Praxisgebühr

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die so genannte Praxisgebühr ist ein Vermögen in Höhe von 80 Mark pro Jahr, welches den Opfern der Krankenversicherung in Deutschland bei Arztbesuchen zusätzlich zum monatlichen Versicherungsbeitrag abgezockt wird. Die Gebühr wird von den Lohnsklavinnen in der Praxis eingezogen und direkt auf das Bankkonto des Managers der Krankenkasse weitergeleitet.

Grundlagen

Die versteckte Steuer wurde eingeführt, um die üppigen Gehälter der Krankenkassen-Manager von mehreren Millionen Euro finanzieren zu können. Auch wollte man die Arbeitsamtmitarbeiter nicht ständig in den Wartezimmern der Arztpraxen herumlungern sehen.

Die Praxisgebühr gewährleistet eine mangelhafte Gesundheitversorgung der deutschen Bevölkerung und trägt somit zur Stabilisierung der Rentenbeiträge bei, weil kranke Menschen nämlich früher sterben und somit der Rentenkasse und den Politikern nicht mehr zur Last fallen.

Erhöhung

Unsere Politiker nach der Behauptung man wolle den Bürgern nur helfen
Die Bürger sind empört

Da der Einzelhandel und die meisten Menschen den Euro inzwischen wie die D-Mark handeln, kann die Praxisgebühr natürlich auch wieder bis zur nach oben verschobenen Schmerzgrenze erhöht werden. Während die Praxisgebühr in Deutschland jährlich erhöht und ausgeweitet wird, weil sie von immer mehr dummen Schafen als gottgegeben akzeptiert wird, wurde sie in Österreich bereits am 1. Mai 2003 aus Vernunftgründen komplett abgeschafft.

Proteste sind zwar schon angekündigt, aber die Meinung der Bevölkerung interessiert in Deutschland eigentlich keinen Politiker mehr seit Hanns-Martin Schleyer. Nur die Bild-Zeitung heult, weil sie ja gekauft werden will: Das ist bösartig und nicht fair, och menno, immer wir Menschen müssen alles zahlen, warum kommen die Tiere immer so ungeschoren davon?. Reaktion vom Gesundheitminister: Weil das Tierescheren zu teuer ist!

Um die überlebenden Rentner auch noch aus den Arztpraxen zu locken, wird eine 10005,55234 prozentige Erhöhung zum 1.1.2007 geplant.

Sparerfolge

Seitdem die Praxisgebühr eingeführt wurde, ist der Gesundheitszustand der Bevölkerung stark abgesunken. Dieser ist derzeit wieder auf dem Stand von 1917, kurz vor Beginn der damaligen Pandemie der spanischen Vogelgrippe. Patienten, die das Geld für die Praxisgebühr nicht haben, gehen grundsätzlich nicht mehr zum Arzt und müssen sich auch im Todeskampf noch vor Rettungswagen und Notarzt verstecken.

Durch die auferlegte Praxisgebühr können sich nur noch Millionäre den Arztbesuch leisten. Politiker natürlich auch, denn für sie sind alle Steuern nur theoretisch anwesend, aber nicht praktisch. Für ihre Kosten müssen ohnehin die zahlreichen Hartz-Opfer aufkommen. Gibt es halt ein paar Cents weniger in nächsten Monat.

Während der Fußball-WM 2006 mutierte die bereits seit Anfang 2006 in NRW wütende Masern-Epidemie zusammen mit der Vogelgrippe zur einer der furchtbarsten Seuchen der Menschheitsgeschichte, die nach Beendigung der Festlichkeiten von heimkehrenden Fußballfans auch zugig in die ganze Welt getragen wurde.