Pythagyros

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt das griechische Gericht Pythagyros, für den griechischen Mathematiker siehe Pythagoras

Der Pythagyros ist eine kölsche Spezialität und wird in dortigen Lokalen von Afrikanischen Flüchtlingen, die illegal nach Europa wollen und dabei zu 40% sterben zubereitet. Das Besondere am Pythagyros ist, dass er mit Pythonschlangenfleisch aus Schlumpfhausen zubereitet wird.
Seinen Ursprung hat der Pythagyros dort, wo die Pythonschlangen herkommen, nämlich Schlumpfhausen. Seinen kulinarischen Höhepunkt erreichte er im alten Kriechenland. Später brachten ihn illegale Einwanderer mit nach Westeuropa, wo er jedoch schnell in der Versenkung verschwand. Nur in Köln konnte sich die außergewöhnliche Speise durchsetzen.

Zubereitung

Der Pythagyros wird genauso wie "normaler" Gyros zubereitet, mit der Ausnahme, dass alle Fleischabfälle, die enthalten sind, mindestens 50% Pythonfleisch enthalten müssen. Weitere beliebte Mixzutaten sind tote Ratten oder das Zeug, das die Straßenkehrmaschine aufsaugt. Alle Fleischteile müssen außerdem nach Din E3666613476 erst quadriert und dann durch 0 geteilt werden. Außerdem sollten sie in der form so liegen, dass sie ein gleichschenkliges Dreieck mit 4 Kanten und einem 90°Winkel von links nach unten (von rechts gesehen) bilden

Folgen des Verzehrs

Da der Pythagyros in 85,3442013800000000000001% der Fälle noch Giftzähne enthält, kann Verzehr des selbigen zu Flitzekacke, Impotenz oder ab und zu mal zum Tod führen. Dieser Tatsache verdanken die alten Kriechen ihr Aussterben.

Vorbeugen

Vorbeugen hilft nicht nur beim Sex auf griechische Art. Auch beim Kampf gegen Pythagyros können folgende Maßnahmen die eigene Gesundheit bewahren:

Weitere Verweise zu ähnlichen Themen: