Römische Nationalmannschaft

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hymne Sors schmeißus Akki gen Caput (Los schmeißt ihnen Handyakkus gegen den Kopf)
Trainer Super Mario
Manager Super Luigi

Die römische Fußballnationalmannschaft wurde 753 v. Chuck Norris von Stefan Raab gegründet als er gerade besoffen Sportschau sah und sich ausmalte, auch einmal gegen den 1. FC Köln spielen zu können. Der derzeitige Trainer ist Super Mario. Der größte Erfolg war der 0:3 Sieg gegen Germanien. Die höchste Niederlage erlitten sie beim 0:0 gegen die Griechen unter der Leitung von Otto Räkel.

Geschichte

Die Römische Nationalmannschaft existiert schon mindestens Drölf Jahre. Damals, noch trainiert von Julius Käse erreichten sie viele Erfolge, wie zum Beispiel das Gewinnen des Verliererpokals. Der Grund für die Gründung war, dass ohne eine Nationalmannschaft nicht Rom gegründet hätte werden dürfte könnte, da keine Touristen in die Stadt gekommen wären und alle Bewohner Roms eingeschlafen und gestorben wären.

Erstes Länderspiel

Das erste Länderspiel wurde irgendwann irgendwo gegen Ägypten gespielt. Damals im Kolosseum verlor man durch 5 Eigentore von Rudi Voll 0:4. Am Ende, also nach 77 Sekunden setzte man das ganze Stadion Unterwasser um davon abzulenken, dass Giovanni Tretmichtoni dass ganze Stadion vollheult. Aus noch ungeklärter Weise verfärbte sich das Wasser gelb.

Sportliche Krise

Als man in der Champagner League gegen Dorfklubs wie Schweintracht Frankfurt oder Real Arschtritt verlor, sprach man erstmals so ohne weitere Fremdwörter von einer Krise. Deshalb hatte man den damaligen Trainer Rudi Assihauer entlassen und Super Mario eingestellt. Dieser hatte aber ungewöhnliche Trainingsmethoden, wie die Spieler mit Feuerbällen bewerfen, von Footballspielern überrennen lassen oder von Schildkröten fressen lassen. Deshalb sind eines Tages alle gestorben.
Nun musste der Talentsucher Donkey Kong neue Spieler suchen, sonst würde er, sagt man, von einer Schildkröte gefressen. Nach dem Hinspiel in Germanien, welches man 2,5 zu 0 gewonnen hatte, gerieten die Spieler in die Sklaverei und so konnten sie ruhig eingekauft werden. Darunter kamen auch neue Talente zum Vorschein, wie Mario Gomez, Mark Medlock und Dornröschen.

Die Nationalmannschaft nach der Teilung

Nachdem man das Rückspiel verdient Verloren hatte, schämte man so sich, dass man eine Mauer durch Rom baute, weil man von den türkischen Sklaven ausgelacht wurde. Nun zerfiel die Nationalmannschaft und es entwickelten sich 3 neue. Die der Bundesrepublik Rom, die der Römischen demokratischen Republik und die Wanne-Eickel Auswahl unter Klaus Wanne-Eickel Auswahl. Letztere zerfiel nachdem sie zerfiel.

Die Nationalmannschaft unter neuen Namen

Nachdem viele neue deutsche Spieler, wie Miroslav Klose, Cacau und Serdar Tasci eingesklaft eingekauft wurden, durften die Spieler nicht mehr unter denselben Namen simulieren. Deshalb wurde sie ursprünglich in Hässliches Rheumatisches Reich Dummer Nation umbenannt. Doch dann starben alle an Faulenzia, Schwänzeritis und Drückedismus und der Name war Geschichte.

Bewerbung um die Austragung der WM 919

Rom bewarb sich im Jahr 919 um die Austragung der Wasserball Weltmeisterschaft, verlor sie aber gegen die Vereinigten Trotzdem Ölkrieg Führenden Arabisch Palästinänserisch Irakischen Emirate. Als Grund nannten die Medienheinis, die selbst verständlich immer sehr genau recherchieren und sich ausnahmslos sehr genau ausdrücken: „Tja geht halt nicht“.

Die Nationalmannschaft heute

Nachdem man viele Pokale gewonnen hatte, war man nun reich und überheblich. Da die Mannschaft aber nicht aus 11 Franck Riberys bestehen kann, sind die Bananen, die sich Spieler nennen hier:
Tim Hundewiese (Toraffe)
Manuel Ungeheuer (Maskottchen)
Mladen Billig (Vereinsprostituierte)
Jamaica (Kubas böser Bruder)
Gerald Assimomo (Wurst der Saison)
Kevin Salami (Vielfras)
Pepper Roni (Mortadellafresse)
Marcelo Bordell (Spielfeldflitzer)
Heiko Wessimama (Brüllaffe der Mannschaft)
Kacka (offizielle Vereinsmülltonne)
Mehmet Troll (Stadiongartenzwerg)
Jan Doofdraff (intelektuelle Bereicherung)

Erfolge

Rom hat viele, viele Pokale gewonnen. Darunter ist z.B. der Gewinn des Eisfußballpokals, Schlag den Raab, die Wok WM, das Turmspringen und das Stock-Car Rennen.