Pro Evolution Soccer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pro Evolution Soccer, oder auch irgendeine Abkürzung, ist eines der beliebtesten meistgekauftesten Spiele der Computergameindustrie. Der produzierenden Firma gelang mit Pro Evolution Soccer ein Konkurrent zum schwächelnden Fußballspielehighlight und Marktführer Anstoß 1998. Mitsamt des Spieletests sicherlich ein interessantes Game zum Einschlafen.

Geschichte des Konsolengames

Anfang der 90er Jahre kam man auf die Idee Volkssportarten wie Golf, Petanque oder Fußball als Konsolengame herrauszubringen. Die Geburtsstunde von Pro Evolution Soccer, das anfänglich lediglich den Modus Hauptmenü bot. 1995 konnte man dann bereits zu Windows zurückkehren und mit einem viereckigen Viereck auf ein Viereck, in dem ein Viereck stand schießen. Die Spieler hatten ausgefallene Namen, da man die Lizenzen nicht bekam. So nannte man einen Giovane Elber zum Beispiel Gießwanne Elbe oder einen Hasan Salihamidzic Hans Salhammel. Es durfte keine Ähnlichkeit zu sehen sein zwischen Spielername und dem realen Namen. 1998 konnte man reale Spiele zwischen 4 verschiedenen Mannschaften austragen und beim Elfmeterschießen auf ein Tor schießen, in dem erstmals kein Viereck, sondern ein Torwart stand, der sich sogar bewegen konnte. Erst ab 2001 konnte man Pro Evolution Soccer als Spiel ernstnehmen, da es zuvor mit einem solchem keinerlei Ähnlichkeiten hatte.

Gedanken der Spielemacher

Beliebtes Wurfobjekt - die Flasche

Mit Pro Evolution Soccer wollten die Spieleentwickler ein Spiel der Rekorde auf den Markt bringen. Sie bestückten das Spiel mit Spezialfunktionen und Experimentierten. Schon bald konnte man von den Fans ausgepfiffen werden, von einem Feuerwerkkörper getroffen werden oder gegen eine Werbetafel treten. Schießen konnte man allerdings noch nicht. Diese kleinen Fehler machten die Spielemacher mit dem Zusatz überhaupt wett. Bei Spielen gegen afrikanische Mannschaften buddelten diese vor dem Spiel tote Tiere in den Rasen und tanzten eine halbe Stunde einen afrikanischen Tanz. Die Spielemacher vergassen in ihrem Wahn dem Spieler so viel wie möglich zu bieten leider die wichtigen Funktionen.

Funktionen bei PES

Realistisches Spielfeld, aus Anstoss.

Bei PES gibt es mittlerweile nicht mehr ganz so viel Zusatzfunktionen. Dafür kann man inzwischen richtig Fußballspielen. Ein Item haben die Spielemacher aber gelassen. Wenn der Spieler vor dem PC einschläft wächst auf dem Spielfeld ein Orangenbaum, gegen den man laufen kann.
Der Schuss: Ob Bananenflanke oder Schuss in die Zuschauermenge, bei diesem Spiel ist das möglich, sollten die Schüsse allerdings mal nicht gelingen kann es schnell passieren das sie ausgewechselt werden. Dann kommt es zum nächsten coolen Special-Effekt.
Gegen Werbetonne treten: Vgl. "Flasche auf den Boden werfen" oder "Trainer böse angucken". Nach Vorbild des realistischem Fußballs kann man bei PES gegen Werbetonnen treten, wenn man unzufrieden ist, dies wird von dem Trainer mit einem bösen Blick notiert und endet in einer Massenschlägerei, da sie die Tonne geschickt vor die Auswechselbank der Gegner getreten haben. Ein Effekt, der Spass macht. Nun ist der Schiri gefordert und was der macht bestimmt das nächste Item.
Bestechung:Schiedsrichter sind bestechlich, sie sollten sich deswegen früh um den ein oder anderen Schiri auf der ihrigen Seite kümmern, damit sie bei einer Massenschlägerei nicht duschen gehen müssen. Herr Fujisacku Konami, der geistige Vater der PES-Reihe, der offiziell nur zu 73% als behindert eingestuft wird, brachte in PES 2010 das über 12 Gigabyte Große Add-on "Pickel-Generator" als wichtige Neuerung, die das gesamte Genre revolutioniert hat, auf den Markt. Erstmals war es möglich die Pickel Der Spieler selbst zu erstellen und zu bearbeiten.

Allgemeines zu den Akteuren des Spiels

Die wichtigste Person, mit der höchsten Angriffsstärke und dem besten Defensivverhalten ist Moderator Florian König, der sowohl gekonnt niedermachen kann ("Da geht der Schuss gaaaanz weit am Tor vorbei."), als auch geschickt übertreiben kann ("Und der Ball geht in den Winkel am Tor vorbei."). Eher unwichtig erscheinen allerdings die Platzwärte, man sieht sie nie den Rasen mähen, und trotzdem wächst dieser nicht aus dem Stadion raus. Doch oft hängt das Ergehen eines Klubs vom Platzwart ab! Eine Missachtung seiner Persönlichkeit ist aus diesem Grunde vollkommen unverständlich und zieht nur den Zorn auf die Spielemacher. Dafür bewegen sich die Spieler bei Pro Evolution Soccer 2009 erstmals. Anstatt wie vorher immer nur Tippkickähnllich in Reihen zu stehen und den Fuß zu bewegen zwinkern mittlerweile immer öfter Fussballer. Auch Naturkatastrophen sind wahrheitsgetreu dargestellt. In Dresden kommt es häufig zu Ausschreitungen, dem Spieler bleibt dann nichts übrig als auf Entfernen zu drücken und zu beten, das die Hooligans diesem Befehl folgen, die Tastenkombination 110 ist da eher nutzlos und sollte auf keinen Fall angewendet werden. In Hamburg ist das Stadion jedes dritte Spiel überflutet und in Bochum muss immer wieder ein Teil des Tornetzes verkauft werden, um nicht pleite zu gehen.

Erschiene Versionen des epochalen Spieleklassikers


Name Erscheinungsjahr Besonderheiten
Anstoss 1990 Steckte noch in den Anfängen, kostete aber mehr als ein Computer
Anstoss 2 alias Soccer 1 1990, Februar Mit Gameboygrafik auf Platz 1 der Musikcharts, es knisterte so schön, wenn das Programm abstürzte.
Soccer 2 1993 Mit Hauptmenü und erstmals mit lila Lutscher im Paket. Preis jenseits der Millionen.
Pro Evolution Soccer Neandertal 1995 Schneller als Uli Hoeneß Gesichtsfarbe sich ändert schritt die Spieleentwicklung voran.
Pro Evolution Soccer 2000 2000 Erstmals ist der Name Computerspiel zu akzeptieren.
Pro Evolution Soccer 2001-2008 2001-2008 In 8 verschiedenen Spielefolgen passiert nicht viel. Stadien werden ausgebaut und Transfers getätigt, mehr nicht.
Pro Evolution Soccer 2009 2009 Überall im Handel.