Pierluigi Collina

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierluigi Collina privat in der Fankurve des Spiels Hansa Rostock gegen Dynamo Dresden

Pierluigi Collina ist ein ehemaliger Fußballschiedsrichter und Dauergewinner von sämtlichen Alien-Nachahmungswettbewerben der letzten 15 Jahre.
Geboren 1960 als Sohn von Meister Propper und E.T.'s Cousine in einer fremden Galaxie namens Italien, lernte Collina bereits früh, seine außergewöhnlich hässlich herausquillenden Stielaugen einzusetzen, was dazu führte, dass sich all seine Autoritätspersonen bei seinem Anblick in die Hose machten und er somit auch einen Abitursschnitt von 1,0 vorweisen konnte. Wie alle derart hochbegabten Menschen landete so auch Collina in der Fußballbranche. Da aber kein Trainer der Welt einen Spieler wie Collina in seinen Reihen haben wollte, entschied er sich für eine Karriere als Schiedsrichter. Das stellte sich als Glücksgriff heraus, da alle Fußballspieler, die an einem von Collina geleitenden Spiel teilnahmen, derart Angst vor ihm hatten, dass sie sich nicht im Ansatz trauten, einen Regelverstoß zu begehen, weil sie fürchteten, von Collina zu dessen nächstem wahnwitzigen Menschenversuchen missbraucht zu werden oder seiner fleischfressenden Pflanze zum Opfer zu fallen. So begann der Siegeszug des Pierluigi Collina, der so 11-mal FIFA-Schiedsrichter des Jahres sowie 3-mal Glatzenträger des Jahres in Bologna wurde.
Seine Karriere endete, als plötzlich irgendeinem italienischen Statistiker auffiel, dass Collina ja (natürlich rein zufällig) den gleichen Sponsor wie der ohnehin hochdiplomatische Verein AC Mailand hatte, nämlich Opel. Von nun an durfte Collina keine Spiele mehr pfeifen und mit dem AC Mailand ging es von nun an bergab. Und mit Opel übrigens auch. Ein Zusammenhang mit dem Karriereende Collinas besteht selbstverständlich nicht. Schon gar nicht in Italien. Collina ist begeisterter Numismatiker. Demnächst gibt er in Zusammenarbeit mit Carsten Jancker, Yul Brynner, Telly Savalas, Homer Simpson und Christian Gross eine eigene Münzenserie in der Ausführung "Polierte Platte" heraus.