Reissack

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berichterstattung der Weltkatastrophe des Paprikakanals

Der Reissack - Vorfall war ein Attentat der Al Quaida am 11. September, welcher die Welt veränderte und vergeblich vertuscht werden sollte. Er ist auch der Grund der Anschläge auf das World Trade Center.

Erste Informationen der US-Regierung

Am 11. September 2001 kam es zum berühmten Reissackvorfall, ein geplantes Attentat der Al Quaida, der als "GAK" (größt annehmbare Katastrophe) in die US-Amerikanische Geschichte einging. Die US-Amerikanische Regierung wurde von ihrem Agenten Osama Bin Laden schon im Vorfeld gewarnt, da man die Gefährlichkeit der Folgen nicht einschätzen konnte, sollte der Vorfall durch einen anderen vertuscht werden. Man entschloss sich das World Trade Center mit zwei Flugzeugen in Brand zu setzen und dem Volk von "terroristischer Gefahr" zu erzählen um so vom eigentlichen terroristischen Ziel - dem Reissackvorfall abzulenken. Während das inszenierte Ablenkungsmanöver von der US-Regierung unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen geplant wurde, wollte der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld mit seinem neu erworbenem iPod den Tönen des Eminem zuhören. Da er aber nicht verstand wie er in den Playmodus kam, schaltete er versehentlich den Aufnahmemodus ein und bemerkte dies nicht. Zu Hause verlieh er das Abspielgerät an seinen Nachbarn, dieser verlor es in der U-Bahn, dort wiederum fand es ein CNN Reporter am 11. September, sodass es trotz der US-Amerikanischen Maßnahmen zur weltweiten Information des Reissackvorfalles kam.

Gründe des Reissackvorfalles

Die Al Quaida war lange Zeit damit beschäftigt den westlichen Staaten durch einen Attentat Gründe für einen Krieg zu geben, da die Terrorgruppe nur aus Masochisten besteht. Nach Angaben von Microsoft, die der Al Quaida einige Betriebssysteme verkaufen wollten und so zu einem Kaffeekränzchen eingeladen wurden, kam es bei besagtem Treffen auch kurz zu dem Gesprächsthemen "Bush kackt im Wald" und "Wie könnte man Amerika aufrütteln, sodass Bush daheim Pippi macht?". Bill Gates berichtet in der Oprah Winfrey Show von einer Einigung der Al Quaida, diese sollen den Plan gefasst haben einen katastrophalen Wirtschaftscrash zu erzielen und die USA so zu einem Krieg zu bewegen. Außerdem berichtete Gates von seinem neuen Betriebsystem Windows Vista, welches die alte Microsoft Tradition fortführt und mit sage und schreibe 330.327.137,329030 neuen Fehlermeldungen ausgestattet ist.

Plan war es in China einen Reissack umzustoßen, sodass dessen Inhalt zu Boden fällt, das bedeutet weniger Einnahmen, wodurch ganz China verarmt, da Reis Hauptnahrungsmittel ist. Daraus würde folgen, das die USA verantwortlich gemacht wird, da das immer so ist, auch wenn niemand irgendeinen Beweis dafür hat, und diese wiederum würden jemandem anders die Schuld dafür geben. Da Bill Gates aber eine kleine Tratschtante ist, erzählte er seinem Freund und US-Amerikanischen Agenten Osama Bin Laden von den masochistischen Plänen der Al Quaida und wies nebenbei noch darauf hin, dass Microsoft ein neues Windows Betriebssystem programmierte und dass dieses mit sage und schreibe 330.327.137,329030 neuen Fehlermeldungen ausgestattet sei.

Medien

Da Herr Rumsfeld wie oben beschrieben seinen iPod verloren hatte, erhielt die CNN alle Informationen zum Vertuschungsplan und noch viel wichtiger dem eigentlichen Vorfall. Der US-amerikanisch inszenierte Angriff auf das World Trade Center zur Ablenkung der Bevölkerung, der Terroristen in die Schuhe geschoben werden sollte, flog also auf, sodass die ganze Welt vom Ereignis Notiz nehmen konnte. Bevor die adressierten Beschwerdebriefe im weißen Haus ankamen, fand die US-Amerikanische Regierung schon einen Schuldigen: Osama Bin Laden wurde in die Terroristenliste aufgenommen und zum Auftraggeber des Reissackattentates benannt. Diesen Entschluss fasste Osama selbst, da er sowieso in der Regierung arbeitete und die USA so nur einen gerechtfertigten Krieg hatte und Bush und Bin Laden in der zwischenzeit Pizza essen gehen konnten.

Wirtschaftsaufschwung

Mit einem Krieg alleine würde aber das wirtschaftliche Problem nicht lösbar sein, sodass es zu einer weiteren Beratung im weißen Haus führte, diesmal hatte Rumsfeld den Zune Player von Microsoft, welche ein neues Betriebssystem programmierten, welches mit sage und schreibe 330.327.137,329030 neuen Fehlermeldungen ausgestattet ist. Und genau dieser portable Musikabspieler war der Schlüssel zum Erfolg, denn er brachte George W. Bush zu dem genialen Einfall Musikbands dafür zu bezahlen Anti-Amerika-Alben zu produzieren und so das BruttoInlandsProdukt wieder anzutreiben. Es wurden also viele Musiker engagiert, so enstand beispielsweise das Album "American Idiot" von Green Day. Daraus folgte, dass Bush weltweit nur noch kritisiert wurde und jeder kleine PseudoPunk "Fuck Bush" sagte, dabei aber noch nicht einmal weiß, wovon er spricht. Aber das kümmerte Bush recht wenig, in der Highschool damals war es ja auch nicht anders, außerdem hat er ja seine Freunde Osama, Billie Joe Armstrong und Rumsfeld.

Siehe auch