Planschkuh

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Planschkuh (lat. Jeremius Taurus) gilt als seltener Vertreter der afrikanischen Kleinfuß-Aztheken. Nach der 14-monatigen Brutzeit, in der die Planschkuh-Mutter die Planschkuh-Eier, mit Hilfe von tschetschenischen Söldnermilizen, mit uranhaltiger Weight-Wachters-Eiscreme versorgt, schlüpft das noch relativ harmlos wirkende Planschkuh-Baby. Da die Versorgung eines Planschkuhbabys eine schier unlösbare Aufgabe darstellt, legen Planschkuhmütter in der Regel lediglich ein Ei während ihrer durchschnittlich 60-jährigen Lebenszeit.

Das Planschen ist ihnen nicht angeboren. Sie müssen es von klein auf erlernen.

Anatomie

Planschkühe sind sehr robuste Tiere und kräftige Säugetiere. Sie besitzen eine ausgeprägte Muskulatur, die sich aber nur in Ausnahmefällen vollständig entwickelt. Auch der Knochenbau verläuft asynchron zur Entwicklung der Muskulatur. Besonders häufig betroffen sind die Gliedmaßen. Ein Großteil der Planschkühe verfügt über nicht vollständig entwickelte Beine. Somit sind sie in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt. Die Geschlechtsmerkmale sind nicht eindeutig definiert. Grund sind die Vorfahren der Planschkuh. Die Kleinfuß-Aztheken waren Zwitter und konnten sich selbst befruchten. Dadurch ist es bis heute nicht möglich die Planschkuhgeschlechter eindeutig zu definieren.

Entwicklung

Das Planschkuhbaby entwickelt sich relativ langsam, vor allem die Geschlechtsmerkmale sind selbst im hohen Alter noch nicht endgültig ausgeprägt. In den ersten Lebensjahren verbringt der Säugling die meiste Zeit in der analen Beuteltasche seiner Planschkuh-Mutter. Nach ungefähr 14-16 Jahren beginnt das Baby mit der vorsichtigen Erkundung seiner Umwelt. Mit ungefähr 20 Jahren beginnt die Planschkuh damit, sich immer mehr dem Wasser anzunähern. Die ersten Schwimmstunden erhält das Kleine hierbei von Captain Futures Planschkuh-Schule. Nach wenigen Monaten beherrscht das Kleine bereits spektakuläre Moves wie den dreifachen Snap Ya Finger Curl. Aus anatomischen Gründen - das unglaubliche Körpervolumen würde ein Überleben an Land unmöglich machen - beginnt die Planschkuh mit 21 Jahren sich ausschließlich im Wasser aufzuhalten. Meisten findet man sie in Ufernähe wo sie damit beschäftigt sind Uncle Bens Microwellen-Reis vom Meeresgrund zu grasen.

Verbreitung

Diese seltene Rasse ist stark vom Aussterben bedroht, obwohl es sich um ein sehr paarungsfreudiges Tier handelt. Leider ist ihr paarungsfreudiges Verhalten kein Grund für eine erfolgreiche Befruchtung und damit eine Vorraussetzung für das bestehen der Rasse. Ein Grund für dieses Verhalten ist höchstwahrscheinlich die schlechte Spermaqualität. Evolutionsbiologen gehen davon aus, dass der erhöhte Trieb die Nachfolge sichern soll.

Domestikation

Bevorzugte Orte sind kleine Flächen bis zu 10qm². Dabei ist Hygiene nicht unbedingt wichtig. Da die Planschkuh ein sehr anspruchsvolles Tier ist, ist eine Versorgung rund um die Uhr unumgänglich. Diese Pfleger genießen eine besondere Ausbildung und werden im Fachjargon "Mama" genannt. Durch ein lauthalses Gehäule, welches sich mit einer Mischung aus Schreien und Jammern am besten beschreiben ließe, macht das Tier auf sich aufmerksam.

Besonderheiten

Aufgrund der Schwierigkeiten bei der Erforschung der Planschkühe, ist es bislang nicht möglich den Lebenzyklus dieser primitiven Gattung vollständig zu beschreiben.