Radiowelle

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Radiowellen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Radiowellen sind eine bestimmte Art von radioaktiver Strahlung, mit der total unnütze Information in Form von nervigen Audiosignalen übermittelt werden kann. Manche technisch zurückgebliebenen Idioten (wie zum Beispiel die deutschen Ordnungshüter) benutzen diese jedoch um sich damit auf primitive Weise zu verständigen.

Geschichte

Die unendliche Geschichte der Radiowellen, die mittlerweile fast so lang ist wie deren Wellenlänge, beginnt mit dem Wahrsager J.C.C.N.N.F. Dabbeljuh Maxwell, der deren Existenz voraussah. Der eigentliche Entdecker ist der wohl bekannte Herr Herz, der - auch wenn man wegen seinem Namen anderes erwarten könnte - wie alle Männer nur auf das eine aus war: erotische Kommunikation mit Amateurfunknutten im absoluten Ulta-heiß-Frequenzbereich (UHF). Seine übergroße Intelligenz (die wenig Platz für Taktgefühl ließ) brachte ihn dazu, den Radiowellen weiter auf die Spur zukommen. Seine Arbeit trug erst Später Früchte.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen sind nicht weiter zu beachten, da sie so extrem gering auftreten, dass nicht mal ein taub-stummer Blinder ohne Geschmacksnerven und Schmerzempfinden, der außerdem geistlich behindert ist, diese bemerken würde! (Durch ausführliche Menschenversuche mit Radioweckern bewiesen.)

Sofort auftretende Nebenwirkungen (akute Nebenwirkungen)

Hier sind die typischen NDR2-Radiowellen zu sehen.

Chronische (längerfristige) Nebenwirkungen