Prince of Persia

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Prince of Persia ist der 1001. Weil der König von Persien impotent war und Angst hatte, dass seine Frau das dem Volk petzen könnte, kaufte er den Hurensohn kurzerhand ab und schmuggelte ihn seiner Frau unter die Decke.

Wie alles begann

Am nächsten Tag wurde dann im ganzen Land feierlich verkündet, dass dem König ein Nachfolger geboren sei. Der Prince of Persia wurde mit allem verwöhnt was sich das Königreich leisten konnte. Als er ins heiratsfähige Alter kam und es an der Zeit war sich eine Frau zu suchen, ermordete er, wie es sich für einen Hurensohn gehört, seinen "Vater" und machte sich auf die Suche.

Die jungen Jahre

Im Nachbarskönigreich stellte er sich dem König von Afghanistan vor. Der hätte ihm liebend gern seine Tochter verkauft, aber sie war drei Tage zuvor von wilden Affen entführt worden. Also machte sich der Prince auf um sie zu finden. Er musste 15 Wochen auf einem Kamel durch die Wüste reiten, ein Gebirge überqueren und durch einen Krokodilsee schwimmen um zur Affenburg zu gelangen. Dort stellte er sich dem Affenkönig und forderte die Herausgabe der Prinzessin. Als der Affe sich weigerte, wurde der Hurensohn sauer und zündete die Burg an. Dummerweise verbrannte die Prinzessin damit auch.

Zurück in Afghanistan erzählte er dem König, dass er seine Tochter nach schweren Kämpfen und mit letzter Kraft aus der Gewalt der wilden Affen befreien konnte, dann aber ein UFO (Nach neuer Rechtschreibreform: "SUFOVDWJGGWDERS")vor ihm gelandet sei und die Aliens ihm 100 Kamele für die Frau angeboten hätten. Da konnte er einfach nicht widerstehen. Der König verstand das.

Das Abenteuer geht weiter

Wie alle Hurensöhne war der Prinz besonders schlau und gewieft. So hatte er außergewöhnliche Fähigkeiten. Er konnte z.B. einen fliegenden Teppich steuern, beherrschte miese Tricks im Schwertkampf, wurde ohne ersichtlichen Grund von allen Frauen geliebt und hatte immer Glück im Unglück.

Nachdem der Prinz weitere Male vergeblich versucht hatte an eine Frau zu kommen, kaufte er sich einfach eine und nannte sie Mumtaz Mahal.Sie war die erste Tochter einer berüchtigten Räuberfamilie und zusammen mit ihr zog er nach Agra, das in Indien liegt. Weil sie nach der langen Reise kein Geld mehr hatten, schlug seine Frau vor einfach den Maharadscha von Agra zu ermorden und in seine Rolle zu schlüpfen. Den gutgläubigen Indern erzählten sie, dass sie Götter seien und zu ihren Ehren das Taj Mahal bauen müssen. Während der nächsten 50 Jahre schufteten 30.000 kleine Inder an dem Bau, während der Prince und seine Frau es zügellos trieben. Sie hatte einen Künstler beauftragt sie bei ihren Orgien zu zeichnen. Die daraus entstandene Sammlung kann man heute als Kama Sutra käuflich erwerben.

Allerdings blieb dieses ganze Getue nicht ohne Früchte und so wurde dem Prince ein Sohn geboren. Als dieser heranwuchs und das Taj Mahal noch nicht ganz fertig war, das Reich aber schon fast pleite, ging er zu seinem Vater, verpasste ihm eine ordentliche Ohrfeige und ließ ihn in einen Kerker sperren. Dann riss er die Macht an sich. Mumtaz Mahal starb wenige Jahre danach und wurde im Taj Mahal beerdigt. Der alte Prinz aber schmachtete noch Jahrzehnte in seinem Gefängnis vor sich hin, konnte aber das Taj Mahal von seinem Kerker aus betrachten.
Gerüchten zufolge konnte der Prince aus seinem Kerker entkommen und war bis 1959 Regierungschef von Kuba.

Die Moral von der Geschichte: Jeder kriegt was er verdient.

Weblink

Prince of Awesome