Rettungsflugwellensittich

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rettungsflugwellensittiche sind Begleittiere wie der Blindenhund, der HubschrauBär oder das Kameradenschwein. Um 1950 kam RaKeTe auf die Idee, den Liliputanern eine Rettungsflugwachtel zu schenken. Da aber für Liliputaner nur Modellflugzeuge in Frage kamen und diese im lauwarmen Krieg nur von den mit RaKeTe verfeindeten Samuraischnecken hergestellt wurden, richtete Jesus Christoph auf Wunsch der Regierung von RaKeTe seine beiden Wellensittiche Hansi und Gerda zur Rettungsflugwacht ab und somit war der Rettungsflugwellensittich geboren.

Einsatzzwecke

In Liliput werden die kleinwüchsigen Nachfahren von Hansi und Gerda (Mikrowellensittich) immer noch für Rettungseinsätze ab 50 cm Höhe eingesetzt. Da Liliput ein recht gebirgiges Land ist, kommen sie entsprechend oft zum Einsatz. In Ländern mit größeren Einwohnern benutzt man dazu HubschrauBären.

Haltung

Auch außerhalb von Liliput können Rettungsflugwellensittiche gehalten und gezüchtet werden, unter den selben Bedingungen wie normale Wellensittiche ohne Ausbildung. Es macht einfach keinen Sinn.