1 x 1 Bronzeauszeichnung von Sky

Phineas und Ferb

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia.PNG
Die selbsternannten Experten von Wikipedia haben ebenfalls einen Artikel zu diesem Thema.

Phineas und Ferb ist eine amerikanische Zeichentrickserie, die Kindern völlig unrealistische und teilweise lebensgefährliche Methoden zeigt ihre Zeit in den Sommerferien zu nutzen. Die Serie hat mittlerweile über 200 Episoden, von denen einige mehrere Tage behandeln. Das lässt glücklicherweise darauf schließen, dass die Sommeferien beinahe zu Ende sind und damit hoffentlich auch diese Serie.

Seriendaten
Deutscher Titel: Phineas und Ferb
Originaltitel: Phineas and Ferb
Genre: Zeichentrick
Produktionsland: USAflag.gif
Produktionsdauer: seit 2007
Regie: Dr. Klenk
Zielgruppe: Kinder und primitive Erwachsene
Länge pro Episode: 1320 Sekunden
Episodenanzahl: über 200
Staffelanzahl: zu viele
Titelmelodie: Doppelt punktierte Note.svg
Altersfreigabe: FSK Saphira.png

Handlung

Die Handlung gliedert sich immer in zwei Geschichten, die von Phineas und Ferb und die von Perry alias Agent P.

Haupthandlung

Phineas und Ferb sitzen gelangweilt im Garten und überlegen, was für ein Gerät sie heute bauen. Ihre Mutter verabschiedet sich von beiden weil sie irgendwo irgendeinen "Termin" hat und gibt Candice die Aufsicht über die beiden. Die beiden beginnen irgendetwas zu bauen (z.B. Portal zum Mars, Achterbahn durch die Stadt, Affen-Einhorn-Schildkröten-DNA-Mischmaschine, Schrumpf- und Vergrößerungsstrahler, Vergnügungspark aus Käse, Cyborgs, usw). Ihre Freundin Isabella von der 1. USMC-Pfadfinderdivision und weitere Freunde tauchen auf um beim Bau und dem Ausprobieren zu helfen. Irgendwann verschwindet ihr Haustier Perry, ein Schnabeltier. Candace versucht ihre Brüder auffliegen zu lassen, scheitert aber kläglich (was aber nicht an ihr liegt). Gegen Abend (wenige Augenblicke bevor die Mutter zurückkommt) verschwindet auf mysteriöse Weise (meistens sind Perry und Dr. Doofenshmirtz "versehentlich" daran Schuld) das Tagesprojekt von Phineas und Ferb und Candace ist am Verzweifeln. Die beiden Brüder tun so als wäre nichts gewesen und freuen sich, dass Perry wieder aufgetaucht ist.

Nebenhandlung

Wenn Phineas und Ferb anfangen zu basteln, verschwindet Perry durch einen von zahlreichen Geheimgängen in sein "Büro" unterhalb des Hauses. Dort erhält er von Major Monogam Instruktionen um Dr. Doofenshmirtz aufzuhalten. Perry begibt sich zu Dr. Doofenschmirtz Gebäude und tappt prompt in eine Falle. Nachdem der Doktor Perry seine neuste Bösewichts-Erfindung vorgestellt hat befreit sich Perry (dank seiner Fremdenlegionärsausbildung) aus seiner Falle, besiegt Dr. D und zerstört dessen Maschine, wobei fast immer auch die Konstruktion von Phineas und Ferb zu Bruch geht.

Darsteller

Phineas und Ferb

Phineas ist ein etwa 10-jähriger Junge mit einem dreieckigen Kopf und roten Haaren. Diese ungewöhnliche Kopfform ist auf seine Geburt zurückzuführen, bei der zuerst seine Nase und dann erst nach weiterem stundenlangem Pressen seiner Mutter der Rest des Kopfes das Licht der Welt erblickte. Er trägt stehts ein gelb-orange gestreiftes T-Shirt und eine kurze, blaue Hose. Sein Lehrer benutz ihn als Geodreieck. Wie er sein T-Shirt anzieht ist eine Frage für Galileo Mystery. Phineas ist überdurchschnittlich intelligent was Technik angeht und äussers lebhaft und gesprächig. Diese autistische Inselbegabung gepaart mit ADS und Extrovertiertheit ist eine extrem seltene Kombination. Er ist die treibende Kraft hinter den Aktionen der beiden Stiefbrüder.
Ferb ist Phineas Stiefbruder und in etwa gleichalt. Er hat grüne Haare und trägt ein weißes T-Shirt und eine lila Hose, die bis kurz unter die Achseln hochgezogen ist. Ferb ist ähnlich intelligent wie Phineas, ist aber charakterlich das komplette Gegenteil. Er ist stehts ruhig und spricht kaum, was auf elektiven Mutismus zurückzuführen sein dürfte. Ferb und sein Vater stammen aus England, welches sie verlassen mussten nachdem Ferb Prinz Charles und Camilla fing und dem Zoo brachte, da er dachte ein Schimpanse und ein Kamel seien dort entflohen.

Die Rabeneltern

Linda Flynn-Fletcher ist die Mutter von Phineas und Candace. Sie weiß nichts von Phineas und Ferbs Aktivitäten, bzw glaubt Candice nicht, wenn diese ihr davon erzählt. Dass sie die beiden Jungs niemals erwischt liegt daran, dass sie sich nicht um ihre Kinder kümmert und stattdessen lieber den ganzen Tag beim Friseur, dem Koch- oder Töpferkurs oder beim Shoppen ist.
Lawrence Fletcher ist der Vater von Ferb. Er weiß von Phineas und Ferbs Aktivitäten, schert sich aber nicht darum da er hofft, dass die beiden eines Tages eines ihrer Geräte patentieren lassen und der Famile damit zu unglaublichem Reichtum verhelfen. Er arbeitet als Antiquitätenhändler, kauft aber deutlich mehr als er verkauft, weshalb der Trödeltrupp schon mehrmals bei ihm im Einsatz war.

Candace

Candace ist die Schwester von Phineas. Sie ist ein typisches, langweiliges Durchschnittsmädchen: Sie interessiert sich für Jungs, Mode und Musik. Über diese Themen telefoniert sich oft stundenlang mit ihrer besten Freundin Stacie. Ausser sie versucht gerade ihre Brüder auffliegen zu lassen... Dabei geht sie sehr dedektivisch vor indem sie z.B. versteckte Mikrofone und Kameras installiert. Allerdings führt das nie zum Erfolg weil irgendein dummer Zufall ihre Arbeit jedesmal zunichte macht. Auch der Versuch ihre Mutter an den Ort von Phineas und Ferbs Basteleien zu führen scheitert regelmäßig, da ihre Apparaturen auf mysteriöse Art und Weise immer wenige Sekunden bevor ihre Mutter erscheint verschwinden.

Perry /Agent P

Perry das Schnabeltier .png

Perry das Schnabeltier ist das Haustier von Phineas und Ferb. In Anwesenheit der beiden gibt er sich wie ein gewöhnliches Schnabeltier: er schläft, frisst und stinkt. Allerdings führt er ein geheimes Doppelleben: Er ist Geheimagent und der Erzfeind von Dr. Doofenshmirtz, dessen Plan die ganze Stadt zu beherrschen er fast täglich vereitelt. Agent P. erhält von Major Monogam und seinem unbezahlten Praktikanten Carl die Missionsbefehle ("Finden Sie heraus was Doofenshmirtz vorhat und halten sie ihn auf") und wird von den beiden mit allerlei Schnick-Schnack ausgerüstet, der selbst James Bond vor Neid erblassen liese. Ist Perry als Agent unterwegs, dann läuft er auf zwei Beinen und trägt einen Indiana Jones Hut.

Isabella und die Pfadfinder

Isabella (2. v.l.) kurz vor ihrem 2. Irakeinsatz

Isabella ist die Gruppenleiterin der 1. USMC-Pfadfinderdivision und war bereits zweimal im Irak um dort Kindern zu zeigen, wie viel Spaß Zelten inmitten eines Kriegsgebietes machen kann und wie man sich mit einer Plastikflasche, Kaugummi, Kuhmist und Watte eine Gasmaske bastelt. Ausserdem ist sie eine Schulfreundin von Phineas und Ferb. Zusammen mit ihren Kolleginnen versucht sie jedes nur erdenkliche Abzeichen zu erlangen. Hierbei kommen ihr Phineas und Ferbs Aktionen gerade recht, da sie sich dort viele sehr spezifische und schwer zu bekommende Abzeichen verdienen kann, z.B. für die Entwicklung eines Systems zum recyclen des in Guantanamo für Waterboarding verwendeten Wassers.
Sie ist in Phineas verliebt, was sie auch öfters sehr subtil andeutet. Phineas versteht diese Andeutungen jedoch nicht, was Isabella ein rezeptpflichtiges Antidepressivum und wöchentliche Therapiestunden beschert.

Der Bully und sein Nerd

Bufford ist der typische Schulhofschläger. Groß, kräftig, aggressiv und nicht sonderlich schlau. Er hat aber auch eine sensible Seite, z.B. wenn es um seinen Goldfisch Klaus geht. Er ist meistens zusammen mit Baljeed anzutreffen, den er zwar vorgibt nicht zu mögen und dem er auch hin und wieder den ein oder anderen Schlag verpasst, aber trotzdem sind sie irgendwie gut befreundet. Baljeed ist gebürtiger Inder und wie Phineas und Ferb überdurchschnittlich intelligent. Er nimmt die Gemeinheiten Buffords in Kauf, da es ihm damit noch wesentlich besser geht, als wenn ihn eine ganze Klasse mobben würde. Bufford sieht Baljeed nämlich als sein Eigentum an, weshalb kein anderer Hand an ihn legen darf.
Die beiden sind jedesmal mit von den Partie, wenn Phineas und Ferb eine neue Erfindung ausprobieren.

Dr. Heinz Doofenshmirtz

Dr. Doofenshmirtz

Heinz Doofenshmirtz wuchs in Dunkeldorf auf, wo er seine Kindheit als Gartenzwerg vor dem Haus seiner Eltern verbrachte. Er trägt einen Doktorkittel und hat sich mit Hilfe eines Korsetts einen Buckel wachsen lassen. So hofft er einen "verrückter Wissenschaftler"-Eindruck zu hinterlassen. Er bekam seinen Doktortitel an der KT zu Guttenberg-Universität im Fach "Rachepläne". Er ist den ganzen Tag damit beschäftigt Geräte zu bauen um die ganze Stadt unter seine Kontrolle zu bringen und/oder die Bevölkerung zu terrorisieren. Seine Pläne werden aber ständig von Agent P und manchmal auch durch seine eigene Unfähigkeit (so baut er z.B. in jede Maschine einen Selbstzerstörungsknopf ein) vereitelt. Doofenshmirtz lebt vom Unterhalt, dem ihm seine Ex-Frau zahlen muss.

Trivia

  • Schnabeltiere legen als einzigstes Säugetier Eier
  • In der Serie gibt es eine Vielzahl von Runnig Gags (z.B. die Frage wo denn Perry auf einmal ist oder Dr. Doofenshmirtz Aussage "Verflucht seist du, Perry das Schnabeltier" nachdem er besiegt wurde). Diese Running Gags sind in Wahrheit auf die Faulheit der Autoren zurückzuführen. Durch diese Running Gags sparen sie viel Zeit, die sie benötigen würden um eine Episode komplett mit neuen Inhalten zu füllen
  • Quentin Tarantino wollte eine Real-Film drehen, allerdings wurde das Projekt niemals verwirklicht, weil er mindestens die Hälfte der Darsteller sterben lassen wollte

Kritik und Lob

  • Dr. Evil, Dr. No und Goldfinger wollten die Serie verbieten lassen, da sie durch die Rolle des Dr. Doofenshmirtz die Berufsehre von Verrückten bzw. verrückten Wissenschaftlern mit Weltherrschaftsplänen besudelt sahen.
  • Einige Eltern wollten die Serie ebenfalls verbieten, da sie Kinder dazu anstachelt mit gefährlichen Gegenständen noch gefährlichere Geräte zu bauen.

Die Verbotsanträge wurden von der Jugendschutzkommision mit den Begründungen abgeleht: „Und? Wir sind keine verrückten Wissenschaftler“ und „Unsere Kinder sehen die Serie sowieso nicht. Ausserdem is ne halbe Stunde RTL II-Mittagsprogramm viel gefährlicher.“

  • Laut Lexikon des internationalen Films ist die Serie "so dumm, dass es schon wieder gut ist. Stupidedialeser werden damit Spaß haben."
  • Laut den Produzenten kann die Serie nur super sein, da sie ihnen ein beträchtliches Einkommen beschert. Auf die Qualität der Serie angesprochen, antworteten sie: „Modern Talking hat doch auch aus Scheiße Gold gemacht.“