • ich han damals scho...