Prothese

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Pro-These)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Prothese bzw. auch Pro-These ist ein Begriff, der in einigen unterschiedlichen, jedoch allesamt unnützen Themenbereichen angewandt wird.
Allerdings gibt es häufig Gemeinsamkeiten bei der Bedeutung dieses Wortes in unterschiedlichen Anwendungsformen, denn häufig bezeichnet er eine Hilfe, Befürwortung oder eine sonst wie positive Einstellung irgendetwas Anderem gegenüber.
Das heißt aber nicht unbedingt, dass die befürwortete Sache auch positiv ist...

Verwendung zum Überzeugen

Bei diesen Anwendungsformen handelt es sich meistens um nichts anderes als perfide, bösartige Indoktrination unschuldiger Leute. Sie werden durch Anhänger der verschiedenen Meinungen durch grausame Behandlungen und Folter von verschiedenen Nervensystemen durch Absolute Geschmacklosigkeit, Erregung von Ekel und das Schauen von Talkshows zu deren Ansichten gezogen. Die Opfer solcher therapeutischer Maßnahmen, vornehmlich Zuschauer von Privatfernsehsendern und typische deutsche oder amerikanische Spießer, werden (mit ein bisschen Glück) bis in die absolute Willenslosigkeit getrieben und können daraus nie wieder entkommen.

Die antiken Trunkenbolde aus Griechenland

Schon vor vielen Jahren kamen einige sadistische, betrunkene Menschen auf die Idee, Pro-Thesen einzusetzen. Diese bezogen sich allerdings kaum auf interessante Themen und handelten meist nur von irgendwelchen langweiligen Dingen wie den Menschenrechten, der Herrschaftsform, der Weltanschauung und anderweitigem vollkommen sinnlosen Stoff.
Die Mehrzahl ihrer Thesen war darauf ausgerichtet, ihnen selbst zu helfen. So sollten die damaligen Menschen schon alles Andere respektieren, besagte Trunkenbolde taten dies jedoch nicht, und widerlegten einfach mal wieder die These, weil ihnen wohl langweilig war. So entstanden auch die ersten philosophischen Diskussionen, obwohl diese ,wie bereits erwähnt, vollkommen sinnlos waren.

Ein beklopppter Österreicher und seine Ge(h)hilfen

Im frühen bis mittleren 20. Jahrhundert kam die Nutzung von Pro(-)thesen erstmals auf ein Höchstniveau. Zum einen wegen der Kriegskrüppel und zum anderen wegen der hinkenden Prinzipien seiner Politik. Diesen (nicht allzu) schönen Rekord verdanken wir einem (nicht wirklich) liebenswerten Österreicher, der durch seine (mehr oder weniger) großartigen Verdienste für die Welt in glänzendem braunem Licht strahlt. Das mit dem Strahlen liegt allerdings nur an seiner gebürtigen Veranlagung Behinderung.

Adolf und sein Komplize (bzw. auch Lustknabe) H. Hammel praktizierten die Verbreitung von Pro-Thesen in einem ganz großen Stil. Adolfs Qualitäten, vielen Leuten zu schaden indem er Pro-Thesen aufstellte und von sich gab, entwickelten sich schon in seiner Kindheit, als er immer wieder von seinen Eltern geschlagen wurde. Dabei lernte er von ihnen, möglichst unnötige und sinnlose Gründe zu finden, sich mit Anderen zu schlagen oder sie einfach mal aus Spaß anzugreifen. Leider sollen wohl auch viele andere schlechte Eigenschaften aus seiner Kindheit während seiner (fast) rechtmäßigen Regierungsübernahme und seiner (nahezu) unbrutal abgelaufenen Regierungszeit zu merken gewesen sein.
Sein Talent, vielen Anderen einzureden, es sei gut, was er mache, verhalf ihm letztendlich dazu, dass ihm jemand sagte, wo die Toilette war er die halbe Welt in Schutt und Asche legte.

Die grausame Monarchie unter Angela Merkel

Als der/die/das Merkel an die Macht in Deutschland kam, kam mit ihr das Verderben, die Zerstörung und letztendlich die Apokalypse für jedes denkende Lebewesen. Unter scheinbaren Vorwänden wurden Menschenrechte, Individualität und Gedankenfreiheit abgeschafft. Wie dies erreicht wurde, weiß bis heute noch niemand, aber es wird stark vermutet, dass das Terror-Regime mit Pro-Thesen, die verschlüsselt zusammen mit Talkshows ausgestrahlt wurden, fast alle Deutschen indoktrinierte.
Und das Kriegstribunal in Den Haag traut sich nicht, dem Einhalt zu gebieten, weil sie Merkel einfach für viel zu stark halten...

Diktatur unter Bush

Bush und seine Saufkumpanen waren bei ihren dunklen Plänen in Amerika/Bushland durch den niedrigen Durchschnitts-IQ der Einwohner (~1,5) sehr bevorteilt und konnten deshalb ohne größere Probleme die gesamte Bevölkerung dazu bewegen, die lustigen Sandkasten-Schlachten mit den Taliban und anderen heiteren Gesellen aus dem Nahen Osten, gut zu finden.
Auch hierbei wurde mit massivem Einsatz von Pro-Thesen gearbeitet. Dank der schon vorher vorhandenen, allgemeinen Volksverdummung konnte das brutale Regime ohne irgendwelche Ausschmückungen sagen, was sie wollten (jede Menge Öl...) und jeder war begeistert, obwohl die Meisten nicht einmal wussten, worum es geht.
Doch letztenendes hat sich der Funke der Intelligenz durchgesetzt, Bush konnte nicht mehr herrschen. Stattdessen gibt es nun einen neuen, genauso schrecklichen Herrscher.

Kirchlicher Einsatz

Der kirchliche (oder auch Sekten-) Einsatz von Pro-Thesen ist wohl der mit Abstand lustigste und kunstvollste. Das Markanteste daran ist die ständige Umstrittenheit selbst kirchen-/sektenintern.

Die Katholische Kirche

Unter dem Vorwand (auch eine Pro-These), Kondome seien unheilig, weil sie die Fortpflanzung der Menschen gefährden, wurden diese für lange Zeit vom Papst verboten. Ein kirchlicher Sprecher äußerte sich zu einem Vorwurf, das Kondomverbot sei (wegen der ansteigenden AIDS-Erkrankungen) unmenschlich, in etwa so:" Uns interessiert es doch nicht, wer an den Unfug glaubt, den unser alter, seniler Schwachkopf verzapft. Wir haben damit sowieso kein Problem, denn wir missbrauchen ja eh nur Knaben."
Auf die Frage, ob die ganze christliche Religion nicht auch eine Pro-These sei, wollte der Sprecher nicht antworten, es würde eh kein Normalsterblicher verstehen.

Die Zeugen Jehovas

In der Philosophie der Zeugen Jehovas gibt es einen schweren Fehler: Schon seit langer, langer Zeit verbreiten sie die Pro-These, der Weltuntergang sei nah.
Allerdings: Sicher, der Weltuntergang wird kommen, irgendwann. Wahrscheinlich besitzen die Zeugen Jehovas einfach ein schlechtes Zeitgefühl und meinen es einfach nur ernst.

Im körperlichen Sinn

Pro(-)Thesen werden häufig gebraucht, um Kriegsgeschädigte, Behinderte und weitere Bedürftige zu stützen. Dabei funktioniert sie in etwa wie eine eingebaute Krücke, oder als Piratenarm mit Haken, aber diese Funktion gibt es nur für die Obercoolen.
Oft werden mit Pro-Thesen auch wacklige Systeme wie Demokratie, Kirche und der Mutanten-Stadl gestützt.

Gegenteil der Anti-These

In einigen Legenden wird die Pro-These personalisiert. Hauptbestandteil dieser Legenden ist der ewige Kampf zwischen Anti- und Pro-These bei dem niemand Überhand gewinnt.
Es steht nicht fest, dass die Legenden falsch sind, denn bis jetzt konnte sie noch niemand widerlegen...

Bei Prominenten

  • Ernie - Muss unter Einfluss von Pro-Thesen alles sagen, wie die Anderen aus der Sesamstraße es wollen
  • Angela Merkel - Hat auch schon die Kontrolle über sich selbst verloren
  • Das Krümelmonster - Was soll man dazu schon sagen?
  • Heidi - Sobald sie eine Bergwiese sieht, leidet sie unter epileptischen Anfällen