Payback

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Payback, zu Deutsch: Heimzahlen, ist ein Konsortium internationaler Investoren zur Erhebung aller Kundendaten. Für einen Lutscher oder wahlweise 0,1% Rabatt füllt der Kunde ein Formular über seine Konto-, Kreditkartennummern und E-Mail-Accounts aus. Bei der Entscheidung für eine der möglichen Kasstommer-Cär-Bindungen zu Payback hat er die Wahl zwischen Spam, Ratenkredit und Hausbesuchen.

Bonusprogramm

Mit dieser Kundenbindung wird sichergestellt, dass die Daten der Kunden auch nach der Insolvenz von Karstadt oder Dr. Oetker nicht dem Vergessen anheim fallen. Man sammelt wertvolle Punkte, die man in attraktive Prämien oder Bargeld eintauschen könnte, wenn man denn bezahlen würde.

Natürlich ist auch Schäuble sehr an den Daten interessiert. Aus moralischen Bedenken will er sie aber nicht erfassen lassen. Es sei unredlich, die Bürger auf eine solch tiefgreifende Weise zu überwachen, so der Innenminister bei einer Pressekonferenz. Daher solle der Zugriff auf das Payback-Datenparadies nur bei einer Bestätigung des Praktikanten eines geschmierten Richters, bzw. bei der Bestätigung eines geschmierten Praktikanten eines Richters erfolgen.

Vorteile

  • Payback ist eine weltumspannende (außer Kuba) Organisation.
  • Payback bietet viele attraktive Einlösemöglichkeiten für gesammelte Punkte (außer Kuba).
  • Payback vergisst uns nicht bei zahlreichen Bonusprogrammen und Aktionen.
  • Payback macht die Werbung besser.

Nachteil

Man erfährt alles in 60 Sekunden über PAYBACK!

Verwandte Seiten