Robidog

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robidog, die wohl schlechteste Schokolade der Welt!

Neben einem Fußballplatz während der Euro 08

Geschichte

Seit 1981 ist diese Schokoladenmarke in der Schweiz patentiert und seit 1982 in ganz Europa.

Diese vor allem unter Kindern zwischen 3 – 8 Jahren sehr beliebte Speise, weil gratis zu bekommen, feiert seit Anbeginn ihres Bestehens große Erfolge. Trotz des absolut eigenen Geschmacks, ernährt diese Schokolade viele Münder in den unteren Schichten und ermöglicht diesen eine abwechslungsreichere Ernährung.

Große Erfolge kann Robidog an Ostern feiern, in diesen Tagen werden Unmengen an Robidog-Schokoladen-Würstchen verschlungen. „Such mein Kind, such das versteckte Geschenk“ und schon hat das Kind die Robidogschokolade gefunden. Guten Appetit!

Einer der beliebten Sammel- und Verteilkasten.

Die geniale Erfindung des Sammel- und Verteilkastens

Herr Joseph Rosenast ist der Erfinder des grünen Verteilkastens. Obwohl dies nicht ganz korrekt ausgedrückt ist, richtigerweise müsste man seine hochgeschätzte Erfindung als Sammel- und Verteilkasten bezeichnen. Ein wirklich faszinierendes System! Jemand sammelt und füllt es ab und Andere profitieren davon, ohne etwas dafür bezahlen zu müssen.

Produkte

Bekannt geworden ist Robidog durch seine gratis Schokoladenwürstchen, in diversen Geschmacksrichtungen:

Bisher bekannte Geschmacksrichtungen

  • Verdautes Allerlei (die bisher am häufigsten identifizierte Geschmacksrichtung)
  • Verdautes Chappi oder sonstiges Fertigfutter
  • Verdaute Mäuse und allerlei Wildzeugs
  • Durchwühltes Katzenklo
  • Mehrfach verdaute Abfälle

Und neben so beinahe jeder anderen, Vernunft raubenden Geschmacksorte im Angebot, gilt es die seltene Delikatesse "Creme mit Stückchen* von Vielerlei nicht Identifizierbarem" noch speziell zu erwähnen.

*Stückchen sind meist so zwischen felligzart bis knochenhart.

Dreierlei Originalverpackungen und vorne links, eine zur Mitnahme bereite, gefüllte Packung.

Verpackung

Gekennzeichnet mit dem Aufdruck Robidog.

Früher wurde die Verpackung Hauptsächlich in Braun hergestellt. Heutzutage gibt es Verpackungen in Blau, Gelb, Rot und diversen anderen Farben. Dabei hat die Farbe der Verpackung keinerlei Einfluss auf den Geschmack des Inhalts.

Mögliche Nebenwirkungen

Bei Fragen wenden Sie sich an Ihr Gewissen und Ihrem naturgegebenen Geschmacksinn, falls vorhanden, ansonsten einfach dem gesunden Menschenverstand! Falls das nicht hilft, dann gehen Sie halt zum Arzt oder Apotheker und belasten unsere Krankenkassen.

Vertrieb

“Hofft auf ein Säckchen Verdautes Wildzeug.“ Anonymer Robidog-Kunde der unteren Mittelschicht.


Zielgruppe

  • Kinder mit wenig Taschengeld
  • Penner
  • Alte Menschen mit niedriger Rente
  • Sans Papiers
  • ...und evtl. bald der Mittelstand


Produktionsmaschinen und Sammler

Eines der seltenen Bilder, einer Robidogproduktionsmaschine beim Produzieren der Robidogwürstchen

Gerüchten zufolge kann eine Produktionsmaschine, zwischen 1 bis 3 Mal pro Tag produzieren. Weshalb diese Maschinen Hunden enorm gleichen, bleibt wohl auf ewig ein Geheimnis, des bisher unbekannten Erfinders.

Ein großes Lob gebührt auch den freiwilligen Sammlern. Wegen der großen Streuweite der Produktionsmaschinen, müssen diese oft stundenlanges Suchen in Kauf nehmen, um die gefragte Schokolade zu finden. Diese verpacken diese und füllen damit die Sammel- und Verteilkästen.


Fazit

Trotz des gewöhnungsbedürftigen Geschmacks des Endproduktes, eine im Ganzen wirklich großartige Erfindung!

„Jedem sein Prana!“