Pflegefall

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piep, piep! Satellit!
Der nachstehende Text erweitert den Zusammenhang des Hauptartikels Gestört.

Als Pflegefall bezeichnet man eine Person, die in einem oder mehreren Bereichen (total) gestört ist. Jeder Mensch hat in einem bestimmten Bereich seine Probleme. Deshalb gibt es die unterschiedlichen Arten von Pflegefällen.

Soziale Pflegefälle

Als sozialen Pflegefall bezeichnet man Menschen, die sich ziemlich asozial verhalten. Das bedeutet, dass die asozialsten Menschen, die es gibt soziale Pflegefälle sind. Das wirft natürlich die Frage auf, was asozial ist. Das erstaunliche hierbei ist die Tatsache, dass es keine "richtige" Antwort auf diese Frage gibt. Das bedeutet, dass jeder Mensch eine andere Meinung davon hat, was asozial ist. So halten die Nichtraucher die Raucher für soziale Pflegefälle und umgekehrt.

Alte Pflegefälle

Jeder Mensch wird bekanntlich älter. Nicht selten kommt es vor, dass Menschen so alt werden, dass Sie Hilfe brauchen, um die einfachsten Dinge wie Essen, Schlafen usw. zu erledigen. Diese Hilfe nennt man pflegen, woraus resultiert, dass Menschen, die diese Hilfe brauchen Alte Pflegefälle sind. Durch die Tatsache, dass es immer mehr alte Menschen gibt, gibt es auch immer mehr alte Pflegefälle. Die Folge davon ist wiederum, dass auch immer mehr Altenpfleger gebraucht werden. Das Problem dabei ist aber, dass kaum jemand diesen Beruf machen möchte. Deshalb haben viele Senioren gelernt, sich selbst zu Pflegen.

Pflegefall durch Unfall

Auch gesunde Menschen können durch gewisse Umstände zum Pflegefall werden. Beispielweise kann man durch einen Unfall so schwer verletzt werden, dass man bestimmte Dinge nur noch sehr eingeschränkt oder überhaupt nicht mehr kann. Daraus resultiert, dass man einen Pfleger braucht und so zum Pflegefall wird.