Robbie Williams

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robbie Williams (* 13. Februar 1974 in Stoke-on-Trent, Staffordshire als Robert Peter Maria Serkan Angelo Jamal Justin Williams) ist der Sohn des Gefängniswärters Robin Williams und ist offizieller Karateka.

Er war von 1989 bis 1995 anerkanntes Mitglied des Karateverbands "Take That" (dessen Name leitet sich von der japanischen Bezeichnung take-tat ab, was so viel bedeutet wie "Ralph Lauren"). 1995 musste er jedoch unglücklicherweise den Verein verlassen, da er wider den Regeln des Vereins Dextro Energy vor einer Prüfung konsumiert hatte und somit des Dopings bezichtigt wurde. Der Sensei und 9 Kyu-Träger Gary Balow gab dies in einem Interview bezüglich des Drogen-Missbrauch seitens Robbie Williams bekannt.

Kindheit

Robbie Williams wuchs in dem Kaff Tunstall in Stoke-on-Trent auf. Sein Vater, der Gefängniswärter Robin Williams, brachte ihn im Alter von 7 Jahren zum Karate. Robin Williams war nämlich gelernter Justizwachtmeister und pflegte eine zweite Karriere als Karate-Trainer im örtlichen Karate-Verband mit dem Pseudonym "Siggi Smallz".

Im Alter von 12 Jahren bekam Robbie Williams einen Baseball auf seinen Kopf geworfen. Von nun an bekam er jedoch keine autistische Gabe und konnte sich alles merken. Nein, im Gegenteil. Von nun an vergaß er alles was er bis dato wusste. So kam es, dass er im Krankenhaus von seinem Vater Robin Williams, aka. "Siggi Smallz", wieder eingeschult werden musste.

Laut eigener Aussage besitzt Robbie Williams fünf Schulabschlüsse, jedoch konnte kein einziger davon nachgewiesen werden, woraus man schließen kann, dass Robbie Williams dümmer als je zuvor gedacht ist.

Karriere bei Take-That

1989 bewarb sich Robbie Williams bei dem Karate-Verband "Take-That" (abgeleitet von take-tat, was eine Hommage an Ralph Lauren sein sollte). In einer Anzeige im Gefängnis seines Vaters wurde er auf diesen Verein aufmerksam. Er musste etliche Prüfungen bei dem Sensei Gary Balow bestehen und sorgte durch seine Fähigkeit, nichts außer Karate zu können, bei den Zuschauern immer wieder für Staunen.

Mit dieser Gruppierung entwickelte er im Laufe der Zeit immer wieder berühmte Tänze, sogenannte "Katas". Bekannte Beispiele hierfür wären Could It Be Vegeta, Everything Piccolo und I Found Jackie Chan.

1995 gab Gary Balow bekannt, dass Bestandteile des Dopingmittels Dextro Energy im Blut des Karate-Nachwuchstalents nachgewiesen werden konnten. Eine polizeiliche Razzia wurde beim Haus von Williams durchgeführt und es wurden Unmengen an Doping Mittel und harten Drogen gefunden. So fanden Polizei Beamte Kilos von Dextro Energy, Liter von Monster Energy, Makava Eistee, Actimel, Activia und Kellogs Frosties.

Robin Williams, der Vater von Robbie Williams, gab in einem späteren Interview bekannt, er sei "fassungslos" und "entsetzt" über die Funde in der Wohnung des Karatekas.

Die Vorstandsmitglieder des Karate-Verbands "Take-That" bezeichneten Williams als "größenwahnsinnig" und meinten außerdem, dass er ein "Schandfleck für alle aktiven Sportler" sei.