Peyman Armin

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peyman II - auf der Suche nach dem heikligen Model!

Peyman Armin (* 30. März 1971 in Teheran), fälschlicherweise auch Payman Idi Amin, Peyman Amin oder Peyman Aiman genannt, ist - genau wie sein Zwillingsbruder Jan Delay - ein aus den in Kondomen aufbewahrten Gnomen von Van Morrison geklonter Gnomkrieger vom Planeten Hargan.
In seiner 'Kindheit' diente er der Kaiserin Insanity. Als er mit seinem Raumschiff (von Heidi Klum vom Planeten Arroganta gesponsert), in dem sich auch Jan Delay befand, auf der Erde abstürzte beschloss er, die Taten seiner Vergangenheit wieder wett zu machen, indem er begann, Models auszubilden und auch als Manager und Agent für Models zu arbeiten.

Das Wirken von Peyman Armin im ersten Gnomkrieg

An der Seite von Kaiserin Insanity kämpfte Peyman gegen die schneekönigliche Armee des Planeten Fredo. Er war auch dabei, als General Morrison, der oberste Gnomkrieger, in der Wüste von Südlacca nach dem abtrünnigen Gnom Jay Prolo suchte. Peyman war weder ziemlich brutal noch ziemlich fair zu seinen Gegnern, ein normaler Gnomkrieger eben. Dennoch war er hinterlistig und verschlagen. Außerdem mochte er es gar nicht, wenn sein Make-up in der Hitze der Wüste und dem damit verbundenen Schweiß verronn.
Auch die Kälte von Fredo mochte er nur wenig. Deswegen ließ er sich für die Fliegerstaffel eintragen, die den Killerplaneten der 'Bitch, who reigns that fucking Galaxy' gegen die Galaktischen Ritter und deren Anführer, den Klon Calvin Cale, verteidigten. Mit seinem G1-Jäger verließ er jedoch das Geschwader und fand aufgrund seines mangelnden Orientierungssinnes, an dem alle Gnomkrieger leiden, nicht zurück. Das rettete ihm und seinem Co-Piloten Jan Delay das Leben.

Die Invasion von Jan Delay und Peyman Armin auf der Erde

Nachdem die beiden im Jahre 1955 n. Chr. auf der Erde gelandet waren, suchten sie eine Zeit lang Asyl in der Area 51. Dort wurden sie in den Lebens- und Verhaltensweisen der Menschen unterrichtet. Schließlich wurde ihnen eine neue Identität gegeben. Obwohl sie dazu angewiesen wurden, im Untergrund zu bleiben, startete Jan Delay eine Karriere als Sänger mit seiner Gruppe Freundeskreis. Der erste und einzige Single-Hit war "10 kleine Modellstecher". Peyman arbeitete bei der Firma Channoine als Make-up Artist. Dort lernte er auch Boris Entrupp kennen. Mit diesem gründete er die Firma Peyman und Boris. Niemand hätte gedacht, dass Boris und Peyman derart erfolgreich und auch gut werden würden - keiner außer Bruce Darnell.

Steiler Aufstieg

Da Boris Entrupp auf grund seiner Humanoidität doch einen Tick besser war als Peyman Armin wurde Peyman der, der die Models castete und auf Verträglichkeit der Cremes untersuchte. Das machte er so gut, dass er bald zu einem richtigen Modelagenten wurde. Peyman und Boris arbeiteten sich - nicht ohne sexuelle Aktivität (sozusagen nicht ohne den Arsch hinzuhalten) - bis zur Cosmopolitan hoch.
Dort arbeiteten sie für Supermodels wie Naomi Campbell, Tyra Banks, Alice Schwarzer, aber auch Heidi Klum, die sich selbst zu Germany's first Topmodel gecastet und gegen Konkurrentinnen wie Claudia Schiffer durchgesetzt hat.

Germany's next Topmodel

Bruce Darnell brachte Boris Entrupp und Peyman Armin schließlich in die Jury der ersten Staffel von Germany's Next Topmodel. Der Stress wurde Boris aber zu viel und er verließ in der zweiten Staffel die Jury wieder. Peyman ist aber immer noch fixes Mitglied. Er zeichnet sich besonders durch Direktheit, aber auch Hinterlist aus. Da er ein Gnomkrieger ist, kann er sich alles so drehen, wie er es gerade braucht.

Trivia

  • Im März 2006 heireteten Peyman Armin und Boris Entrupp in Irland in einer weißen Kirche auf den Klippen im engsten Familienkreis. Das heißt, Peyman Armin hatte nur Jan Delay zu Gast. Boris Entrupp behielt seinen Namen aber.
  • Insanity sucht Peyman immer noch. Sie glaubt aber, dass er aufgrund seines Namens einen Kebabstand betreibt und weiß nicht, dass er bereits die C-Prominenz erlangt hat.
  • Peyman und Jan Delay setzen sich für die Rechte der Gnome auf der Erde ein. Sowohl für die irdischen als auch für die außerirdischen. Am St. Patrick's Day ziehen sie mit der Großen Gnomdemo (die immer noch so klein ist, dass sie noch nie beachtet wurde) durch die Gnomhauptstadt Dublin.