Pommes Schranke

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pommes Schranke - von Laien auch gerne Pommes rot-weiß genannt - sind eine nach neuestenwissenschaftlichen Erkenntnissen absolut vollwertige Mahlzeit, deren Vitamingehalt den Bedarf einer durchschnittlichen legoländischen Familie für drei Monate deckt.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Wat 'nen herrlisches J'lück

Die Hauptzutat für Pommes Schranke sind die allseits bekannten Pommes Frites. Entgegen der Meinung, dass der Name durch die Beigabe von Ketchup und Mayonnaise entstanden ist, haben Historiker herausgefunden, dass die Herkunft der Bezeichnung bereits Mitte der 50er Jahre entstanden ist. Zum damaligen Zeitpunkt, es wurden noch Dampflokomotiven bei der Deutschen Bahn eingesetzt, war die Wartezeit vor den geschlossenen Bahnschranken erheblich länger.

Heutzutage kann man schon nach nur 10 bis 15 Minuten mit einem vorbeifahrenden Zug rechnen, damals jedoch dauerte das schon mal an die 30 Minuten. Die Zeit zwischen dem Schließen und Öffnen der Schranken an Bahnübergängen nutzte der Wartende in diesen Zeiten gerne für einen kleinen Snack, um seinen Hunger zu stillen - eben mit Pommes an der Schranke.

Imbissstuben an Bahnübergängen schossen in diesen Jahren wie Pilze aus dem Boden, jeder Bahnübergang hatte auf jeder Seite seine 1 bis 4 Imbissbuden mittlerer bis schlechter Qualität. Durch die minderwertigen Kartoffeln, die für die Produktion der Pommes verwendet wurden, musste sowohl Ketchup als auch Mayonnaise zur Geschmacksverbesserung hinzugefügt werden. An holländischen Bahnübergängen soll es gerüchtweise sogar Geschmacksverstärker in Form von Käsesauce und Zwiebeln gegeben haben.

Der Bedarf an Pommes Schranke ging in den 90er Jahren stark zurück. Schuld daran war die steigende Beliebtheit der "Currywurst mit alles", deren Beliebtheit auch der gleichnamige Song von Herbert G. aus B. nichts anhaben konnte.

Medien

Anfang Sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts tauchte in den Hitlisten sogar ein Lied zu diesem Thema auf. Anscheinend wurde die Melodie von "Auf der Reeperbahn" adaptiert, der Autor des Textes ist anonym geblieben. In der erfolglosen TV-Sendung "Die Super-Schlagerparade der Schrankenmusik" gelang es dem Titel mehrmals, den ersten Platz zu ergattern. Der Moderator der Sendung, Florian Schieneneisen, brachte sogar eine eigene Coverversion des Schlagers heraus. Vom Text konnten die folgenden Zeilen rekonstruiert werden:

An der Schranke stehst du so rum
Wartest dich dämlich und dumm
Hunger meldet sich, Stulle haste nich
Was sollste jetzt tun?


Der Imbiss hat die Lösung parat
Geschmackserlebnis pur und apart
Pommes weiß und rot helfen aus der Not
Pommes an der Schranke sind der Hit!

Wissenswertes

  • In Schweden heißen Pommes "Strips". Hier wurden die Kartoffelstäbchen gerne während Erotikdarbietungen in Stockholmer Nachtbars gegessen.
  • Mit Gurken heißen Pommes Schranke "Pommes Schranke mit Gurken".
  • Auf Pellworm isst man sie gerne zu Pellwürmern.
  • Als starke Bedrohung für die "Schranke" gilt die rosafarbene geschmacksähnliche Substanz Ketchonaise.